73-Jähriger wird attackiert Kampfhundbesitzer schlägt Dackelherrchen

Ein Stafford-Bullterrier. Das abgebildete Tier ist eine symbolische Darstellung und nicht aus Hildburghausen. Foto: dpa/Michael Hanschke

Völlig durchgedreht ist der Besitzer eines Kampfhundes in Hildburghausen. Er – und nicht sein Bullterrier – riss einen 73-Jährigen mehrfach zu Boden und schlug auf ihn ein.

Hildburghausen - Ein Kampfhundebesitzer ist am Freitagnachmittag in Hildburghausen auf ein 73-jähriges Dackelherrchen losgegangen. Er stieß den Senior zu Boden und schlug ihn ins Gesicht, wie es im Polizeibericht vom Wochenende heißt.

Schauplatz war gegen 14.45 Uhr der Hundepark in Hildburghausen. Der Dackelbesitzer versuchte laut Polizei seinen Hund vor einem herankommenden Stafford-Bullterrier zu schützen. Als der Dackelbesitzer den anderen Hundehalter aufforderte, das Tier unter Kontrolle zu halten, kam es zum Übergriff.

„Der Dackelbesitzer wurde hierbei dreimal zu Boden gestoßen und mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Danach entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung“, so der Polizeibericht.

Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, soll sich an die Polizei in Hildburghausen wenden, Telefon (03685)7780.

Autor

 

Bilder