Lade Login-Box.

GETTOS

Auf Initiative von Christoph Gann von der B.M.Strupp-Stiftung (im Vordergrund) wurde am Donnerstag bei einem Gedenktag an die Deportation von 41 jüdischen Kindern, Frauen und Männern aus Meiningen erinnert. Foto: M. Hildebrand-Schönherr

10.05.2019

Meiningen

Gedenkgang zu den Häusern deportierter Juden

Am 9. Mai 1942 wurden 41 jüdische Kinder, Frauen und Männer aus Meiningen deportiert. Ein Gedenkgang am Donnerstag rief dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte in Erinnerung. » mehr

Iris Berben

27.04.2019

Boulevard

Iris Berben engagiert sich für Musikdrama über NS-Zeit

Iris Berben ist vor allem als Schauspielerin bekannt. Derzeit betätigt sie sich aber auch als Schirmherrin eines ungewöhnlichen Musikdramas. Es geht um ein Thema, das die Darstellerin seit mehreren Ja... » mehr

Jay-Z

04.06.2019

Boulevard

Jay-Z ist erster Rap-Milliardär

Als Drogendealer im New Yorker Stadtteil Brooklyn fing er an, nun ist Jay-Z laut dem Magazin «Forbes» der erste Rap-Milliardär. Sein Vermögen verdient er mit weit mehr als seiner Musik. » mehr

Die Macht der Masse: Solisten, Chor und Extrachor lassen in Alexander Charims Inszenierung die Volksseele kochen. Foto: Sebastian Buff

28.01.2019

Feuilleton

Das Getto im eigenen Kopf

Stürmisch gefeiert wurde Benjamin Brittens Oper "Peter Grimes" am vergangenen Wochenende im Coburger Landestheater. Mit musikalischer Intensität und durch unmittelbare Nähe platzt das Werk von der Büh... » mehr

Edgar Hilsenrath

01.01.2019

Boulevard

Edgar Hilsenrath mit 92 Jahren gestorben

Das Lachen, das einem im Halse stecken bleibt: Edgar Hilsenrath gehörte zu den letzten Zeitzeugen, die schreibend von den Verbrechen der NS-Zeit erzählten. Er wurde 92 Jahre alt. » mehr

Simcha Rotem

22.12.2018

Brennpunkte

Letzter Kämpfer des Warschauer Ghetto-Aufstands gestorben

Der letzte jüdische Widerstandskämpfer aus dem Warschauer Ghetto ist tot. Simcha «Kazik» Rotem sei im Alter von 94 Jahren in Jerusalem gestorben, berichteten israelische Medien. » mehr

Paul Häfner, der Reinhard Heydrich las, während des Interviews.

06.11.2018

Schmalkalden

Warum?

15 junge Leute aus Schmalkalden und Umgebung rüttelten mit der Inszenierung von Auszügen aus dem Wilhelmstraßenprozess am Vergessen. » mehr

Fertig für die Messe

23.09.2018

Brennpunkte

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Der Papst gedenkt in Litauen der Opfer von Nazi- und Sowjetherrschaft und warnt vor aufkeimenden Antisemitismus. Seine Worte haben eine hochaktuelle Bedeutung. Begleitet wurde der Baltikum-Besuch alle... » mehr

Von Friedrich Rauer

10.06.2018

Feuilleton

Gedanken-Sprünge

Wegen hoher Stickoxidbelastung ist in Hamburg seit einigen Tagen ein Fahrverbot in Kraft. Es gilt für gerade mal zwei Straßen mit 1787 Anwohnern. Dieselfahrzeuge bis zur Kategorie Euro 5 dürfen dort n... » mehr

16.05.2018

Klartext

Verheißung und Zuflucht

Zum Thema Israel bemerkt Christoph Witzel im "Klartext": "Ein Land nicht nur als Verheißung, sondern auch als Zufluchtsort – ein interessanter Aspekt in der Debatte um die „Heimat“." » mehr

Irene Rudolph und Rosemarie Hellwig (von links) haben die Schreiben vom Finanzamt Mühlhausen schlaflose Nächte bereitet und die Mitglieder sind entrüstet. Foto: Heiko Matz

14.02.2018

Bad Salzungen

"Wir verstehen die Welt nicht mehr"

Die Mitglieder des Seniorenvereins Frauensee verstehen die Welt nicht mehr. Das Finanzamt droht dem Verein, die Gemeinnützigkeit abzuerkennen. » mehr

In einer Schweigeminute gedachten Bürgermeister Fabian Giesder und Siegfried Krauß von der freikirchlichen Gemeinde zusammen mit den Anwesenden am Denkmal im Synagogenweg am Jahrestag der Reichspogromnacht der Opfer des Nationalsozialismus. Fotos: M. Hildebrand-Schönherr

09.11.2017

Meiningen

Ausgegrenzt. Verfolgt. Ermordet.

In Meiningen ist am Donnerstag an die Opfer der Reichspogromnacht vor 79 Jahren und die systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in ganz Europa durch die Nationalsozialisten erinnert worden. » mehr

Regina Steinitz mit dem einzigen Foto, das ihrem Mann von seiner Mutter geblieben ist. Seine Eltern waren Lehrer, der Vater Direktor des deutschsprachigen Schiller-Gymnasiums.

17.10.2017

Bad Salzungen

"Wenn wir nicht mehr erzählen können ..."

Die Begegnung mit zwei Holocaust-Überlebenden in Israel hat Schulleiterin Gabriele Hörschelmann nachhaltig beeindruckt. Genauso erging es den Jugendlichen, denen sie davon erzählte. "Es ist heute wich... » mehr

Abdelkarim

16.09.2016

Meiningen

Humorvolle bis makabere Späße

Meiningen - Das vorletzte Kleinkunstfestival-Wochenende bietet noch einmal ein abwechslungsreiches Programm. » mehr

13.09.2016

Thüringen

"Wir sehen hier, was Drogen im Kopf anrichten"

Die Lebensbeichte eines jüngst verurteilten Dealers dürfte die Justiz noch eine Weile beschäftigen. Am Montag stand ein weiterer Drogen-Käufer-Verkäufer, den er genannt hatte, vor Gericht. » mehr

Yorick - ein Bursche von unendlichem Witz und prachtvollsten Verrücktheiten - und jetzt nur noch ein Totenschädel. Christian Erdmann in seiner bedeutendsten Rolle in Meiningen - Hamlet (2001). Foto: Meininger Theater

08.07.2016

Meiningen

Als das Wunder zu bröckeln begann

Was wurde aus den Künstlern, die das Meininger Theaterleben in der Aufbruchzeit 1990 bis 2001 mitprägten? Heute: Schauspieler Christian Erdmann. » mehr

Rabea Pfotenhauer "träumt" im Abwasserkanal. Foto: LTR

11.06.2016

Feuilleton

Aber die Träume konnten sie nicht töten

1,5 Millionen Kinder und Jugendliche starben in den Konzentrationslagern und Ghettos der NS-Diktatur. Wie erzählt man heute davon? Dem Theater Rudolstadt gelingt eine Collage, die unter die Haut geht. » mehr

Die Jungs von Canuto beim Auftritt in der Goetheschule. Fotos: Hein

07.06.2016

Sonneberg/Neuhaus

Gereimte Kritik an der Gesellschaft

Funk- und Soul-Musik, dazu noch Sprechgesang - zum Start ins Wochenende gaben sich Rhythmus-Künstler aus ganz Deutschland ein Stelldichein in der Glasbläserstadt. » mehr

Rosa Bibo (links) war Hausangestellte bei den Familien Horn und Böttner. Obwohl ihre Arbeitgeber bis zuletzt zu ihr standen, konnten sie nicht verhindern, dass die alte Frau 1942 ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurde. 	Foto: privat

27.01.2015

Sonneberg/Neuhaus

Das Ehrenkreuz rettete ihn nicht vor der Gaskammer

Sie hießen Grünspan, Rosenberg und Bibo, waren Nachbarn und Einwohner von Sonneberg - und wurden ermordet, weil sie Juden waren. » mehr

27.01.2015

Ilmenau

Bis es das Herz zerreißt ...

Dany Bobers jüdische Zeitreise zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in der Jakobuskirche endete bei jedem Zuhörer selbst. » mehr

Die besten Auftritte zur Goldenen Ziege lieferten die Tänzerinnen der Großen Garde des Schleusinger Carnevalsclub Slusia sowie Rolf Frielinghaus vom Ilmenauer Carnevalsclub (hinten rechts) und Bernd Rost vom Handwerker Carnevalsverein Weimar (hinten links). 	Fotos (3): Schwabe

24.11.2014

Suhl

Auf dem Ziegenberg gab es den Narren-Oscar

Die Filmwelt schaut im Februar auf die Oscar-Verleihung in Hollywood. Die Narrenwelt blickt im November auf den Ziegenberg. Der Oscar der Karnevalisten heißt hier "Goldene Ziege". Am Samstag war es wi... » mehr

19.09.2012

Thüringen

Ein letzter Gruß: "Innige Küsse Mama"

Zahnärzte, Sänger, Ladenbesitzer, Lehrer: Der 19. September 1942 war der Tag der großen Deportation in das Konzentrationslager Theresienstadt. Auch für die Südthüringer Juden. » mehr

Rosa Bibo (l.) bei einem Ausflug. Eines der Kinder (r.) ist Zeitzeugin Hannelore Steiner, das andere deren in München lebende Schwester. 	Repro nach Album Steiner

29.05.2012

Sonneberg/Neuhaus

Eine Sonnebergerin, die auch Jüdin war

Bei seinen Recherchen zur biografie der Sonneberger Jüdin Rosa Bibo (1876-1944) hat Kreisheimatpfleger Thomas Schwämmlein Interessantes und Tragisches zutage gefördert. » mehr

22.05.2012

Sonneberg/Neuhaus

Erster Stolperstein erinnert an Rosa Bibo

Sonneberg - Am Samstag, 26. Mai, 15 Uhr wird in Sonneberg an der Kreuzung Bahnhofstraße / Ernststraße ein Stolperstein verlegt, der an die Sonnebergerin Rosa Bibo erinnert, die im Ghetto Theresienstad... » mehr

duecker_241009

27.03.2010

Klartext

DÜCKERS NACHSCHLAG

Das hat schon was: Pünktlich zum 20. Jahrestag seines krachenden Niedergangs verordnen sich die roten Wiedergänger "neuen" Sozialismus. Diesmal soll es endlich ein "demokratischer" werden statt eines ... » mehr

fho_Geld_des_Terrors_130410

13.04.2010

Feuilleton

Besonders perfide: Geld verdienen im und mit KZ

Man kann vieles sammeln: Briefmarken, Bierdeckel, Ü-Ei-Figuren oder auch historische Geldscheine. » mehr

app-container_100710

10.07.2010

Thüringen

"Die würden doch wie in einem Ghetto leben"

Großbreitenbach - Aufregung in Großbreitenbach: In den Ort rollen Lastwagen, von denen mehrere Dutzend blaue und gelbe Container abgeladen werden. Entstehen soll ein Containerdorf für ICE-Tunnelbauar... » mehr

ts_ausstellung4_sw_031108

03.11.2008

Sonneberg/Neuhaus

Leben heißt Menschsein behaupten

Sonneberg – „Wir haben aufgehört, an die Existenz Gottes zu glauben.“ Der Satz stammt von Nachem Rothenberg, einem polnischen Juden, der heute in Israel lebt und dem Publizisten Matthias Horndasch aus... » mehr

ts_ausstellung4_sw_031108

03.11.2008

Sonneberg/Neuhaus

Leben heißt Menschsein behaupten

Sonneberg – „Wir haben aufgehört, an die Existenz Gottes zu glauben.“ Der Satz stammt von Nachem Rothenberg, einem polnischen Juden, der heute in Israel lebt und dem Publizisten Matthias Horndasch aus... » mehr

10.12.2009

Schmalkalden

Gegenoffensive im Gange

Wernshausen - Die Umbenennung ihres Straßennamens ist auch den Anwohnern des Niederschmalkalder Rosenwegs ein Dorn im Auge. Das machten sie während der Sitzung des Wernshäuser Ortsteilrats am Dienstag... » mehr

24.01.2008

Meiningen

Wohngebiet Jerusalem ist kein Ghetto

Meiningen. „Es stimmt nicht, dass Krawalle, brennende Müllcontainer und zahllose Graffiti-Schmierereien das Leben des Meininger Wohngebietes Jerusalem bestimmen!“ Der ehemalige Pfarrer Michael Wagner ... » mehr

kru-Familie_040510

06.05.2010

Ilmenau

Wer seine Kinder allein erzieht, hat es oftmals doppelt schwer

Ilmenau - "Im Moment bin ich Arbeit suchend", erklärt Elke Dohrmann ihren Status. "Aber ich habe einen 165-Euro-Job als Servier-Kraft. Was bleibt mir anderes übrig, wenn die Behörden meiner Stella sog... » mehr

app-rakow__muro_090909

09.09.2009

Ilmenau

"In meinen Träumen höre ich noch heute die Kinder weinen"

Ilmenau - Drei Menschen standen im Mittelpunkt der Konzertlesung am Sonntagabend in der Jakobuskirche und gleichzeitig viele Millionen. Jene Millionen, die ab 1. Dezember 1939 Armbinden mit dem Davids... » mehr

06052008x0074

07.05.2008

Ilmenau

Eine Aufforderung zur Verbeugung

Ilmenau/Arnstadt – Plötzlich tritt der Lärm der Stadt in den Hintergrund. Die Stille ist bedrückend und beeindruckend zugleich. Es sind diese Momente, die Gunter Demnig erreichen möchte mit seinen Sto... » mehr

24042008x0359 Kopie

25.04.2008

Ilmenau

Opfern ein Gesicht geben

Ilmenau – Wie auch im letzten Jahr laden der Oberbürgermeister und die Arbeitsgruppe Stolpersteine alle interessierten Bürger ein, an der diesjährigen Verlegung am 6. Mai 2008 teilzunehmen. Beginn ist... » mehr

cf-neustadt

27.12.2007

Ilmenau

Gottesdienst mit Band und Bistro

Neustadt – Um eine brennende Mülltonne stehen vier Jugendliche und frösteln, im Hintergrund ein Bauzaun, einige Plakate, zerrissenes Absperrband. Die Weihnachtsbäume treten in den Hintergrund, hier he... » mehr

11.04.2007

Ilmenau

Stolpersteine ab Mai im Ilmkreis

Am letzten frei gewählten Wohnort jüdischer Opfer der Nazi-Diktatur verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig seit Jahren ,,Stolpersteine‘‘ aus Messing mit einer Inschrift zur Erinnerung an diese. » mehr

^