2. Handball-Bundesliga Wartburgstädter verlieren erneut

Thomas Levknecht (43)
Nichts zu holen: Eisenach (grüne Trikots) bleibt wieder einmal ohne Punkte. Foto: Sportfotoeisenach

Auch mit Interimstrainer Maik Nowak gibt es kein Erfolgserlebnis: Der ThSV Eisenach verliert 28:35 in Großwallstadt.

Elsenfeld/Eisenach - Der ThSV Eisenach hat seinen Abwärtstrend nicht stoppen können. Sechs Tage nach der Trennung von Trainer Markus Murfuni zogen die Wartburgstädter am Sonntagabend auch beim TV Großwallstadt den Kürzeren (28:35) und rutschen mit 2:10 Punkten noch ein Stück tiefer in die Abstiegszone.

Zur Halbzeit lagen die vom Sportlichen Leiter Maik Nowak betreuten Thüringer bereits mit 11:15 im Hintertreffen, sodass sich die negative Tendenz schon andeutete. Im zweiten Durchgang warf der ThSV zwar immerhin 17 Treffer, kassierte aber auch 20 Gegentore, sodass die Differenz immer weiter anwuchs und sich die fünfte aufeinanderfolgende Niederlage in der 2. Handball-Bundesliga nicht abwenden ließ. Beste ThSV-Werfer waren Fynn Hangstein und Ivan Snajder mit je sechs Treffern.

Letztendlich führte ein 1:7-Torelauf vom 7:7 in der 16. zum 14:8 in der 26. Minute vor 950 Zuschauern in der Elsenfelder Untermainhalle zu mehr als einer Vorentscheidung. „Unser Spiel litt im ersten Abschnitt unter einer ungenügenden Chancenverwertung“, erklärte Nowak. Auf den neuen Trainer, der zu Wochenbeginn präsentiert werden soll, wartet viel Arbeit.

 

Bilder