3 Tage Skispringen Saisonausklang der Skispringer in Oberhof

Die Kampfrichter dürfen zuschauen, alle andere müssen draußen bleiben. Foto: Gerhard König/Gerhard König

Drei Tage volles Skisprung-Programm im Oberhofer Kanzlersgrund: Auch etliche Lokalmatadoren werden beim Deutschlandpokal und Fis-Cup mit dabei sein. Nur Zuschauer sind keine erlaubt.

Oberhof - Der Skiclub Steinbach-Hallenberg ist vom heutigen Freitag bis zum Sonntag Ausrichter des Saison-Ausklangs der Skispringer im Freistaat. Auf der 100-Meter-Schanze im Kanzlersgrund steht am Freitag ab 16.30 Uhr der Deutschlandpokal von der Altersklasse 16 bis zu den Erwachsenen auf dem Programm. Für den Thüringer Skiverband starten bei den Männern und Frauen die aktuell Besten. Im Frauen-Feld stehen unter anderem Pauline Heßler (Lauscha) und Alina Ihle (Biberau), die am vorigen Wochenende beim Continentalcup in Brotterode dabei waren.

Am Samstag und Sonntag wird der FIS-Cup, die international dritte Liga des Skispringens, mit Wettkämpfen der Frauen und Männer beendet. Insgesamt standen in diesem Winter 18 Stationen in zehn Ländern auf dem Programm. Bestplatzierter Thüringer im Gesamtklassement ist derzeit Felix Hoffmann (Goldlauter-Heidersbach) als 34. unter 132 notierten Schanzenpiloten. Bisher wurde aus Thüringer Sicht nur Junior Luca Geyer (Lauscha) fest für das Finale des FIS-Cups nominiert. Für die anderen Springer wie Hoffmann, Paul-Justus Grundmann, Justus Nietzel (beide Steinbach-Hallenberg) oder Justin Lisso (Schmiedefeld) geht es beim Deutschlandpokal um noch zehn mögliche FIS-Cup-Startplätze im Rahmen der nationalen Gruppe.

Gemeldet haben für die FIS-Cup-Springen fast 30 Frauen und 60 Männer aus zehn Nationen. Viele von ihnen waren vor Wochenfrist bereits beim Continental Cup in Brotterode am Start. Zuschauer an der Oberhofer Schanze sind an allen Wettkampftagen nicht zugelassen. uj

 

Bilder