Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Mobilität und Energie

Neue Speicher geben der Solar-Branche neue Hoffnung

Kaum eine Branche in Deutschland ist den vergangenen Jahren so rasant abgestürzt wie die Solarindustrie. Aber ganz untergegangen ist sie nicht.



Die deutsche Solarindustrie ist auf dem Weg aus dem Jammertal. Jahrelang ging es mit der einstigen Vorzeigebranche nur bergab: Unzählige Betriebe gingen unter dem Druck der asiatischen Billig-Konkurrenz pleite, die Zahl der Arbeitsplätze halbierte sich innerhalb weniger Jahre auf rund 60 000. Aber entgegen vielen Prognosen ist die Solarbranche in Deutschland nicht untergegangen, sondern erfindet sich neu.

1. Wohin geht die Reise der deutschen Solarindustrie?

Tendenziell weg von der Produktion und hin zur Entwicklung komplexer Solarprojekte, für die das deutsche Know-How weltweit gefragt ist. Vor allem in den USA, aber auch in vielen Ländern Asiens und Afrikas erlebt die Solarenergie einen Boom - und der nutzt auch den deutschen Firmen. "Im Ausland setzt man sehr auf die Kompetenz aus Deutschland", sagt der Vertriebschef des norwegischen Solarmodul-Herstellers REC, Luc Graré.

 

2. Warum stürzte die deutsche Solarbranche so rasant ab?

Nach der Kürzung der Solarförderung ging die Nachfrage nach Solaranlagen in Deutschland deutlich zurück. Zudem sorgten Billig-Module aus Asien für massive Konkurrenz der Hersteller hierzulande. "Man kann nicht sagen, dass das Licht ausgeknipst wäre", sagt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig. Nach dem Bekenntnis des G7-Gipfels für einen stärkeren Klimaschutz fordert der Verband aber mehr Unterstützung von der Politik.

 

3. Wollen deutsche Häuslerbauer keine Solaranlagen am Dach?

Doch, die Zustimmung zur Solarenergie bleibt hoch. Nicht zuletzt das große Interesse am Flug des Schweizer Sonnenfliegers "Solar Impulse 2" hat gezeigt, wie groß die Begeisterung ist. Größtes Hindernis sind trotz deutlich gesunkener Preise aber die Kosten: Weil sich die Anlagen für Häuslebauer frühestens nach einem Jahrzehnt rechnen, schrecken viele vor der Anschaffung zurück. Für etwas mehr Schwung auf Deutschlands Dächern könnte Tchibo sorgen: Der Kaffeeröster bietet neuerdings zusammen mit Partnern komplette Photovoltaik-Anlagen an. Hoffnungen setzt die Branche auch auf neue Energiespeicher, mit denen sich der erzeugte Solarstrom für die Selbstversorgung nutzen lässt.

 

4. Können die Solarstrom-Speicher den deutschen Markt anheizen?

Das Potenzial ist zumindest groß: Von den 1,5 Millionen Häusern in Deutschland, die eine Solarstromanlage auf dem Dach haben, nutzen nach Angaben des Branchenverbands erst 15 000 auch einen Speicher. Viele Anbieter arbeiten derzeit daran, die Speicher optimal mit dem Haus zu vernetzen. Solar-Spezialist SMA kündigte die Zusammenarbeit mit dem Energieunternehmen Lichtblick an. Ziel der Kooperation sind sogenannte Schwarm-Speicher - also der Zusammenschluss mehrerer Solarstrom-Speicher, die wetterbedingte Schwankungen in der Stromversorgung besser ausgleichen können. Hinzu kommen viele mittelständische Betriebe, die sich für Solarstrom-Nutzung interessieren.

Autor

Von Daniela Wiegmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
G7-Gipfel HCS Mobilität und Energie Kaffeehersteller Solaranlagen Solarbranche Solarstrom-Anlagen Tchibo Holding AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Kern aus Keramik, gefüllt mit Natrium-bi-Aluminat, ist das Geheimnis der Hochtemperaturbatterien, an denen die Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts in Hermsdorf arbeiten. Noch werden sie von Hand befüllt, doch schon bald soll eine Serienproduktion möglich sein. Zum Beispiel von Energiespeichern für den heimischen Keller. Fotos: Fraunhofer IKTS

21.10.2015

Das Ziel: Die Batterie im Keller und 1000 Kilometer Reichweite

Elektroautos fehlt es an Reichweite und Batterien für den Keller sind zu teuer. Das Fraunhofer- Institut in Hermsdorf arbeitet daran, Lösungen für beide Probleme zu finden. » mehr

Der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben antwortet im Münchner NSU-Prozess bereitwillig auf Fragen des Gerichts.

14.01.2016

Wohlleben: "Ich wollte keine Waffe besorgen"

Anders als Beate Zschäpe lässt sich der mutmaßliche NSU-Helfer Ralf Wohlleben im Terror-Prozess befragen. » mehr

NSU Prozess Anwaelte

10.11.2015

NSU-Prozess stockt - Zschäpes Alt-Verteidiger beantragen Entlassung

München - Vor der angekündigten Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe ist der NSU-Prozess erheblich ins Stocken geraten. » mehr

Die Qual der Wahl: Michael Bickel zeigt die verschiedenen Dämmstoffe, aus denen Hausbesitzer und Bauherren wählen können. Fotos (3): ari

05.11.2015

Warum sich Dämmung doch rechnet

Jahrelang wurden Hausfassaden in Deutschland munter mit Dämmplatten zugeklebt. Dann geriet die Dämmung in Verruf, sogar von der Dämmlüge war die Rede. Energieberater Michael Bickel lässt lieber Fakten sprechen. » mehr

Kraft und Wärme kombiniert: Mit Gasturbinen lassen sich Strom und Wärme für viele Haushalte produzieren. Deshalb hält der Staat sie für förderwürdig. Foto: dpa/Archiv

04.11.2015

Stadtwerke: Mehr Förderung für Kraft-Wärme-Kopplung

Für umweltfreundliche Kraftwerke, die Strom und Wärme zugleich produzieren, soll es 2016 höhere Zuschüsse geben. Aber nicht, wenn sie dabei Kohle verfeuern. » mehr

Das Ziel der Bundesregierung: Bis 2020 sollen eine Million Elektro-Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Ob das zu schaffen ist, bleibt fraglich. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt denkt nun über Privilegien für Elektro-Autos nach.

04.11.2015

Technik-Probleme und Kosten bremsen

Die Debatte um die Energiewende bezieht sich in der Regel auf die Stromerzeugung. Doch ein Drittel der gesamten Energie verbraucht der Verkehrssektor. Autos, Laster, Flugzeuge und Schiffe werden meist mit Ölprodukten ang... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Von Daniela Wiegmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2015
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.