Abtrünniges Beuteltier Känguru streift durch Sonneberg

Sarah Jakob

Ein aufmerksamer Leser entdeckte ein besonderes Tier in seiner Nachbarschaft – ein Känguru. Und es soll schon länger im Sonneberger Stadtteil Neufang unterwegs sein.

Katzen, Hunde, einheimische Vögel – das sind süße Tierchen, über deren Erscheinen man sich hierzulande nicht wundert. Doch ein Känguru vor der Einfahrt? Das sieht man nicht alle Tage, oder, wahrscheinlich nie im Leben. Doch ein Anwohner der Schönbergstraße machte die kuriose Entdeckung und griff geistesgegenwärtig zum Smartphone, um ein Foto vom Beuteltier zu schießen. Das übermittelte er kurzerhand der Redaktion. Natürlich habe er auch bereits die Beamten der Polizei informiert, dass sich zwischen Sonneberg und Neufang ein exotisches Wildtier herumtreibt. Diese haben ihn für den Hinweis gedankt und ihm gegenüber erklärt, dass es sich beim Schönbergstraßen-Känguru vermutlich um das schon länger abtrünnige Tier aus dem Tierpark Neufang handle.

Nach Sturm ausgebüchst

Aus seinem Gehege geflohen ist es höchstwahrscheinlich zusammen mit zwei Artgenossen am 17. Februar 2022, als Sturmtief Ylenia über Mitteldeutschland zog. Zäune und Absperrungen auf dem Parkgelände wurden durch die Folgen des Unwetters mitunter stark in Mitleidenschaft gezogen. Zwei der drei Parkkängurus wurden seitdem wieder eingefangen, während dies bei einem der Tiere noch nicht gelang.

 

Bilder