24-Stunden Schwimmen in Meiningen Rekordversuch beim Jubiläum

Maskottchen HaiNo freut sich auf viele Teilnehmer. Foto: Meininger Wasserfreunde

Das Meininger 24-Stunden-Schwimmen kann wieder im klassischen Format durchgeführt werden. Für eine Inklusionsstaffel zum Jubiläum suchen die Organisatoren noch Teilnehmer.

Nach zwei Jahren Corona-Sonderformat lädt das Meininger 24-Stunden-Schwimmen am 9. und 10. Juli wieder große und kleine Wasserratten zum klassischen Wettbewerb ein, und zwar zum 25. Mal. Die Veranstalter haben sich für das Jubiläum ein besonderes Highlight ausgedacht. Mit einer 100 x 100 Meter Inklusionsstaffel wollen sie einen Weltrekord aufstellen. Bei der Staffel starten abwechselnd je 50 Teilnehmende mit und ohne Handicap. „Wenn alles klappt, haben wir am 9. Juli 100 Weltrekordler im Meininger Wasser“, so Cheforganisator Michael Brenz. Als Schirmherrin konnte die mehrfache Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn gewonnen werden, die 2004 in Athen, 2008 in Peking und 2012 in London über 100 Meter Brust zu Gold schwamm.

Bisher stehen 55 Staffelstartende in der Anmeldeliste, davon neben Kirsten Bruhn weitere 24 mit Handicap. Noch fehlen also 26! Die Staffel startet am 9. Juli um 16 Uhr im Meininger Freizeitzentrum Rohrer Stirn. Interessierte können sich per Mail mit Angabe der Kontaktdaten unter fit@svwasserfreunde.de melden. rd

Autor

 

Bilder