50 Jahre Kindergarten Steinheid Die Kleinen Strolche auf dem Laufsteg der Geschichte

Ein halbes Jahrhundert gibt es nun schon die „Kleinen Strolche“ in Steinheid. Das ganze Jahr wird gefeiert. Nun standen ein bunter Umzug durch die Vergangenheit und historische Spiele an.

Steinheid - Am 1. Juni hat der AWO Kindergarten „Haus der kleinen Strolche“ im Neuhäuser Ortsteil Steinheid gleich doppelt Grund zum Feiern gehabt: Nicht nur, dass das traditionelle Kindertagsfest gefeiert wurde – auch ein großes Jubiläum stand an.

2021 wird der Kindergarten 50 Jahre alt. Das Gebäude wurde 1971 fertiggestellt und dient seitdem als Kindergarten. Seit der Wende hat die Einrichtungen einige umfassende Sanierungen und Umbaumaßnahmen erfahren. So wurde 1993 die obere Etage für die Krippenkinder ausgebaut. Heute betreut das Fachkräfteteam um Leiterin Isabell Köhler 56 Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Der engagierte AWO Förderverein „Strolchenträume Steinheid“ unterstützt die Einrichtung aktiv.

Das ganze Jahr steht im Zeichen des Kindergarten-Geburtstags – jeden Monat warten Höhepunkte auf die Kinder. Das Wetter war nun ebenfalls in bester Festtagsstimmung. „Kindertag früher und heute“ hieß das Juni-Motto. „Heute gibt’s Eis, wir brauchen aber kein Geld. Es ist doch Kindertag, weißt du.“ Mit dieser Aussage kamen die Zuckertütenstrolche Erzieherin Ingelinde Leib entgegen und weisen auf diesen ganz besonderen Tag hin. Die Pädagogin merkte schon, wie aufgeregt die Kinder sind. Am Festtag zeigten sie allen anderen Strolchen, was sie seit Wochen eingeübt haben. Auch bei den Schlümpfen, den Gummibären und Zwergen, herrschte am Kindertag eine fröhliche Stimmung. Tage vorher haben sie erfahren, wie ihre Eltern und Großeltern diesen Tag erlebten.

Und nun wurden diese Spiele ausprobiert: da gab es bei den Gummibären Topfschlagen und „Bärchen, brumm einmal“, während die Zwerge „Ich bin ein dicker Tanzbär“ sangen. Die Schlümpfe übten ihre Geschicklichkeit im Eierlauf und Sackhüpfen.

Mode und Musik

Plötzlich erschallte draußen Musik: Hardy hatte die „Musikmaschine“ angeschmissen und über den Spielplatz ertönten fröhliche Kindertagslieder. Alle Strolche, ob groß, ob klein, wurden gebeten, auf dem Spielplatz Aufstellung zu nehmen.

Und dann waren die Zuckertütenstrolche und Erzieherin Katharina mit ihrem großen Auftritt dran. Voller Stolz und Hingabe liefen die Mädels und Buben ganz wie echte Models auf ihrem „Laufsteg“ und zeigten die Anziehsachen der 1970er, 1980er, 1990er und der heutigen Zeit. Umrahmt von der dazugehörigen Musik aus der jeweiligen Zeit, wurden Pionierhemd, Kittelschürze und Sportsachen und noch vieles mehr vorgeführt. „Ein voller Erfolg!“, freute sich Ingelinde Leib.

Auch prominente Gäste waren eingetroffen. Eine Abordnung des AWO Landesverbandes Thüringen überbrachte die besten Grüße zum Kindertag und zum Kindergarten-Jubiläum. Einen Beamer dürfen die Strolche nun ihr Eigen nennen. Die Kinder erhielten auch vom AWO Förderverein „Strolchenträume“ noch persönliche Geschenke, nämlich Bücher und eine Basteltüte, in der sich Bastelsachen für eine Windmühle befinden.

Außerdem haben alle Strolche Wunschkarten gebastelt, auf denen sie ihre Wünsche aufschreiben ließen. Diese Karten wurden an kunterbunten Helium-Ballons auf die Reise geschickt.

 

Bilder