Rettungsgasse blockiert A71: Autofahrer schlägt mehrfach in Leitplanke ein

, aktualisiert am 09.05.2022 - 09:30 Uhr

Schwerer Unfall auf der Autobahn 71 bei Meiningen: Ein Autofahrer wäre dabei beinahe von der Haseltal-Brücke gestürzt. Im Stau, der sich an der Unfallstelle bildete, kam es zum Streit zwischen Autofahrern.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend auf der Autobahn 71 zwischen den Anschlussstellen Meiningen-Süd und Meiningen-Nord. Mit sehr hoher Geschwindigkeit ist ein 24-jähriger Autofahrer nach ersten Erkenntnissen von der Autobahn abgekommen und mehrfach in die Leitplanke geprallt. Dabei durchbrach er beinahe auf der Talbrücke Haseltal die Leitplanke und das Brückengeländer. Trümmerteile flogen von der circa 25 Meter hohen Brücke. Der Fahrer musste schwer verletzt in das Klinikum Meiningen transportiert werden. Am Fahrzeug entstand laut Polizei Totalschaden.

Die Autobahn war für etwa zwei Stunden gesperrt. Im Stau kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehrere Autofahrern, weil keine Rettungsgasse freigehalten worden war. Nach Augenzeugen-Berichten versuchten Autofahrer die Blockierer darauf hinzuweisen. Aufgrund des aggressiven Wortgefechts musste die Polizei eingreifen, um die Verkehrsteilnehmer zu beruhigen. Die Feuerwehr sprach von „unglaublichen Szenen“ und „rücksichtsloses Verhalten“.

Autor

 

Bilder