Noch zeigt die Zählanlage im Eingangsbereich des Ilmenauer Freibades eine rote Null an. Klar, Gäste sind bei bewölkten acht Grad am Mittwochmorgen noch keine da – menschenleer ist es auf der weitläufigen Fläche aber trotzdem nicht. Allerlei fleißige Hände werkeln überall, um die Saisoneröffnung an diesem Samstag vorzubereiten – bis dahin gibt es noch einiges zu tun! Im Eingangsbereich etwa steht ein Tisch, an dem Holz zurechtgesägt und geschliffen wird. Die Balken sind für eine neue Verbindungsbrücke am großen Spaßbecken, die über das Rutschenausstiegsbecken führt. Sie ersetzt eine ebenso hölzerne Brücke, die mittlerweile so morsch ist, dass nun eine neue Querung gebaut wird.