Aktion in Breitungen Breitungen lädt erstmals zum„Tag der Vereine“

Birgitt Schunk
Bürgermeister Ronny Römhild mit dem druckfrischen Plakat, mit dem die Werbetrommeln gerührt werden sollen. Gemeinde und Vereine hoffen auf viele Besucher. Foto: Birgitt Schunk

Ohne das Engagement der Vereine würde es in manch einem Dorf trostlos aussehen. Grund genug, deren Arbeit nach der Corona-Zwangspause ins Blickfeld zu rücken. Breitungen macht dies mit einem Aktionstag.

Die Corona-Zeit hat vielen Vereinen nicht gut getan. Das Miteinander fand lange Zeit so gut wie nicht mehr statt. Grund genug, dass ins Vereinsleben wieder Schwung kommt.

In der Gemeinde Breitungen wird es deshalb am 22. Mai einen Tag der Vereine geben. „Nach so einer langen Zwangspause ist es wichtig, dass es wieder vorwärts geht“, sagt Bürgermeister Ronny Römhild. Und es gibt noch einen weiteren Grund. „Vielen Vereinen fehlt wie andernorts auch der Nachwuchs – um so notwendiger ist es, einfach mal zu zeigen, was unsere Vereine alles zu bieten haben.“ Oftmals fehlten die Informationen, die vielleicht den einen oder anderen neugierig machen könnten auf eine Mitgliedschaft.

Am 22. Mai nun können sich die Vereine präsentieren. Im und rund um das Kulturhaus am Kraftwerk soll das Ganze stattfinden. „Informieren, ausprobieren und motivieren“ heißt dabei das Motto. Beginn ist um 13 Uhr. Veranstalter des Tages ist die Gemeinde - die Vereine stellen sich nicht nur vor, sondern klinken sich auch in die Bewirtung ein.

Nicht jeder wird wohl mitmachen, aber jeder hat die Chance. „Und das Interesse ist da“, sagt Römhild. In diesen Tagen wird noch an Details gefeilt. Potenzial ist genug vorhanden im Ort. Immerhin hat Breitungen 33 Vereine, die auch regelmäßig auf eine Unterstützung der Kommune bauen können. Über eine entsprechende Förderrichtlinie ist dies geregelt.

Neben einem Sockelbetrag entsprechend der Mitgliederzahl spielen auch Jubiläen, Projekte oder auch die Teilnehmer an Jahreshauptversammlungen eine Rolle. Automatisch fließt das Geld jedoch nicht. „Jeder Verein hat aber die Möglichkeit, eine Unterstützung zu beantragen“, sagt der Ortschef. 2021 – und somit in für Vereine schweren Zeiten – gab es sogar eine Corona-Sonderprämie.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 13 340 Euro ausgezahlt. In diesem Jahr sind rund 11 500 Euro im Haushalt eingeplant. Teilweise werden aber auch Räume kostenlos bereit gestellt.

 

Bilder