39-Jähriger fährt ein Sonderfahrt vom Bahnhof in den Strafvollzug

Strafvollzug- Symbolfoto Foto: Marcel Kusch/dpa

Sein Aufenthalt am Bahnhof Hildburghausen endete für einen 39-Jährigen verhängnisvoll mit einer Sonderfahrt in den Strafvollzug.

Hildburghausen - Bundespolizisten hatten den Mann am Samstag bei der Ankunft einer einfahrenden Regionalbahn kontrolliert. Während der Überprüfung seiner Personalien wurde klar, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Der war vom Amtsgericht Hildburghausen erlassen worden, da der 39-Jährige mehrfach gegen die richterlich angeordnete Führungsaufsicht verstoßen hatte. In der Vergangenheit war der Verurteilte wegen vorsätzlich unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln straffällig in Erscheinung getreten.

Der Mann wurde durch die Bundespolizisten festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Die Die Nacht zum Sonntag musste der Mann im polizeilichen Gewahrsam verbringen. Nach der Vorführung bei Gericht wurde die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt angeordnet. Die Bundespolizei brachte ihn nach Untermaßfeld.

Autor

 

Bilder