FORSTÄMTER

An der abgefallenen Rinde ist der Borkenkäfer-Befall deutlich erkennbar. Foto: Heiko Matz

10.09.2018

Schmalkalden

Wohl größte Käfer-Katastrophe seit Beginn der Aufzeichnungen

Die Borkenkäfer bedrohen die Schmalkalder Fichtenwälder. Das Forstamt spricht von der größten Bedrohung seit 50 Jahren und sperrt Wege. Die Holzfäller schneiden, was die Säge hergibt. » mehr

10.09.2018

Hildburghausen

Auch Nahetal-Waldau ist jetzt Mitglied der FBG

Der Schleusinger Kommunalwald ist größer geworden. Mit den Waldgebieten Nahetal-Waldaus umfasst er rund 950 Hektar. » mehr

Exkursion: Auf der Bischofsau wird nun auch eine Ganzjahresweide eingerichtet. Die ersten Heckrinder sind schon eingezogen. Fotos: frankphoto.de

12.09.2018

Hildburghausen

Neues Projekt nimmt schon Gestalt an

Auch in der Bischofsau zwischen Stressenhausen und Adelhausen wird es demnächst eine ganzjährige Beweidung geben. Das Projekt schauten sich die Mitglieder des Zweckverbands am Mittwoch an. » mehr

Mit ministerieller Unterstützung in die Freiheit

03.09.2018

Ilmenau

Mit ministerieller Unterstützung in die Freiheit

Forstministerin Birgit Keller entließ Montagmittag vier junge Auerhühner am Langen Berg bei Gehren in die Freiheit und schloss damit die diesjährige Auswilderungsaktion der Landesforstanstalt ab. » mehr

Die Borkenkäferlarven sind weiß, später werden sie zunehmend dunkler.

03.09.2018

Bad Salzungen

Borkenkäferbefall so schlimm wie seit Jahrzehnten nicht

Eine massive Vermehrung von Borkenkäfern bereitet zurzeit dem Forstamt Bad Salzungen Sorgen. Mitarbeiter und Maschinen sind ständig im Einsatz - um den Schaden so gut wie möglich zu begrenzen. » mehr

Die Wallheckenschere ist eine der neuesten Anschaffungen für den städtischen Bauhof, hier auf einem Wanderweg im Haichle im Einsatz.	Foto: fotoart-af.de

28.08.2018

Schmalkalden

Königsweg soll bald wieder frei sein

Kaum ein Thema wühlt die Menschen im Haseltal so auf, wie nicht nutzbare Wanderwege. Und obwohl Kommunen wie Steinbach-Hallenberg nicht auf jeden Weg Einfluss haben, hält sich das Verständnis der Nutz... » mehr

Auswirkungen der langen Trockenheit: Wie die Blätter der Laubbäume langsam verdorren und braun werden, zeigt Forstamtsleiter Bernd Wilhelm (links) dem Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann, der sich im Rahmen seiner Sommertour über Waldschäden und Waldumbau informierte. Fotos (3): Michael Bauroth

24.08.2018

Zella-Mehlis

Ein Ausflug in den Zukunftswald

Welche katastrophalen Auswirkungen die Trockenheit in den Wäldern hat, erklärt Forstamtsleiter Bernd Wilhelm beim Besuch von Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann. Sie sprachen auch über den Zukunftsw... » mehr

vertrocknet baum

Aktualisiert am 07.08.2018

Thüringen

Höchste Waldbrandstufe im Heldburger Revier - Tausende junge Bäume vertrocknet

Erfurt/Heldburg - Im Forstamt Heldburg an der Grenze zu Bayern gilt seit Dienstag die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe fünf. Bei dieser Stufe seien lokale und flächendeckende Sperrungen von Wäldern mög... » mehr

Waldbrandgefahr

26.07.2018

Hildburghausen

Höchste Waldbrandstufe um Heldburg

Es ist salztrocken und die Sonne treibt die Temperaturen über 30 Grad Celsius. Die Prognosen sehen nicht anders aus. Im Alt-Forstamtsbereich Heldburg gilt die höchste Waldbrandgefahrenstufe. Vorsicht ... » mehr

Auch in diesem Jahr wird es beim Seefest Feuerskulpturen auf dem Burgsee geben.

24.07.2018

Bad Salzungen

Livemusik, Show und Kinderspaß

Das 21. Bad Salzunger Seefest findet vom 3. bis 5. August statt - wie immer gibt es mehrere Bühnen und Veranstal-tungen rund um den Bad Salzunger Burgsee. » mehr

03.07.2018

Suhl

Rosenkopfstraße ab Mitte Juli wegen Holzernte gesperrt

Suhl - Wegen Holzeinschlags ist die Rosenkopfstraße vom Montag, 16. Juli, bis Freitag, 31. August, gesperrt. Das teilte das Forstamt Oberhof mit. » mehr

waldbrandgefahr

21.06.2018

Thüringen

Waldbrandgefahr in Thüringen nimmt deutlich zu

In weiten Teilen Thüringens hat sich die Waldbrandgefahr in den vergangenen Tagen deutlich erhöht. Vor allem in Nord- und Ostthüringen, aber auch im äußersten Süden besteht inzwischen die Waldbrandwar... » mehr

Von offenen Feuern geht immer eine Gefahr aus - nicht nur, wenn es draußen besonders heiß ist. Sie sind deshalb in jedem Fall beim Forst zu genehmigen, wenn sie im Wald entzündet werden sollen. Wer dies nicht tut und illegal zündelt, riskiert ein saftiges Bußgeld. Foto: Agentur

18.06.2018

Ilmenau

Feuer im Wald können auch ohne Hitze gefährlich werden

Zwar herrscht momentan im Bereich des Forstamts Frauenwald bloß Waldbrandstufe eins beziehungsweise zwei - doch die ist bei Feuer auch, aber nicht ausschließlich entscheidend. Angemeldet und genehmigt... » mehr

Der Revierleiter im Gebiet Umpfen und Pilzspezialist Gerrit Schmook erläutert der Klasse 5b des Rhön-Gymnasiums Kaltensundheim, was beim Pilzesammeln alles beachtet werden sollte. Fotos (2): Jürgen Körber

15.06.2018

Bad Salzungen

Im grünen Klassenzimmer

Wenn der Wald Schule macht - dann gibt es auf der Hohen Asch bei Diedorf traditionell die Waldjugendspiele des Forstamtes Kaltennordheim. » mehr

Wie dick ist eigentlich der Baum? Die Viertklässler aus Haubinda probieren, wie viele Kinder es braucht, um ihn zu umfassen.

08.06.2018

Hildburghausen

Bauen, stapeln, zielen - und jede Menge Spaß

217 Mädchen und Jungen sind am Donnerstagmorgen im Wald bei Römhild unterwegs. Das Forstamt Heldburg und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald haben zu den Waldjugendspielen eingeladen. » mehr

Forstamtsleiter Hubertus Schroeter schält eine vom Sturm entwurzelte Fichte mit einem Schäleisen. Er will sehen, ob sich der Borkenkäfer bereits eingebohrt hat. Die vom Sturm geworfenen oder abgebrochenen Fichten zu schälen, wäre eine (sehr aufwendige) Möglichkeit, den Käfer fernzuhalten. Foto: K. Wollschläger

06.06.2018

Hildburghausen

Nur Regen kann jetzt helfen . . .

Von außen ist es dem Wald nicht anzusehen, dass etwas nicht stimmt. Doch Forstleute wissen nach dem trocken-heißen Frühjahr, dass Gefahr lauert. Der Fichtenschädling Nr. 1 steht in den Startlöchern: d... » mehr

Die Neuhäuser Grundschüler Rick (links) und Dominik legen sich mächtig ins Zeug, um an der Station "Holz sägen" in zwei Minuten so viele Holzscheiben wie möglich von dem Ast abzuschneiden. Fotos (4): Carl-Heinz Zitzmann

05.06.2018

Sonneberg/Neuhaus

Inmitten von Fichten Köpfchen und Muckis beweisen

Drei Kilometer rund um den Bornhügel gespickt mit 13 Stationen. Das kann nur eines bedeuten: Die Waldjugendspiele locken Schüler aus dem Landkreis an den Rennsteig, um den Wald mit allen Sinnen zu erl... » mehr

Wanderung zum Jubiläum: Die Mitglieder der Rettungshundestaffel sind mit Gästen unterwegs. Fotos (2): frankphoto.de

01.06.2018

Hildburghausen

"Es funktioniert nur miteinander"

Die Mitglieder der Rettungshundestaffel Nahetal-Waldau nutzen ihr Jubiläum, um ihren Unterstützern zu danken. Vorher empfangen sie zu ihrem zehnjährigen Bestehen selbst reichlich Dank und Anerkennung. » mehr

Der Harvester ist am "Stöckigsberg" zwischen Fambach und Heßles im Einsatz. Fotos (2): Birgitt Schunk

01.06.2018

Schmalkalden

Sturm wirft Arbeitsplan für 2018 über den Haufen

Zügig wird in der Forstbetriebsgemeinschaft „Zehn Buchen“ Fambach das Schadholz aufgearbeitet. Der eigentlich geplante Holzeinschlag wurde, kaum dass er beschlossen war, auf Eis gelegt. » mehr

Christel Schumann füttert das Rehkitz, das von Laura Wilhelm im Arm gehalten wird. Foto: fotoart-af.de

24.05.2018

Schmalkalden

Ein Rehkitz in Not

Der Tierschutzverein Schmalkalden kümmert sich gerade um ein außergewöhnliches Pflegekind: Ein etwa anderthalb Wochen altes Rehkitz. » mehr

Das Umstapeln eines Holzstoßes - für die Mädchen und Jungen der Klasse 4 b vom Förderzentrum Anne Frank Meiningen kein Problem.

24.05.2018

Meiningen

Ein Wettstreit ohne Verlierer

276 Mädchen und Jungen von Förder- und Grundschulen aus Meiningen, Herpf, Henneberg und Vachdorf bewiesen bei den Waldjugendspielen ihre Wald-Kenntnisse. » mehr

Das kann schon mal pieksen: Den Pfad der Sinne muss man barfuß ertasten.

23.05.2018

Hildburghausen

Ein Tag mit Zapfenkönigen und Baumscheibenraupen

Der Wald ist kein Buch mit sieben Siegeln. Jedenfalls nicht für die knapp 200 Schüler, die am Mittwoch den 3,5-Kilometer-Parcours durchs Vessertal mit Bravour bewältigt haben. Die Waldjugendspiele im ... » mehr

In der Kategorie Vorstehhunde dominierte die Rasse Deutsch Kurzhaar; das sind Allrounder, die eigentlich nur nicht in einen Fuchsbau passen.

22.05.2018

Bad Salzungen

Was gute Stämme und brauchbare Hunde ausmacht

Zum Pfingstmontag auf die Hohe Asch bei Fischbach - das ist über die Thüringer Rhön hinaus ein gefragter Termin. Mit der 24. Auflage seines Waldfestes hat das Forstamt Kaltennordheim wieder einen Tref... » mehr

Zweimal in der Woche finden sich Zwei- und Vierbeiner der Rettungshundestaffel Nahetal-Waldau auf dem Mühlberg bei Hinternah zum Training ein. Foto: Privat

18.05.2018

Hildburghausen

Ein tierisch gutes Team, das Leben retten kann

Seit zehn Jahren gibt es in der Feuerwehr Nahetal-Waldau eine Rettungshundestaffel. Eine, die heute nicht mehr wegzudenken ist; eine, die regelmäßig trainiert. Zehn Jahre sind für ihre Mitglieder Grun... » mehr

Spurenlesen am Totholz: Katharina Leib (rechts) erklärt den Schülern der Jenaplan-Schule, welche Pilze sich auf dem Totholz angesammelt haben.

17.05.2018

Suhl

Auf spannender Entdeckertour im Wald

Rund 240 Viertklässler aus Suhl, Benshausen, Zella-Mehlis und Kühndorf gingen bei den 14. Waldjugendspielen gemeinsam mit Forstfachleuten auf Entdeckertour. » mehr

Das Trio Bergkristall gehört zu den lieb gewordenen Gästen im Schneidersgrund. Am morgigen Pfingstsonntag gestalten die musikalischen Herren ab 10 Uhr den musikalischen Frühschoppen. Das beliebte Zella-Mehliser Ausflugsziel ist Samstag und Sonntag geöffnet.

17.05.2018

Zella-Mehlis

Wandern, schlemmen, feiern zu Pfingsten in der Region

Die Pfingstfeiertage locken wieder mit vielfältigen Veranstaltungen. Ob Schwimmbaderöffnung in Benshausen, Mittelalterfest in Meiningen oder Rad- und Wandertouren - es ist jede Menge los in der Region... » mehr

14.05.2018

Thüringen

Kalk aus der Luft für 1800 Hektar übersäuerte Waldböden

Mit Kalk aus der Luft will der Landesbetrieb Thüringenforst in diesem Jahr rund 1800 Hektar übersäuerte Waldböden im Freistaat abpuffern. » mehr

Forstamtsleiter Matthias Marbach (links) mit dem langjährigen Revierförster Ralf Lemke an dessen Wirkungsstätte, dem Ibengarten. Foto: Jürgen Körber

26.04.2018

Bad Salzungen

"Goldener Eibenzweig" für Ralf Lemke

Im Rahmen einer Feierstunde des Forstamtes Kaltennordheim und des Vereins der Eibenfreunde wurde der langjährige Revierförster des Reviers Ibengarten Ralf Lemke mit dem Goldenen Eibenzweig 2018 ausgez... » mehr

Frisches Holz muss erst mal stehen bleiben. Nach zwei Stürmen drängt genug Schadholz auf den Markt. Fotos (2): Schunk

25.04.2018

Schmalkalden

Waldbauern sehen einige "Baustellen" vor sich

Einmal im Jahr kommen die Waldbauern der Region Schmalkalden mit dem Thüringer Waldbesitzerverband und Thüringenforst zusammen. Neben der Schadholzaufbereitung ging es um zahlreiche weitere Problemfel... » mehr

Zum Tag des Weges in Oberhof kaufte am Samstag Familie Seifert/Dietsch - Roy, Helena, Steffi und William - eine Rosskastanie. "Wir pflanzen die Kastanie für unsere Kinder. So haben sie später, wenn sie in die Welt hinausgehen, immer einen Grund, wieder nach Hause zu kommen", sagt Mutter Steffi. Fotos: Michael Bauroth

22.04.2018

Zella-Mehlis

Freie Sicht und gute Fahrt auf neuem Weg

Jetzt gibt es an vielen Stellen wieder freie Sicht auf Oberhof oder die Sportstätten. Und auch für den nächsten Winter ist vorgesorgt. Zum Tag des Weges wurden Strecken freigeschnitten, damit das Loip... » mehr

Revierförster Ulf Wagner und der Bad Salzunger Forstamtsleiter Jörn Uth koordinieren die Holzaufbereitung .

12.04.2018

Bad Salzungen

Über hundert Jahre alte Fichten liegen

Am Aschenberg arbeiten Forstunternehmen aus Thüringen und Bayern die Folgen der thüringischen Bora vom 18. März auf. Der Fallwind mit bis zu 12 Windstärken legte einen gesunden Fichtenwald einfach um. » mehr

Bei dem namenlosen Wintersturm am vergangenen Wochenende war insbesondere Benshausen schwer betroffen. Im Bereich Roter Bühl - hier speziell am Heselberg mit dem Weg zu den Gartenanlagen und zum Hundesportplatz - knickten die Bäume wie Mikadostäbchen um. Foto: Steffen Ittig

22.03.2018

Zella-Mehlis

Nach Sturm: Zuerst werden Wanderwege für Osterspaziergänge freigeschnitten

Das Hauptschadensgebiet nach dem Wintersturm am Wochenende im Forstamtsbereich Oberhof liegt in Zella-Mehlis und Benshausen. Jetzt werden zuerst Wege zu den Ausflugszielen freigeschnitten. » mehr

Nadine Dörnfeld aus Wildenspring hat eine Ausbildung zur Forstwirtin in Gehren absolviert und arbeitet jetzt im Revier Finsterberg. Fotos (2): Brüsch

07.03.2018

Ilmenau

Mit schwerem Gerät im Wald unterwegs

Nadine Dörnfeld ist 22 Jahre alt, Mutter einer kleinen Tochter und hat wahrscheinlich nicht gerade den typischsten aller Frauenberufe. Die junge Frau aus Wildenspring ist Forstwirtin. Da stehen Bäume ... » mehr

waldbrandgefahr

01.03.2018

Thüringen

Waldbrandgefahr steigt in weiten Teilen Thüringens

Erfurt/Suhl - Trockene Kälte und fehlende Niederschläge haben in weiten Teilen Thüringens die Waldbrandgefahr erhöht. Betroffen seien vor allem Mittel-, Ost- und Nordthüringen, sagte der Sprecher der ... » mehr

Forstamtsleiter Dominik Hessenmöller schnitt in seinem Referat vor Mitgliedern von Forstbetriebsgemeinschaften wichtige Themen an. Fotos (2): fotoart-af.de

26.02.2018

Schmalkalden

Fichtenholzpreise drohen mittelfristig zu splittern

Schmalkaldens amtierender Forstamtsleiter Dominik Hessenmöller hat Waldeigentümer auf eine Reise durch die Waldwirtschafts-Landschaft und Fördermittel-Kulisse mitgenommen. Holzpreise und Schädlinge wa... » mehr

Roland Burkhardt vom Forstamt Kaltennordheim schaut mit seinem Kollegen, Revierleiter Marco Wagner, im Bereich der Landstraße 2619 die Karten vom Kommunalwald Unterkatz an. An der L 2619 erfolgte aus Sicherheitsgründen jetzt ein Baumfällaktion, weshalb die Trasse für zwei Wochen voll gesperrt war. Fotos: O. Benkert

20.02.2018

Werra-Bote

Eine Schneise, die für Sicherheit sorgt

Im Auftrag der Gemeinde Unterkatz sind Bäume des Kommunalwaldes an der Landstraße 2619 gefällt worden. Mit diesem Eingriff, der unter fachlicher Anleitung erfolgte, kommt die Kommune ihrer Sicherungsp... » mehr

Eine Exkursion im Frühjahr durch die Wälder gehört bei den Forstleuten dazu. 2017 waren Waldbesitzer der FBG "Sonneberger Grenzland", der FBG "Hinterland-Weinberg" und Vertreter des Forstamtes Sonneberg im Hinterland unterwegs. Heuer soll es ins Oberland, nach Jagdshof und Judenbach gehen. Wie gehabt: am Freitag nach Himmelfahrt. Archivfoto: tho

18.02.2018

Sonneberg/Neuhaus

Baby des Forstamtes muss selbstständig werden

Ihr zehnjähriges Bestehen kann die Forstbetriebsgemeinschaft "Sonneberger Grenzland" heuer feiern. Beim alljährlichen Treffen der Privatwaldbesitzer zeigt sich, die FBG ist groß geworden und muss bald... » mehr

Surrend erhebt sich der kleine Multicopter über die Baumwipfel und sendet Bilder der Schadensgebiete, die "Friederike" verwüstet hat. Fotos (2): Heiko Matz

16.02.2018

Bad Salzungen

Drohne erkundet Schadensgebiete im Wald

Der Orkan "Friederike" hat im Forstamt Bad Salzungen besonders stark gewütet. Jetzt hat sich Forstamtsleiter Jörn Uth einen kleinen Helfer geholt, um das Ausmaß der Schäden aus der Luft zu erkunden. » mehr

Forstwirt Steffen Niebergall trennt den Stamm von der Wurzel. Ein gefährlicher Job. Da der Stamm unter Spannung steht, wird er durch den Harvester gesichert.

07.02.2018

Bad Salzungen

Gebirgsharvester zieht Stämme aus dem Hang am Krayenberg

Der Orkan "Friederike" hat im Revier "Krayenberg" des Forstamtes Bad Salzungen kräftig gewütet. Mit modernster Technik haben die Forstleute auf der Westseite des Krayenberges begonnen, den Bruch aufzu... » mehr

Der Herbststurm Herwart hat im Oktober 2017 am Ruppberg erhebliche Schäden angerichtet. Dort knickten Bäume um wie Streichhölzer. Fotos (2): Forstamt Oberhof

07.02.2018

Zella-Mehlis

Stürmische Friederike war auf der Höh' nicht ganz so umwerfend

Friederike gilt deutschlandweit als der zweitstärkste Jahrhundertsturm nach Kyrill vor elf Jahren. Im Zuständigkeitsbereich des Forstamtes Oberhof war das stürmische Frauenzimmer allerdings nicht ganz... » mehr

Die vor zwei Jahren gesetzten jungen Tannen lassen hoffen, dass Verjüngung und Waldumbau greifen.

06.02.2018

Ilmenau

2018 nicht ohne Abstriche

2017 war nach Einschätzung des Gehrener Forstamtsleiters ein geregeltes Jahr: ohne dramatische Arbeitsunfälle und mit wirtschaftlich zufriedenstellendem Ergebnis. Es könnte so weitergehen, wären da ni... » mehr

Revierleiter Torsten Krebs (2. von links) bespricht mit den Bauhof-Leuten und Waldarbeitern das Vorgehen.

24.01.2018

Ilmenau

Loipe und Pisten für Trans Thüringia beräumt

Groß war der Schaden nicht, den Sturmtief Friederike an Windbruch im Bereich des Forstamtes Gehren hinterließ - allerdings genug, um Loipen für die Trans Thüringia zu blockieren. Forstamt und Gemeinde... » mehr

20.01.2018

Bad Salzungen

Uth: "Wir brauchen im Wald keine Abenteurer"

Der Bad Salzunger Forstamtsleiter Jörn Uth konnte am Freitag noch keine Zahlen nennen, wie hoch die Schäden sind, die der Orkan "Friederike" im Forstamt Bad Salzungen angerichtet hat. » mehr

Rainer Blum.

17.01.2018

Zella-Mehlis

Projekt Moorschutz bekam zu wenige Stimmen

16 Naturschutzprojekte aus Deutschland warben 2017 um Stimmen aus der Bevölkerung. Darunter die Nabu.Ortsgruppe Zella-Mehlis und Umgebung e.V. mit dem Projekt "Moorschutz im Thüringer Wald". » mehr

Jürgen Nagel (Foto) ist seit Dezember Besitzer des einstigen Strupp-Waldstückes. Aus Gründen der Verkehrssicherung lässt er derzeit Forstarbeiten durchführen. Der Immobilienmakler würde in dem Gebiet künftig zwar gerne Wohnbaugrundstücke erschließen, macht sich aber keine Illusionen darüber, dass dies in naher Zukunft möglich sein wird. Foto: Ralph W. Meyer

12.01.2018

Meiningen

Ein Wohngebiet im Strupp-Wald?

Ist die laufende Holzaktion im Strupp-Wald nahe der Minna-Lang-Hütte Vorbote eines neuen Wohngebietes? Zumindest für die nahe Zukunft ist das unwahrscheinlich, auch wenn nun ein Immobilienmakler der B... » mehr

Kai Krüger und sein Hund Lando sind im Revier Finsterberg eingesetzt. Die meiste Zeit verbringen sie im Wald.

12.01.2018

Ilmenau

Auf dem Weg zum eigenen Revier

Wer ein Studium im Bereich Forstwirtschaft absolviert hat, muss noch ein Jahr lang als Anwärter praktische Fähigkeiten erlernen, bevor er ein eigenes Revier leiten kann. Einer der zehn Anwärter in Thü... » mehr

Ein Mitarbeiter der Hohe Tanne Holz GmbH bei den Rücke-Arbeiten - die Durchforstung des Schortetals hat gestern begonnen. Einige Wanderwege werden deshalb zwei Wochen lang gesperrt sein. Foto: b-fritz.de

10.01.2018

Ilmenau

Das Schortetal wird durchforstet

Wegen Forstarbeiten sind Wanderwege im Schortetal auf Ilmenauer Seite für zwei Wochen gesperrt. In den kommenden Wochen sollen wegen Baumfällungen auch Straßen gesperrt werden, unter anderem am Wohnge... » mehr

Europaweit betrachtet herrscht in Deutschland mit die höchste Wildschweindichte. Die Population zu kontrollieren, ist nahezu unmöglich. Foto: Archiv

09.01.2018

Hildburghausen

Was tun gegen schlaue Schweine ?

Deutschland ist das Land der Wildschweine. Die Population in den Griff zu bekommen, ist auch in unserer Region unter Jägern längst Dauerthema geworden. Gerade, weil die Afrikanische Schweinepest auf d... » mehr

Mit großer und schwerer Technik kann zurzeit im Wald nicht gearbeitet werden. Archivfoto: Heiko Matz

27.12.2017

Bad Salzungen

Forst: Zu nass - Arbeiten mussten eingestellt werden

Die Holzernte im Forstamt Bad Salzungen musste aufgrund des nassen Waldbodens eingestellt werden. Die Holzverarbeiter bekommen keinen Nachschub mehr. » mehr

Reinhard Roß verlegt seinen Start ins Skigebiet von der Hämmerer Ebene zum Steinacher Silbersattel.

20.12.2017

Sonneberg/Neuhaus

Frust rund um den zertifizierten Einstieg ins Loipenparadies

Alle Jahre wieder kollidieren auf der Hämmerer Ebene die Interessen von Skifahrern und Forstleuten. Viele Wege können wegen des laufenden Holztransports nicht gespurt werden. » mehr

Der Einladung zum "grenzenlos fränkischen Stelldichein" mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (M.) folgten (v.l.n.r.): Helmut Fischer (Kreisbeigeordneter Landkreis Lichtenfels), Wilhelm-Rainer Häusler (Beigeordneter Stadt Sonneberg), Frank Rebhan (Oberbürgermeister der Stadt Neustadt bei Coburg), Christine Zitzmann (Landrätin des Landkreises Sonneberg), Michael Busch (Landrat des Landkreises Coburg) und Gerhard Wunder (Kreisbeigeordneter Landkreis Kronach). Foto: Landratsamt Sonneberg

20.12.2017

Sonneberg/Neuhaus

Region listet Minister ihre Wünsche auf

Über die Verbesserung der länderübergreifenden Zusammenarbeit in der Region sprachen am Mittwoch Kommunalvertreter mit Thüringens Wirtschaftsminister im Sonneberger Landratsamt. » mehr

132 Weihnachtsbäume, darunter Fichten und Blaufichten, wurden in diesem Jahr allein auf der Wiese hinter dem Polenhäuschen geschlagen, an der Straße zwischen Bad Salzungen und Gräfen-Nitzendorf. Fotos (2): Susann Eberlein

18.12.2017

Bad Salzungen

Weihnachtsbaum aus dem Wald: "Ein besonderes Erlebnis"

Nur wenige Tage vor dem Weihnachtsfest herrscht im Wald des Forstamts Bad Salzungen wuseliges Treiben. In vier Revieren konnten Christbäume vor Ort ausgesucht und selbst geschlagen werden. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".