Lade Login-Box.

Artikel zum Thema

FORSTWIRTSCHAFT

Wo sich heute die Freilichtbühne befindet, war einst der Mühlteich.

23.08.2020

Schmalkalden

An Mühle und Baumschule erinnert sich nur noch die ältere Generation

Auf dem heutigen "Platz der Republik" fand bis in die 1950er-Jahre regelmäßig ein Viehmarkt statt. Ohnehin war das Ortsbild seinerzeit viel dörflicher ausgeprägt, sogar die um 1780 errichtete Mühle st... » mehr

Bohrer im Fichtenstamm: Der Borkenkäfer frisst sich ins Holz. Foto: Sascha Bühner

11.08.2020

Schmalkalden

Borkenkäfer im Sturmangriff auf die geschwächten Fichten

Aus der Schmalkalder Forstwirtschaft kommen niederschmetternde Nachrichten. Große Waldgebiete befinden sich im Trockenstress und werden von Schädlingen attackiert. » mehr

Ein aktueller Blick von der Waldhausstraße auf die umliegenden Wälder. Im Vordergrund eine bereits sanierte Borkenkäferfläche, im Hintergrund (braun) wegen Trockenheit/Borkenkäfer abgestorbene Fichten. Bild: Forstamt Schmalkalden

23.09.2020

Schmalkalden

Schwere Zeiten für den Wald und seine Eigentümer

Schmalkaldens Forstamtsleiter Dominik Hessenmöller schlägt Alarm: Der Klimawandel bringt die Waldeigentümer in Not und verändert das Erscheinungsbild unserer Wälder rasanter als erwartet. » mehr

Torsten Weil (links) im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Kaminski und dem Meininger Landtagsabgeordneten Patrick Beier. Foto: fotoart-af.de

03.08.2020

Schmalkalden

Staatssekretär schaut sich blühende Schmalkalder Landschaften an

Vom Pflegezustand des Westendparks und des Viba-Parks angetan, zeigte sich LandwirtschaftsstaatssekretärTorsten Weil bei seinem Besuch in Schmalkalden. » mehr

Der Praktiker und die Politiker: Forstamtsleiter Karsten Rose (links) im Gespräch mit Mario Vogt (Mitte), CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag, und dem CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Bühl. Foto: Andreas Heckel

28.06.2020

Ilmenau

Nicht Corona, sondern der Käfer ist der Schädling

Nicht Corona, sondern der (Borken-)Käfer ist aktuell der größte Feind des Waldes und seines (Forst-) Wirts. » mehr

Die mittelalten Rothirsche "vom vierten bis sechsten Kopf" sind noch nicht an einen Standort gebunden. Ihre Wanderung zwischen den Einstandsgebieten könnte zur Auffrischung des Genpools beitragen. Foto: Ralf Trautwein

11.06.2020

Meiningen

Rotwild nicht in "Reservate" sperren

Die größte einheimische Wildtierart ist das Rotwild. Sein Vorkommen konzentriert sich in sogenannten Einstandsgebieten. Teile der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis gehören zum Einsta... » mehr

Waldwege sind aus forstwirtschaftlicher Sicht Transportwege für Maschinen und Fuhrwerke, damit Holz geerntet und abtransportiert werden kann. Foto: /TF/A. Knoll

25.05.2020

Ilmenau

Inventur bringt Wegeinfo-System auf den neusten Stand

Der Wald muss mit seiner Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion viele Aufgaben erfüllen. Dies setzt auch eine bedarfsgerechte Erschließung voraus. Alle drei bis vier Jahre erfolgt dafür in den Thüringer... » mehr

09.05.2020

Thüringen

Cluster will Flugplatz als Testgelände für Drohnentechnik profilieren

Drohnenexperten wollen den Flugplatz in Nobitz (Altenburger Land) verstärkt als Testgelände für Drohnentechnik profilieren. » mehr

Die mittelalten Rothirsche "vom vierten bis sechsten Kopf" sind noch nicht an einen Standort gebunden. Ihre Wanderung zwischen den Einstandsgebieten könnte zur Auffrischung des Genpools beitragen. Foto: Ralf Trautwein

29.03.2020

Bad Salzungen

Rotwild nicht in "Reservate" sperren

Die größte einheimische Wildtierart ist das Rotwild. Sein Vorkommen konzentriert sich in sogenannten Einstandsgebieten. Ein Teil des südöstlichen Wartburgkreises gehört zum Einstandsgebiet Zillbach-Pl... » mehr

Revierleiter Marcus Dierbach kennzeichnet eine Lärche, die so stark geschädigt ist, dass sie dem Wald entnommen werden muss. Foto: b.fritz.de

24.03.2020

Ilmenau

Jüngster Revierleiter im Revier Wolfsberg tätig

Er ist der jüngste Revierleiter im Forstamtsbereich Frauenwald: Marcus Dierbach leitet seit November 2019 das Revier Wolfsberg. Er möchte den Waldumbau durch seine aktive Arbeit mitgestalten. » mehr

Im Gewerbegebiet Kaltennordheim wurde eine Trommelsiebanlage vorgeführt, die unbelasteten Bodenaushub in seine Bestandteile trennt. Dadurch soll das Material für eine weitere Verwendung im ländlichen und forstwirtschaftlichen Wegebau vorbereitet werden. Fotos (3): Susann Eberlein

23.03.2020

Meiningen

Trommelsiebanlage: Helfer beim Wegebau

Im Kaltennordheimer Gewerbegebiet wurde eine Trommelsiebanlage vorgestellt, die unbelasteten Bodenaushub aufbereiten und damit Material für den Wegebau generieren soll. Die Stadt bewirbt sich um eine ... » mehr

Im Gewerbegebiet Kaltennordheim wurde eine Trommelsiebanlage vorgeführt, die unbelasteten Bodenaushub in seine Einzelteile trennt. Dadurch soll das Material für eine weitere Verwendung im ländlichen und forstwirtschaftlichen Wegebau vorbereitet werden. Fotos (4): Susann Eberlein

23.03.2020

Bad Salzungen

Trommelsiebanlage vorgestellt: Helfer für den Wegebau

Im Kaltennordheimer Gewerbegebiet wurde eine Trommelsiebanlage vorgestellt, die unbelasteten Bodenaushub aufbereiten und damit Material für den Wegebau generieren soll. Die Stadt bewirbt sich derzeit ... » mehr

Von der Rotterode Höhe aus gelangen Fahrzeuge auf der Alten Tambacher Straße bis an die Neuhöfer Wiese und die dortigen Wanderhütten. Der Zustand des Weges lässt seit Jahren zu wünschen übrig und sorgt für Unmut bei den Ehrenamtlichen.	Foto: fotoart-af.de

18.03.2020

Schmalkalden

Tambacher Straße: Mittel nur Tropfen auf den heißen Stein

Viel Geld ist es nicht, das der Staatsforst in diesem Jahr für die Alte Tambacher Straße bei Rotterode zur Verfügung hat. Aus der Sanierung wird wohl eine Reparatur in Jahresabschnitten. » mehr

Zu viele Wildtiere sind für die forstwirtschaftliche Nutzung des Waldes ein Problem. Foto: Gisela Kuhbandner

18.02.2020

Schmalkalden

Hungriges Wild ruiniert den Waldumbau

Der Wald muss umgebaut werden, um in den Herausforderungen des Klimawandels bestehen zu können. Eine zu hohe Zahl an Wildtieren machen viele Bemühungen zunichte. » mehr

Victoria Eisenbach ist zurück in der Heimat: Die Schleusingerneundorferin arbeitet seit 3. Februar als Revierförsterin im Forstamt Heldburg. Foto: K. Wollschläger

17.02.2020

Hildburghausen

Aus dem OP in den Wald: Neue Försterin für Veilsdorf

Das Forstrevier Veilsdorf ist nach nur einem Monat Vakanz wieder "unter der Haube". Mit Victoria Eisenbach hat eine junge Försterin das Erbe ihres Vorgängers Thomas Mitzenheim angetreten. Und sie freu... » mehr

Forstwirte pflanzen Bergahorne . Archiv-Foto: Thüringenforst

13.02.2020

Thüringen

Keine Ostseefichten für den Rennsteig

Riesige Schadholzmengen müssen raus aus dem Wald und neue Bäume in den Boden. Der Landesforst hat sein eigenes Saatgut, die Waldbauern kaufen zu. Etikettenschwindel aufzudecken ist dabei schwierig. » mehr

Beate Memmler und Thomas Mitzenheim sind seit 1974 im forstlichen Einsatz. Thomas Mitzenheim betreute das Revier Veilsdorf und ist Ende des Jahres aus dem Forstdienst ausgeschieden. Für Beate Memmler ist am Freitag Schluss. Beide werden sie heute offiziell verabschiedet. Foto: K. Wollschläger

28.01.2020

Hildburghausen

45 Jahre im Wald: Zwei Förster nehmen ihren Hut

Mit lachendem und weinendem Auge verabschieden sich die Förster Beate Memmler und Thomas Mitzenheim am heutigen Mittwoch von ihren Kollegen des Forstamts Heldburg. Sie gehen in Ruhestand. » mehr

Düngung

26.11.2019

Hintergründe

Wie geht es dem deutschen Agrarsektor?

Tausende Bauern protestieren gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Landwirtschaftliche Betriebe würden in ihrer Existenz gefährdet, argumentieren sie. » mehr

22.11.2019

Mobiles Leben

VW: Mit Schleifen im Norden fit für die Nordschleife

Jedes Jahr aufs Neue fallen in Scharen Testfahrer in das kleine schwedische Örtchen ein, Ingenieure, Entwickler. Ihr Ziel: Erlkönige an ihre Grenzen zu bringen. » mehr

Erwerbstätigkeit

18.11.2019

Deutschland & Welt

Zahl der Erwerbstätigen auf neuem Rekordstand

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist so hoch wie nie seit der Wiedervereinigung vor 29 Jahren. Einen besonders hohen Zuwachs gab es im Dienstleistungsbereich. » mehr

Auf der Suche nach einer Lösung geht es zu Fuß und mit dem Rad den Weg vom Mehliser Bahnhof Richtung Benshausen entlang. Unterwegs kommen Holger Meinert, Matthias Kohl, Marco Bader, Udo Häger und Sarah Boost (von links) ins Gespräch.

30.10.2019

Suhl/Zella-Mehlis

Ein steiles Stück Weg zum perfekten Fahrvergnügen

Der Radweg zwischen Zella-Mehlis und Benshausen war großes Thema im Wahlkampf. Der Stadtverband der CDU hat nun bei einem Ausflug die Möglichkeiten einer Übergangslösung ausgelotet. » mehr

Am Suhler Friedberg, wo der Borkenkäfer den Fichten besonders zugesetzt hat, hat die Naturverjüngung bereits eingesetzt. Ohne Hilfe von außen wachsen junge Buchen, Birken, Ahorn, Ebereschen und Douglasien nach. Foto: frankphoto.de

25.10.2019

Suhl/Zella-Mehlis

Angeknabberter Borkenkäferwald muss gar nicht gerettet werden

Eifrige Bürger, die den vom Borkenkäfer zerfressenen Wald retten wollen, rennen Forstamtsleiter Bernd Wilhelm derzeit die Türen ein. Doch Aktionismus ist gar nicht nötig, die Natur hilft sich bereits ... » mehr

Anlagen und Maschinen für Philipp

14.10.2019

dpa

Wie werde ich Landmaschinenmechatroniker?

Bagger, Radlager, Traktoren und Mähdrescher: Wen große Land- und Baumaschinen faszinieren, der kann sich beruflich damit auseinandersetzen. Und zwar als spezialisierter Mechatroniker. » mehr

Am Samstag gab es bei Kickis Waldabenteuer rund um das Museum "Jagdhaus Gabelbach" nicht nur Wissenswertes zum Dauerwald. Die Teilnehmer kämpften auch mit Dauerregen. Foto: Karl-Heinz Scherer

06.10.2019

Region

Kinder lernen spielend die Bedeutung des Waldes kennen

Beim neuesten Abenteuer von Auerhahn Kicki ging es am Wochenende um das Thema Dauerwald. Nicht nur die Kinder kamen dabei auf ihre Kosten. » mehr

40 ungarische Gäste schauen in den Wäldern um Heldburg an, wie Waldumbau mit Eiche geht. Foto: ThüringenForst

03.09.2019

Region

Libanonzeder, Griechische Tanne und Silberlinde ?

In Zeiten des sich rasch verändernden Klimas ist Erfahrungsaustausch enorm wichtig. Thüringens und Ungarns Förster pflegen diesen. Kürzlich waren 40 Ungarn zu Gast in Thüringens Wäldern. » mehr

Egon Primas. Foto: CDU-Fraktion

04.09.2019

Thüringen

Primas schlägt Import von Setzlingen vor

Die Wälder in Thüringen leiden: Hitze, Trockenheit, Borkenkäfer. Umbau und Wiederaufforstung sind nötig. Die CDU will dafür Hilfe aus dem Ausland holen. » mehr

Was wächste denn da? Landwirtschaftsministerin Birgit Keller (Mitte, Corinna Geißler (links), Leiterin des Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha, und Jörn Ripken, Vorstand bei Thüringen-Forst, besichtigen eine Versuchsfläche zur Klimaanpassung. Fotos: Martin Schutt/dpa

30.08.2019

Thüringen

Zuwanderer beim Waldumbau willkommen

Auch beim Waldumbau wird es ohne Zuwanderung nicht gehen. Die Förster testen daher, welche fremdländischen Baumarten den Wald in Thüringen für den Klimawandel fit machen. » mehr

Der Waldumbau, durch Aufforstungen und Naturverjüngung, ist auf jeden Fall ein längerer Prozess. Archivfoto: Silke Wolf

09.08.2019

Region

Liebetrau: Mehr dürreverträgliche Baumarten in den Wald

Die CDU-Landtagsabgeordnete Christina Liebetrau aus Rotterode will sich im politischen Geschäft verstärkt um die Themen Forstwirtschaft und Tourismus kümmern. Gerade für den Wald kommt es derzeit näml... » mehr

08.08.2019

Deutschland & Welt

Klimabericht verstärkt Ruf nach Wandel in der Landwirtschaft

Angesichts eindringlicher Mahnungen des Weltklimarats fordern Politiker und Umweltschützer ein Umdenken in der Landwirtschaft. Umweltministerin Svenja Schulze wertete den Sonderbericht zu Klimawandel ... » mehr

Manfred Scharfenberg (Zweiter von rechts, Präsident der Handwerksammer Südthüringen) und HWK-Hauptgeschäftsführerin Manuela Glühmann überreichen die Ehrenurkunde an Ulrike, Florian, Wolfhard und Sebastian Thomae.	Foto: frankphoto.de

31.07.2019

Region

Diese Familie baut auf Holz - seit 90 Jahren

Die Thomaes aus Gleichamberg bauen auf Holz. Der Familienbetrieb, der einst von Otto Thomae gegründet worden war, feiert in diesem Jahr als "Holzwerkstätten Thomae Gleichamberg" 90-jähriges Bestehen. » mehr

IG-Vorsitzender Hartmut Bär und Leihgeber Günther Schneider waren in ihrem Element, als sie inmitten der "historischen Wohnstube" die weitere Gestaltung der Heimatstube diskutierten. Foto: Dolge

23.07.2019

Region

Leihgeber machen Zeitreise mit Muse möglich

Die Interessengemeinschaft Heimatstube "Alte Schule" lud jüngst Leihgeber zum Gemeinschaftsabend. Dort sollte den Leihgebern nicht nur gedankt, sondern auch neue Verträge unterzeichnet werden. » mehr

23.05.2019

Deutschland & Welt

Umweltverband: EU-Ziele zum Artenschutz werden verfehlt

Beim Artenschutz hinkt die EU nach einer Studie von Umweltgruppen den eigenen Zielen weit hinterher. Die EU werde die Frist verfehlen, bis 2020 den Artenschwund zu stoppen, heißt es vom Verbund Birdli... » mehr

Wenn Flüsse mehr Wasser als sonst führen, brauchen sie Raum. Das Foto zeigt Wasser der Steinach bei Heubisch, das sich über den Sportplatz ergießt.

13.05.2019

Region

Überschwemmungsgebiet: Warum die Föritz neu vermessen wird

Thüringen definiert seine Überschwemmungsgebiete neu und vermisst Flüsse, zum Beispiel die Föritz. » mehr

Die Südlink-Vorzugstrasse mit einer Breite von einem Kilometer verläuft durch das Werratal. Stimmt die Bundesnetzagentur dieser Trassenvariante zu, wird innerhalb dieses Korridors die Linie der Gleichstromtrassse bestimmt. Dazu will Tennet noch einmal Gespräche mit den betroffenen Gemeinden führen. Repro: Heiko Matz

10.05.2019

Region

Vorzugstrasse für Südlink ist eingereicht

Die Vorzugsvariante der Gleichstromtrasse Südlink führt durch das Werratal. Stark betroffen sind: Gerstungen, Bad Salzungen, Moorgrund und Barchfeld-Immelborn. Die Infoveranstaltung der Netzbetreiber ... » mehr

09.05.2019

Thüringen

Land plant Krisentreffen zu den Waldschäden

Borkenkäfer, Sturm- und Trockenschäden haben dem Wald in Thüringen enorm zugesetzt. Die Landesregierung plant jetzt weitere Hilfen für die Waldbesitzer und die Forstwirtschaft. » mehr

Für Touristen ist Neuhaus am Rennweg die erste Adresse im Landkreis. Mit 58 365 Übernachtungen im Jahr 2018 rangiert man deutlich vor Sonneberg mit 41 563 Übernachtungen. Foto: FW

23.04.2019

Region

Wirtschaftliche Stärke ist bislang außen vor

Nicht sonderlich gut bedient sieht sich die Stadt Neuhaus von der Regionalen Planungsstelle Südwestthüringen. In einer Stellungnahme werden zahlreiche Nachbesserungen geltend gemacht. » mehr

Carola Jörges.

10.04.2019

Region

Eine Auszeit vom Job, um den Wald der Zukunft zu pflanzen

Waldumbau braucht vor allem eines: Handarbeit und Muskelkraft. Rund 20 Freiwillige aus ganz Deutschland helfen dieser Tage mit, das Ökosystem Bergwald fit zu machen gegen den Angriff von Sturm und Bor... » mehr

Der Abstand zu den Wohngrundstücken soll mindestens 30 Meter betragen. Foto: bf

06.03.2019

Region

Frankenhain plant einen Bestattungswald

Bestattungs- oder Friedwälder werden als alternative Bestattungsformen immer mehr nachgefragt. Frankenhain macht sich seit einigen Jahren stark für die Einrichtung einer solchen Begräbnisstätte. » mehr

Diese Beschilderung gilt seit zwölf Jahren. Nachdem die Bindefrist als landwirtschaftlicher Weg ausgelaufen ist, kann über Änderungen nachgedacht werden.

31.01.2019

Meiningen

Straßen-Status: Freigabe oder nicht

Im Spätherbst vergangenen Jahres lief die Bindefrist der Straße Christes-Metzels als landwirtschaftlicher Weg aus. Über das "Wie weiter" ist noch keine Entscheidung gefallen. » mehr

Schon im vergangenen Jahr hatten die Heldburger Kiefernholz im Angebot. Damals allerdings lief‘s nicht so gut. Foto: Archiv

22.01.2019

Region

Aus Südthüringen kommt viel Eichenholz

Die besten Stämme Thüringens kommen am Donnerstag zur Laub- und Nadelholzversteigerung in Erfurt unter den Hammer. Darunter Stämme, die aus Wäldern der Forstämter Heldburg und Schönbrunn stammen. » mehr

Anne-Sophie Dietzel mit ihrer Examensarbeit. Foto: privat

20.01.2019

Region

Mehr Platt auf dem Acker als im Schacht

In Wiesenthal wird häufiger Dialekt gesprochen als in Dorndorf. Das ist ein Ergebnis der Examensarbeit von Anne-Sophie Dietzel, die an der Jenaer Universität Lehramt für Deutsch und Geschichte studier... » mehr

Ein Polder oberhalb der Triniushütte bei Rauenstein. Die Auswirkungen des Dürrejahres 2018 haben den zehn Revieren im Forstamtsbezirk Sonneberg 55000 Festmeter Schadholz beschert. Alles abzufahren, wird sich bis ins Frühjahr hinziehen.

08.01.2019

Region

Wille zur Wildnis kommt auch in Sonneberg auf den grünen Zweig

Die Landesregierung will fünf Prozent des Waldes im Freistaat aus der Bewirtschaftung nehmen, um die Artenvielfalt zu stärken. 535 Hektar wird Sonnebergs Forstamt beisteuern zum Naturschutz-Ziel. » mehr

05.12.2018

Region

Gewerbesteuer: Mit 328 Prozent "geringste der gesamten Region"

Nun ist es beschlossene Sache. Die Gewerbesteuer in der großen Stadt Schleusingen wird ab 1. Januar 2019 bei 328 Prozent liegen. Das aber gefällt nicht allen Stadträten. » mehr

Lichtdurchflutet

Aktualisiert am 04.12.2018

Thüringen

Thüringen überlässt einige Waldgebiete völlig der Natur

Auf mehr als 26 000 Hektar der Thüringer Wälder darf die Säge nur noch zum Forstschutz oder für die Verkehrssicherung angeworfen werden. Auch ein umstrittenes Gebiet am Possen gehört dazu. » mehr

Baureifes Land oder bebaute Grundstücke wurden thüringenweit wie auch im Ilm-Kreis im vergangenen Jahr weniger häufig an einen neuen Eigentümer übertragen als noch im Jahr zuvor. Foto: Agentur

05.11.2018

Region

Immobilien-Boom scheint auch im Ilm-Kreis abzuflauen

Knapp 1400-mal gingen im vergangenen Jahr Immobilien oder baureifes Land im Ilm-Kreis an einen anderen Eigentümer über. Ein leichter Rückgang, der jedoch thüringenweit zu spüren ist. Aber: Der durchsc... » mehr

Wer kann das noch, Getreideernte mit der Sichel? Die Oberkätzer! Foto: fpi

01.10.2018

Meiningen

Blind-Verkostung: Keiner weiß, was er trinkt

Eines der größten Familienfeste in der Region steht am 3. Oktober bevor: der Weideabtrieb in Oberkatz. Diesmal geht es ums Bier - doch nicht nur deshalb dürften die Besucher wieder in Scharen kommen. » mehr

Im Ilm-Kreis haben die Flächen für Siedlungen und den Verkehr zugenommen. Landwirtschaftsflächen, auf denen Tiere weiden oder auf denen angebaut wird, sind indes zurückgegangen. Foto: Brüsch

10.09.2018

Region

Kreis legt bei Siedlungs- und Verkehrsflächen zu

Knapp zwölf Prozent der Fläche des Ilm-Kreises wurden zuletzt für Siedlungen und den Verkehr genutzt. Vor allem Sport-, Freizeit und Erholungsflächen sowie Grünanlagen gibt es nun deutlich mehr. Die L... » mehr

Umweltdaten für alle

02.08.2018

dpa

Umweltdaten für alle

Auf der Suche nach den neuesten Daten zum Zustand unserer Umwelt und wie wir Menschen mit ihr umgehen? Zahlreiche gut aufbereitete Tabellen, Diagrammen, Infografiken und Karten sind auf einer Webseite... » mehr

Lennard Spohner, ausgerüstet mit einer Motorkettensäge, gab schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf Kickis nächstes Waldabenteuer. Foto: Dolge

08.04.2018

Region

Kicki startet ins neue Waldjahr

Mit der Suche nach dem Jahresprogramm beginnt am Jagdhaus Gabelbach die diesjährige Waldpädagogik-Veranstaltungsreihe. Immer wieder sind dabei neue Gesichter zu sehen. » mehr

Blick auf die 139-Einwohner-Gemeinde Aschenhausen, die seit Mai 1991 Mitglied der VG Hohe Rhön ist. Jüngst wurde der letzte Haushalt in eigener Regie beschlossen, bevor die Kommune Ortsteil von Kaltennordheim wird. Einige Dinge sollen 2018 noch verwirklicht werden. Im Hintergrund der Diesberg. Foto: tih

05.03.2018

Meiningen

Kleine Dinge, die aber für den Ort wichtig sind

Den Haushalt für 2018 haben die Aschenhäuser unter Dach und Fach: Vier kleinere Vorhaben sollen in diesem Jahr noch Wirklichkeit werden - bevor die Eingemeindung nach Kaltennordheim kommt. » mehr

23.01.2018

Region

Lindenberg: Konkrete Ideen, aber dennoch viel Redebedarf

Wie der Lindenberg künftig genutzt wird, darüber wird der KuS wohl weiter beraten. Konkrete Ideen mit geringem Kostenfaktor gibt es vom Radsportclub. » mehr

Gedanken darüber, was in der 640-Einwohner-Gemeinde Stepfershausen (Bild) nebst seinem Ortsteil Träbes alles im Rahmen der beantragten Dorferneuerung geschehen sollte, haben sich die Ratsmitglieder bereits gemacht. Aber auch Privatleuten hilft das Förderprogramm bei Investitionen an Haus und Hof. Foto: tih

29.12.2017

Meiningen

Countdown für Dorferneuerung beginnt

Stepfershausen will gemeinsam mit der Gemeinde Rhönblick erneut Förderschwerpunkt in der Dorferneuerung werden. Erster Schritt ist die Erarbeitung eines gemeindlichen Entwicklungskonzepts. » mehr

^