11. Rhöner Wurstmarkt In Ostheim geht es am Wochenende um die Wurst

Nur ausgewählte handwerklich erzeugte Wurst- und Schinkenspezialitäten werden zum 11. Rhöner Wurstmarkts in Ostheim angeboten.                                                       Foto:  

Wurstvielfalt im Rhöner Dreiländereck: Die Stadt Ostheim lädt an diesem Wochenende zum 11. Rhöner Wurstmarkt ein.

In Wasungens Partnerstadt Ostheim geht es am Samstag und Sonntag um die Wurst. Eingeladen wird zur Freiluftmesse mit buntem Festprogramm zum nunmehr 11. Mal. Entdecken, schmecken und genießen heißt es da, wenn handwerklich erzeug-te Wurst- und Schinkenspezialitäten aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön zur Verkostung kommen.

Wurst und Fleisch zählen zu den Leibspeisen der Deutschen. Doch auch hier gilt, wie in vielen anderen Dingen: Qualität vor Quantität. Wer Wurst, Schinken, Schnitzel & Co. ohne Reue und schlechtes Gewissen genießen möchte, sollte den Metzger seines Vertrauens aufsuchen. Hochwertige Produkte von artgerecht aufgezogenen und geschlachteten Tieren präsentiert bereits zum elften Mal der Rhöner Wurstmarkt im unterfränkischen Ostheim vor der Rhön. Die rund 50 Aussteller aus dem Dreiländereck sowie aus einigen Gastregionen laden entlang der malerischen Marktstraße im Luftkurort an einheitlich gestalteten Marktständen zum Probieren ein. Für ein abgerundetes Geschmackserlebnis sorgen Begleiter der Wurst wie Brot, Bier, Wein, Schnaps oder andere regionale Erzeugnisse.

All diese Spezialitäten werden mit viel Liebe und Leidenschaft von den Genusshandwerkern der Region produziert. Die Auswahl der Aussteller erfolgt nach strengen Prüfkriterien. Oberstes Gebot ist die handwerkliche Erzeugung. Industriell erzeugte Waren haben auf dem Rhöner Wurstmarkt keinen Platz. Zu erwarten sind wieder zahlreiche Neuheiten, die selbst den Gourmets und Kennern ganz neue Geschmackserlebnissen versprechen.

Livemusik, geführte Bierwanderung

Für fröhliche Festatmosphäre beim Rhöner Wurstmarkt sorgen Livemusik und vielfältige gastronomische Angebote. Erstmals gibt es auch eine fachlich moderierte Rhöner Brotzeit, sowie eine geführte Bierwanderung mit kulinarischen Stopps. Veranstalter des alle zwei Jahre stattfindenden Rhöner Wurstmarkts ist das Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim vor der Rhön. Schirmherrin Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, wird die Feinschmeckermesse am heutigen Samstag um 10.30 Uhr in Ostheim mit dem traditionellen Wurstanschnitt eröffnen. Fachliche Unterstützung erhält die Veranstaltung von der Bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, der Metzgerinnung Rhön-Grabfeld, Slow Food Hohenlohe-Tauber-Main-Franken sowie dem örtlichen Gewerbe.

Das komplette Angebot des 11. Rhöner Wurstmarkts ist auf der Homepage unter www.rhoener-wurstmarkt.de zu finden. Ebenso gibt es aktuelle Nachrichten in den sozialen Medien. Der Rhöner Wurstmarkt ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro pro Person für 1 Tag, für beide Tage 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Veranstalter ist das Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim vor der Rhön, Telefon (09777) 18 50, touris-mus@ostheim.de, www.ostheimrhoen.de.

Autor

 

Bilder