A 73/B 303 Rote Ampel überfahren: SUV überschlägt sich nach Crash

Das Auto der Frau nach dem Unfall. Foto: Verkehrspolizei Coburg

Zwei Verletzte und knapp 30.000 Euro Schaden. Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Freitagnachmittag an der Einmündung der A 73 zur B 303 bei Ebersdorf.

A 73/303/Ebersdorf - Ersten Ermittlungen der Coburger Verkehrspolizei zufolge hatte ein 52-jähriger Oberpfälzer die Autobahn von Nürnberg her in Ebersdorf verlassen. Er überquerte mit seinem Ford die B 303 geradeaus in Richtung Großgarnstadt. Auf der Kreuzung prallte sein Wagen plötzlich gegen den SUV einer 55-jährigen Frau aus dem Erzgebirge. Diese hatte Zeugenangaben zufolge wohl die rote Ampel übersehen.

Durch den Aufprall wurde der Nissan der Unfallverursacherin gegen den hohen Randstein einer Verkehrsinsel geschleudert. Der Wagen überschlug sich, sodass er auf dem Dach quer zur B 303 liegen blieb. Ein Ersthelfer befreite die Fahrerin. Sie kam mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Auch der 52-Jährige erlitt leichte Blessuren. Seine Familie, die mit im Wagen saß, blieb unverletzt.

Die B 303 war etwa zwei Stunden lang gesperrt. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ebersdorf und Eichhorn waren im Einsatz.

Die Coburger Verkehrspolizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang sowie zur Fahrweise der Unfallbeteiligten vor dem Anstoß gegen 15.35 Uhr machen können. Sie sollen sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 melden.

Autor

 

Bilder