28. Countryfest in Bücheloh Endlich: Country-Time in der Feldscheune

Eine gelungene Mischung aus Traditional & Modern Country, Country Funk, Southern Rock, Rock’n’Roll und Blues bringen Freitag die „Music Road Pilots“ auf die Bühne der Feldscheune Foto: /Agentur

Nach zwei Jahren unfreiwilliger Pause wird am Wochenende Bücheloh wieder zum Treffpunkt von Countryfans. Endlich. Ob sich die Unterbrechung der Countryparty auf die Resonanz auswirken wird? In Bücheloh gibt man sich optimistisch.

Keine drei Tage mehr und die Einwohnerzahl des kleinen Ortsteiles von Ilmenau steigt für ein paar Tage wieder deutlich an, denn der Sportplatz wird zum Campingplatz. Was die Leute nach Bücheloh zieht: Das Countryfest, das sich über die Jahre deutschlandweit auch wegen seiner Atmosphäre, seiner musikalischen Gäste und natürlich seiner herzlichen Gastgeber einen Namen gemacht hat.

In diesem Jahr wird es sogar das erste Countryfest weit und breit, wenn nicht gar deutschlandweit sein, das „seinen Betrieb“ wieder aufnimmt. Es ist bereits die 28. Auflage – und die wird etwas anders als in den letzten Jahren gewohnt. Matthias Wolf und seine Mitstreiter vom Bücheloher Feuerwehrverein haben den „Neustart“ nach Corona ein wenig runtergefahren: Zu Himmelfahrt wird es diesmal keine Versorgung geben. Dass der eine oder andere den Feiertag nutzt und etwas zeitiger zum Campen nach Bücheloh kommt, stört den Verein dabei nicht.

Der hat nach fast drei Jahrzehnten eine gewisse Routine in den Vorbereitungen, wie Matthias Wolf gerne bestätigt. Und doch, so gesteht er, musste er nach zwei Corona-Jahren Pause erst mal an den Verein herantreten, um sich zu vergewissern: Wollen wir das Countryfest wieder in Angriff nehmen? Zwei Jahre können viel verändern ..., weiß auch er. Immerhin sind jeden Abend mindestens zehn Leute aus den Vereinsreihen teilweise mit Partner gefragt, um das immer gut besuchte Event versorgungstechnisch und organisatorisch absichern zu können. Mit der Zustimmung der Vereinsmitglieder war der Impuls für den Neustart gegeben.

„Wir sind sehr froh, dass sich die beiden Bands – beide aus den Niederlanden – so loyal verhalten haben. Beide hätten bereits 2020 auftreten sollen und haben ohne Probleme ihre Auftritte zweimal verschoben“, zeigt sich Wolf erleichtert. Man hört ihm die Vorfreude auf die „Music Road Pilots“ und die „Ramblin’ Boots“ richtig an. Erstere zählen Wolfs Worten nach mit zu den besten Cover-Bands in Europa. Die Band hatte sich 2019 bei Matthias Wolf gemeldet, weil Kollegen der Musiker vom Bücheloher Fest geschwärmt hatten und sie selbst Lust bekommen hatten, in Thüringen aufzutreten. „Anfangs war ich schon ein wenig erschrocken: Können wir uns als kleiner Verein als Veranstalter die renommierte Band überhaupt leisten“, erinnert sich Wolf an seine ersten Gedanken. Er habe sich damals nach dem unverbindlichen Gespräch mit der Band in die Spur gemacht und bei Sponsoren vorsichtig angeklopft, ob man denn auf etwas mehr als das (dankenswerte) Sponsoring bauen könne und sogar in Betracht gezogen, an die Reserven zu gehen ... Die Befürchtungen einer kaum erschwinglichen Gage zerstreuten die „Music Road Pilots“ schließlich bei der konkreten Buchung mit einer moderat vereinbarten Gage, schmunzelt der Feuerwehrvereinschef.

Insgesamt werden auch die Gagen für renommierte Bands für die Bühne nicht kleiner, dennoch ist man froh, auch für die 28. Auflage wieder etwas Besonderes bieten zu können. Nicht nur die etwas rockigeren „Music Road Pilots“ (Freitag, 20 Uhr), sondern auch die „Ramblin’ Boots“ (Samstag, 20 Uhr), die relativ neu in der Country-Szene sind, haben den Vereinschef musikalisch überzeugt.

Wie gewohnt ist auch für die Versorgung der Countryfest-Besucher rund um die Feldscheune gesorgt: Diese liegt diesmal wieder in den Händen der Veranstalter, die auch ihren Job am Rost beherrschen. Auch die Händler aus Berlin und dem Vogtland, an deren Ständen das eine oder andere Country-Accessoires erworben werden kann, sind wieder mit von der Partie. Nun vertrauen die Bücheloher noch auf den Wetter-Gott, der aber in den vergangenen Jahren immer wohlwollend beim Countryfest dabei war ...

Autor

 

Bilder