43. Alteburglauf Erfurter gewinnt am Alteburgturm

Start zum Lauf über 10,6 km: Der spätere Sieger Patrick Letsch (Startnummer 111)hat sich schon nach vorn orientiert. Foto: Berit Richter

Patrick Letsch vom ASV Erfurt gewinnt am Freitagabend beim 43. Alteburglauf in Arnstadt das Rennen über 10,6 km. Beim Halbmarathon gibt es bei den Frauen mit Chris Balbierer eine Siegerin aus Ilmenau.

Favoritensieg beim 43. Alteburglauf von Arnstadt: Patrick Letsch vom ASV Erfurt, der schon im Vorfeld als Sieganwärter genannt wurde, gewann dann auch prompt am Freitagabend den Hauptlauf über 10,6 km mit einer Zeit von 40:39 Minuten und verwies damit die Lokalmatadoren Roman Freitag (Katholische Laufjugend/Rennsteiglaufverein, 42:11) und Kevin Keith (Adler Arnstadt, 42:34) sehr deutlich auf die weiteren Podestplätze. Bei den Frauen gewann einmal mehr Seriensiegerin Johanna Becherer von der gastgebenden SG Motor Arnstadt in 48:57 Minuten vor Dauerrivalin Catrin Jakob (Dannheim, 52:20) und Uta Tittelbach-Helmrich (Alkersleben, 56:08).

Die Gastgeber von Motor Arnstadt konnten bei idealem Laufwetter knapp 300 Starterinnen und Starter auf die verschiedenen Strecken schicken. Im Halbmarathon gab es einen auswärtigen Triumph: Sieger Denny Holland-Moritz war bis aus Steinbach-Hallenberg angereist; er benötigte 1:26:29 Stunden. Nicht ganz so weit hatte es die beste Frau, das war nämlich die Ilmenauerin Chris Balbierer (2:08:13 h). Bei den Nachwuchsläufen gewann der Großbreitenbacher SV die Teamwertung, auch dank der Mitwirkung seiner Oberhofer Biathlon-Cracks, vor der Abteilung Ski nordisch des SV 90 Gräfenroda.

Autor

 

Bilder