FICHTEN

Ein launiger und sehr informativer Waldspaziergang mit Revierförster Jens Ulbricht, Forstamtsmitarbeiter Fred Rost und Dackel Alfred. Fotos: Steffen Ittig

16.09.2018

Sonneberg/Neuhaus

Wie Dior für die Dame, so Pheromon für den Borkenkäfer

Rund um den Igelshieb gab's am Samstag aus erster Hand Informationen über Waldumbau, Jagd, Holzernte und den Borkenkäfer von Thüringen Forst. » mehr

Zug um Zug werden die Areale, in denen die Borkenkäfer ganze Arbeit geleistet haben, saniert. Doch die Holzstapel müssen schnell aus dem Wald. Heldburgs Forstamtsleiter Lars Wollschläger zeigt, dass die Gefahr auch bei gefällten Fichten noch immer unter der Rinde schlummert. Fotos: K. Wollschläger

11.09.2018

Hildburghausen

Kleine Käfer, große Schäden: Das gab's seit Jahren nicht mehr

Es ist eine extreme Situation, mit der Forstleute derzeit konfrontiert sind. Für sie gilt es, einem Befall der kleinen Borkenkäfer Herr zu werden, den es in diesem Ausmaß seit 50 Jahren nicht gegeben ... » mehr

Schmalkaldens Forstamtsleiter Dominik Hessenmöller stellte die Forst-Einrichtung vor. Foto: fotoart-af.de

vor 5 Stunden

Schmalkalden

Rotwild frisst den Gemeindewald auf

Floh-Seligenthals Wald befindet sich nach Expertenanalysen in einer schlimmen Verfassung. Die Gemeinde muss laut Forstamtsleiter Hessenmöller, der die Inventur vorstellte, mindestens 50 Jahre mit Mind... » mehr

Wald

09.09.2018

Wissenschaft

Nach Dürre-Sommer: Wissenschaftler fordern Wald-Wandel

Vielerorts ist der Wald braun statt grün. Von der langen Trockenheit geschwächte Bäume sind anfällig für Schädlinge wie den Borkenkäfer. Manche sterben ganz ab. Welche Hilfen benötigen die Forstbetrie... » mehr

Die Borkenkäferlarven sind weiß, später werden sie zunehmend dunkler.

03.09.2018

Bad Salzungen

Borkenkäferbefall so schlimm wie seit Jahrzehnten nicht

Eine massive Vermehrung von Borkenkäfern bereitet zurzeit dem Forstamt Bad Salzungen Sorgen. Mitarbeiter und Maschinen sind ständig im Einsatz - um den Schaden so gut wie möglich zu begrenzen. » mehr

Borkenkäfer vermehren sich bei Hitze schneller. Foto: dpa

17.08.2018

Thüringen

Borkenkäfer machen vor allem Fichten zu schaffen

Erfurt - Dürre und Hitze verstärken die Vermehrung von Borkenkäfern in Thüringen, wo derzeit die dritte Generation der Schädlinge heranwächst. » mehr

Nach dem großen Wurf: Der Sturm im März hat in einigen Bereichen der Bergstadt, wie am Judenkopf, am Kleefleck oder am Seimberg, sowie am Mommelstein (im Bild) beträchtliche Schäden angerichtet. Archivfoto: Sascha Bühner

15.08.2018

Schmalkalden

Umsturz im Stadtwald beschäftigt Förster

Fünf Monate nach dem Orkan ist das gut 10 000 Festmeter umfassende Sturmholz aus dem Brotteroder Stadtwald geborgen und verkauft. Förster Lutz Klingler lobt die Holzhauer und macht sich nun an die Bru... » mehr

Forstamtsleiter Lars Wollschläger hat in seinem Forstamtsbereich einige Areale, auf denen der Waldumbau in vollem Gange ist. In diesen Bereichen ist es auch momentan grün. Fotos: K. Wollschläger

14.08.2018

Hildburghausen

Die Zukunft ist dick, dünn, groß und klein

Immer wieder die Fichten. Sie sind die ersten, die bei Stürmen fallen, die ersten, die bei Trockenheit und Hitze Nadeln lassen und für Schädlinge leichtes Spiel bedeuten. Zurzeit leiden sie enorm. Hel... » mehr

12.08.2018

Hildburghausen

Der Borkenkäfer kommt: Bitte genau hinsehen!

Heldburg - Die Zeichen stehen auf Borkenkäfer. Die lange Trockenperiode hat dem Fichten-Schädling in die Karten gespielt. In den letzten Tagen bekennen die Bäume, die im Mai Opfer des Angriffs geworde... » mehr

Vom Winde verheert: Das Waldstück am Seimberg, wo Brotterode-Trusetaler und Floh-Seligenthaler Kommunalwald liegt. Foto: fotoart-af.de

13.07.2018

Schmalkalden

Floh-Seligenthal macht im Wald einen guten Schnitt

Floh-Seligenthals Försterei ist bei der Bruchholz-Räumung gut vorangekommen. Die Holzfäller haben den größten Teil geschafft. Und die große Nervensäge Borkenkäfer setzt seine Beißwerkzeuge noch nicht ... » mehr

Forstamtsleiter Hubertus Schroeter schält eine vom Sturm entwurzelte Fichte mit einem Schäleisen. Er will sehen, ob sich der Borkenkäfer bereits eingebohrt hat. Die vom Sturm geworfenen oder abgebrochenen Fichten zu schälen, wäre eine (sehr aufwendige) Möglichkeit, den Käfer fernzuhalten. Foto: K. Wollschläger

06.06.2018

Hildburghausen

Nur Regen kann jetzt helfen . . .

Von außen ist es dem Wald nicht anzusehen, dass etwas nicht stimmt. Doch Forstleute wissen nach dem trocken-heißen Frühjahr, dass Gefahr lauert. Der Fichtenschädling Nr. 1 steht in den Startlöchern: d... » mehr

Während der Exkursion schauen sich die Tagungsteilnehmer im Stadtwald Hildburghausen an, dass die Weißtanne dort angekommen ist.

05.06.2018

Hildburghausen

Die Stunde der Weißtanne hat längst geschlagen

Mit der Weißtanne als Leitart des Waldes der Zukunft, Vermarktungsmöglichkeiten und praktischen Erfahrungen vor Ort setzten sich Forstleute am Montag während einer Tagung in Hildburghausen auseinander... » mehr

Die Neuhäuser Grundschüler Rick (links) und Dominik legen sich mächtig ins Zeug, um an der Station "Holz sägen" in zwei Minuten so viele Holzscheiben wie möglich von dem Ast abzuschneiden. Fotos (4): Carl-Heinz Zitzmann

05.06.2018

Sonneberg/Neuhaus

Inmitten von Fichten Köpfchen und Muckis beweisen

Drei Kilometer rund um den Bornhügel gespickt mit 13 Stationen. Das kann nur eines bedeuten: Die Waldjugendspiele locken Schüler aus dem Landkreis an den Rennsteig, um den Wald mit allen Sinnen zu erl... » mehr

Die umgefallenen oder in Schieflage geratenen Fichten an der Waldhausstraße werden nun aufgearbeitet. Foto: fotoart-af.de

31.05.2018

Schmalkalden

Sägen kreischen an der Waldhausstraße

Ende der Hängepartie: Mehr als 100 Umstürzler und windschiefe Fichten entlang der Waldhausstraße zwischen Trusetal und Schmalkalden werden jetzt zurechtgesägt. Die Arbeiten dauern eine Woche. » mehr

14.05.2018

Thüringen

Kalk aus der Luft für 1800 Hektar übersäuerte Waldböden

Mit Kalk aus der Luft will der Landesbetrieb Thüringenforst in diesem Jahr rund 1800 Hektar übersäuerte Waldböden im Freistaat abpuffern. » mehr

fichtenpollen

08.05.2018

Thüringen

Fichtenblüte: Autofahrer genervt, Förster hoffen auf gute Ernte

In Thüringen lassen Fichten derzeit gewaltige Mengen Pollen durch die Luft schwirren. Autofahrer ärgern sich über den gelben Staub auf dem Lack. Förster hingegen hoffen auf eine gute Ernte im Herbst. » mehr

Ursache und Wirkung dicht beieinander: Die gelbe Staubschicht auf den Autos stammt in diesen Tagen meist von Fichtenpollen. Foto: Krug

28.04.2018

Thüringen

Fichten im Liebesrausch

Thüringens häufigster Baum - die Fichte - steht in voller Blüte. Riesige Blütenstaubwolken legen das Land unter einen gelben Schleier. Das Schauspiel bietet sich nur alle drei bis sieben Jahre, ist ab... » mehr

Zum Tag des Weges in Oberhof kaufte am Samstag Familie Seifert/Dietsch - Roy, Helena, Steffi und William - eine Rosskastanie. "Wir pflanzen die Kastanie für unsere Kinder. So haben sie später, wenn sie in die Welt hinausgehen, immer einen Grund, wieder nach Hause zu kommen", sagt Mutter Steffi. Fotos: Michael Bauroth

22.04.2018

Zella-Mehlis

Freie Sicht und gute Fahrt auf neuem Weg

Jetzt gibt es an vielen Stellen wieder freie Sicht auf Oberhof oder die Sportstätten. Und auch für den nächsten Winter ist vorgesorgt. Zum Tag des Weges wurden Strecken freigeschnitten, damit das Loip... » mehr

Revierförster Ulf Wagner und der Bad Salzunger Forstamtsleiter Jörn Uth koordinieren die Holzaufbereitung .

12.04.2018

Bad Salzungen

Über hundert Jahre alte Fichten liegen

Am Aschenberg arbeiten Forstunternehmen aus Thüringen und Bayern die Folgen der thüringischen Bora vom 18. März auf. Der Fallwind mit bis zu 12 Windstärken legte einen gesunden Fichtenwald einfach um. » mehr

Wanderweg zum Mommelstein. Foto: fotoart-af.de

11.04.2018

Schmalkalden

Hauptwanderwege freigeschnitten

Wanderer kommen wieder flinken Fußes durch die Wälder. Auch wenn viele Pfade und Steige wegen Sturmholzes noch unpassierbar sind, sind die meisten Hauptwege frei. » mehr

Wie Mikadostangen: Der Orkan vor zwei Wochen hat in einigen Berglagen Floh-Seligenthals, hier in Struth-Helmershof, schwere Schäden angerichtet. Foto: fotoart-af.de

28.03.2018

Schmalkalden

"Onkel Bürgermeister, auf dein Rathaus ist ein Baum gefallen"

Ein Umfaller am Rathaus, mehrere am Friedhof und viele Tausend in den Wäldern: Der vor zehn Tagen durchziehende Orkan hat in der Großgemeinde Floh-Seligenthal mächtig geholzt. » mehr

Spuren des Sturms im Bestand Winterliete - die Aufarbeitung der Schäden ist derzeit im Gange.

27.02.2018

Bad Salzungen

Nach dem Sturm: Holz soll schnellstens verkauft werden

Schäden im Gemeindewald von Unterbreizbach erhitzen die Gemüter. "Die Wellen sind sehr hoch geschlagen", sagt der Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft Ulsterberg. Schuld daran sei aber nicht der ... » mehr

Der Herbststurm Herwart hat im Oktober 2017 am Ruppberg erhebliche Schäden angerichtet. Dort knickten Bäume um wie Streichhölzer. Fotos (2): Forstamt Oberhof

07.02.2018

Zella-Mehlis

Stürmische Friederike war auf der Höh' nicht ganz so umwerfend

Friederike gilt deutschlandweit als der zweitstärkste Jahrhundertsturm nach Kyrill vor elf Jahren. Im Zuständigkeitsbereich des Forstamtes Oberhof war das stürmische Frauenzimmer allerdings nicht ganz... » mehr

Rainer Blum.

17.01.2018

Zella-Mehlis

Projekt Moorschutz bekam zu wenige Stimmen

16 Naturschutzprojekte aus Deutschland warben 2017 um Stimmen aus der Bevölkerung. Darunter die Nabu.Ortsgruppe Zella-Mehlis und Umgebung e.V. mit dem Projekt "Moorschutz im Thüringer Wald". » mehr

27.12.2017

Hildburghausen

Mehr Holz durch Achtsamkeit und Nachwuchsförderung

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste - und die des Westhäuser Waldes. Bevor die Gemeinderäte diesbezüglich etwas beschließen, was ihnen womöglich in ein paar Jahren auf die Füße fallen könnte, n... » mehr

132 Weihnachtsbäume, darunter Fichten und Blaufichten, wurden in diesem Jahr allein auf der Wiese hinter dem Polenhäuschen geschlagen, an der Straße zwischen Bad Salzungen und Gräfen-Nitzendorf. Fotos (2): Susann Eberlein

18.12.2017

Bad Salzungen

Weihnachtsbaum aus dem Wald: "Ein besonderes Erlebnis"

Nur wenige Tage vor dem Weihnachtsfest herrscht im Wald des Forstamts Bad Salzungen wuseliges Treiben. In vier Revieren konnten Christbäume vor Ort ausgesucht und selbst geschlagen werden. » mehr

Lars Wollschläger

18.12.2017

Hildburghausen

Gewinn für die Kasse und den Wald

Nicht nur für 2018 steht der Plan in Sachen Wald. Auch für das kommende Jahrzehnt hat die Stadt Bad Colberg-Heldburg ihre Kennziffern verabschiedet. » mehr

Stadtförster Matthias Wetzel beim Vortrag über den Ilmenauer Wald. Foto: bf

28.11.2017

Ilmenau

Der neue Wald und seine Nutzer

Einen Vortrag zum Wald rings um Ilmenau hielt Stadtförster Matthias Wetzel beim Heimatgeschichtlichen Verein. Gefragt wurde auch nach dem Lindenberg-Konzept - es gab dazu verschiedene Ansichten. » mehr

In der Hanns-Eisler Straße werden die zwei letzten Bäume gefällt.

27.11.2017

Ilmenau

Vier Weihnachtsbäume für Ilmenau

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit startete am Montagmorgen um acht Uhr das Aufstellen der Weihnachtsbäume in Ilmenau. Trotz kleinerer Probleme war die Aktion am Ende erfolgreich. » mehr

07.11.2017

Thüringen

Weihnachtsbäume vorfristig geschlagen? Unbekannte stehlen 20 Fichten

20 Fichten sind in der Ortschaft Weisbach bei Remptendorf (Saale-Orla-Kreis) gestohlen worden. » mehr

Große Schäden hat "Herwart" am Zella-Mehliser Ruppberg angerichtet. Foto: Forstamt

30.10.2017

Zella-Mehlis

"Herwart" schlägt breite Schneise am Ruppberg

Sturmtief "Herwart" hat auch am Zella-Mehliser Ruppberg am Sonntag zahlreiche Bäume umknicken lassen wie Mikadostäbe. Die Schadensbilanz: Rund 5000 Festmeter Holz. » mehr

Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller und Wolfgang Arenhövel vom Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum pflanzen eine Weißtanne.

07.09.2017

Thüringen

Rumänische Einwanderin soll dem Thüringer Wald helfen

Die früher weit verbreitete Weißtanne wächst heute kaum noch in Thüringen. Nun werden robuste Exemplare aus den Karpaten getestet. Sie sollen den Wald fit machen für den Klimawandel. » mehr

22.08.2017

Schmalkalden

Rotwildjagd in Brotterode gut angelaufen

Die Jäger in Brotterode steigen seit Monatsbeginn wieder öfter auf die Hochstände. Dabei haben sie vor allem Hirsche im Visier, aber auch Sauen. » mehr

Eichenprozessionsspinner

04.08.2017

Thüringen

Eichenprozessionsspinner breitet sich in Südthüringen aus

Im August ist Paarungszeit für den Eichenprozessionsspinner. Die Brennhaare seiner Raupen können bei Menschen Allergien und Asthma auslösen. In Südthüringen tritt der Schmetterling immer häufiger auf.... » mehr

Aktualisiert am 04.08.2017

Thüringen

Nicht so viele Borkenkäfer - Regen stärkt Abwehrkräfte der Fichten

Der starke Regen der vergangenen Wochen hat die Borkenkäfer in Thüringer Wäldern in Schach gehalten. » mehr

Künstlich angelegte Teiche werden teilweise erhalten. Diese waren früher Löschwasserreservate für die Meilerstätten. Fotos (3): Marina Hube

21.07.2017

Ilmenau

Mit dem Ranger unterwegs

Frische statt Kiefernduft - wer im Unesco-Biosphärenreservat Thüringer Wald unterwegs ist, wird begrüßt von Mischwäldern. Der Wald ist im Umbau. Nur in der Kernzone bleibt alles unberührt. » mehr

Die Fichte ist der Baum des Jahres. Die Exemplare am Schloßberg in Oberhof gehören zu den ältesten in Deutschland.

18.07.2017

Zella-Mehlis

Ein polarisierender Allerweltsbaum

In Oberhof wachsen einige der ältesten Exemplare des Baum des Jahres: Die Fichte. Die Wahl fiel auf diesen Baum, weil er polarisiert. Einerseits gilt er als Brotbaum, andererseits steht er für Monokul... » mehr

Für Reinhild Janowitz liegt das nächste Forstamt in 15 Kilometern Entfernung in Rothenkirchen, mitten im Frankenwald. Geologisch gesehen dehnt sich der Frankenwald auf 2000 Hektar auch im Landkreis Sonneberg aus.	Fotos: Stefan Thomas/camera900.de

12.07.2017

Sonneberg/Neuhaus

Thüringens Stimme im Wald des Jahres

Der Frankenwald verbindet: Geologisch reicht er bis in den Landkreis Sonneberg hinein. Klar, dass Sonneberg dann auch seinen Beitrag für das Waldgebiet des Jahres leistet. » mehr

Revierförster Markus Weisheit weist Ministerin Birgit Keller auf Besonderheiten im Schützenbergmoor hin. In Begleitung unter anderen von Steffen Harzer, Sprecher für Energiepolitik und Klimaschutz der Fraktion Die Linke im Landtag und Beirat beim Thüringen-Forst, besuchte sie das Hochmoor. Fotos: M. Bauroth

05.07.2017

Zella-Mehlis

Forst leistet unschätzbare Arbeit für Generationen

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Landwirtschaftsministerin Birgit Keller am Mittwoch das Schützenbergmoor bei Oberhof. Sie lobte die Forstleute für ihre Arbeit, die noch Generationen nach uns zugut... » mehr

Julian Sauerteig (links) von der Bereitschaft Meuselbach und Bundesnaturschutzwart Uwe Drewianka bestimmen Moosarten während der Prüfung.

11.06.2017

Zella-Mehlis

Anwärter beweisen Sinn für Naturschutz

Zwölf Anwärter von sechs Bergwacht-Bereitschaften haben am Wochenende ihre Abschlussprüfung im Naturschutz abgelegt. Für den praktischen Teil waren sie im Rennsteiggarten in Oberhof im Einsatz. » mehr

08.06.2017

Thüringen

Drohnen-Test im Kampf gegen den Borkenkäfer

Erfurt - Im Thüringer Staatswald werden zur Erkennung von Borkenkäfern Drohnen eingesetzt. Die Fluggeräte erstellen Luftbilder, um befallene Fichten zu identifizieren. » mehr

Auch die Zauneidechse hat hier ihr zuhause. Fotos: Landschaftspflegeverband

22.03.2017

Hildburghausen

Projekt zur Pflege der Heide im Stadtwald ist gestartet

Im Rahmen der "Natura 2000" soll unter der Ägide des Landschaftspflegeverbandes "Thüringer Grabfeld" die Heidefläche im Hildburghäuser Stadtwald gepflegt und als ausgewiesenes FFH-Gebiet wieder aufgew... » mehr

Ehemaliger Truppenübungsplatz

14.03.2017

Garten & Natur

Alter Truppenübungsplatz im Harz wird Naturparadies

Wo früher Soldaten durch den Schlamm gerobbt sind, sollen künftig seltene Pflanzen und Tiere ein Refugium finden. Die Nabu-Stiftung hat einen ehemaligen Truppenübungsplatz im Harz erworben. » mehr

Solche Wuchshüllen sollen verhindern, dass die jungen Laubbäume vom Wild gleich wieder aufgefressen werden.

18.01.2017

Thüringen

Die Narben des Orkans

Vor genau zehn Jahren tobte der "Jahrhundert- Orkan" "Kyrill" auch in Südthüringen. Die Schäden an Gebäuden und vor allem im Wald waren immens. Bis heute ist zu erkennen, wo der Orkan Wunden im Forst ... » mehr

Interview: Hagel Dargel, Leiter des Forstamtes Frauenwald

17.01.2017

Region

"Haben Kyrill gut bestanden!"

Zerstörung, wohin das Auge reichte - Kyrill hat auch zwischen Rennsteig und Ilmenau heftig gewütet. Freies Wort sprach mit Hagen Dargel. Leiter des Forstamtes Frauenwald, über erste Eindrücke, Einsätz... » mehr

Die Forst-Mitarbeiter hatten nach dem Orkan alle Hände voll zu tun.

17.01.2017

Region

Nächste Baumgeneration hat Fuß gefasst

Heute vor zehn Jahren zog Orkan Kyrill über Deutschland und hinterließ eine Schneise der Verwüstung - auch im Gebiet des Forstamts Bad Salzungen. Große Kahlflächen sind wieder aufgeforstet, doch die N... » mehr

Vorbereitungen fürs Installieren der Schutzplanken an der neuen Straße. Noch fehlen auch die Fahrbahnmarkierungen. Insgesamt wurden allein auf Thüringer Seite 3,65 Kilometer neue Straße erstellt. Die Gesamtkosten für den Straßenbau betragen hier 3,88 Millionen Euro (brutto). Fotos (5): Straßenbauamt Südwestthüringen

11.01.2017

Region

Straßenbau nach Schauberg strebt seinem Abschluss zu

Weit fortgeschritten sind die Arbeiten an einer wichtigen Querverbindung zwischen Sonneberger Land und Frankenwald - sowohl auf thüringischer als auch auf bayerischer Seite. » mehr

Das fachgerechte Verpacken der Weihnachtsbäume war nicht immer einfach. Bei großen Bäumen mussten Ronny Luc und Volker Schmidt schon tüchtig zupacken. Foto: Dolge

21.12.2016

Region

Aktion Weihnachtsfichte: Selbst sind Mann, Frau und Kinder

Das Weihnachtsbaumschlagen der Forstbetriebsgemeinschaft am Sonntagvormittag war wieder ein kleines Volksfest im Advent. Der Zuspruch gibt den Veranstaltern recht: Hier gibt es keinen Weihnachtsbaum "... » mehr

Auch Simone und Volker Kirchner haben einen Baum bei Rudi Kümpel (von rechts), dem FBG-Chef, geholt. Traditionell wird dieser am Heiligabend geschmückt - natürlich mit Glaskugeln aus Lauscha. Foto: Birgitt Schunk

19.12.2016

Region

Weihnachtsbaum aus der Heimat für die gute Stube

In vielen Fambacher Familien wird zum Fest ein Christbaum aus dem heimischen Wald stehen. Die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) „Zehn Buchen“ bot zum zweiten Mal Weihnachts-Fichten an. » mehr

Fichte mit Beinen: Elia, Tabea und Jens Willing (von links) trugen ihren Vier-Meter-Baum aus dem Wald.

19.12.2016

Suhl/Zella-Mehlis

Den Christbaum selbst aus dem Wald geholt

Im Wald am Nordknoten schlugen am Samstag wieder viele ihren Weihnachtsbaum selbst. Von der Fichte im Mini-Format bis zum Fünf-Meter-Kaventsmann war alles dabei. » mehr

02.12.2016

Thüringen

Kosten für Weihnachtsbäume kaum gestiegen

Thüringens Förster halten die Preise für Weihnachtsbäume stabil. » mehr

Glasprinzessin Laura hilft den Kindern beim Bäumchenschmücken.

20.11.2016

Region

Kugelmarkt-Helfer trotzten dem Wetter

Wer es bis jetzt noch nicht gewusst hat, dem sei es gesagt: Die Lauschaer sind die Härtesten. Bei strömendem Regen haben sie über Stunden hinweg alles für den Kugelmarkt hergerichtet, der am kommenden... » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".