Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wissenschaft

Zahl der Zügelpinguine in Antarktis stark gesunken

Die Zahl der Zügelpinguine ist nach Angaben von Wissenschaftlern und der Umweltorganisation Greenpeace in vielen Teilen der Antarktis in den vergangenen 50 Jahren stark gesunken. Einige Kolonien seien sogar um 77 Prozent geschrumpft, teilte Greenpeace mit.



Zügelpinguin
Ein Zügelpinguin an der Küste der Elefanteninsel in der Antarktis.   Foto: Christian Åslund/Greenpeace UK/dpa

Auf einer Antarktis-Insel südöstlich von Argentinien, die ein besonders wichtiger Lebensraum für die Tiere ist, sei jede untersuchte Kolonie kleiner geworden. Forscher mehrerer US-Universitäten hatten auf Elephant Island Brutpaare von Zügelpinguinen unter anderem mit Drohnen gezählt. Dabei kamen sie auf 52.786 Paare - bei einer Zählung 1971 waren es noch 122.550 gewesen. Ein Rückgang um rund 60 Prozent.

Steven Forrest, Wissenschaftler an der Stony Brook-Universität im US-Bundesstaat New York, sprach von einem «sehr dramatischen Rückgang». Es gebe dafür wahrscheinlich mehrere Erklärungen. Unter anderem könnte der Klimawandel schuld sein, der dazu führe, dass nicht mehr ausreichend Krill als Nahrung für die Pinguine zur Verfügung stehe. Zügelpinguine (Pygoscelis antarcticus) werden um die 70 Zentimeter groß.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
14:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Greenpeace Umweltschutzorganisationen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rentiere

23.12.2019

Grund zur Hoffnung: Mehr Rentiere auf Spitzbergen

Über einen Zeitraum von drei Jahren haben norwegische Forscher in Spitzbergen Rentiere gezählt. Das Ergebnis gibt Anlass zu Hoffnung. Doch weltweit schrumpft die Population. » mehr

Delfinsterben in der Ägäis

15.04.2019

Delfinsterben in der Ägäis: Ursache Marinemanöver?

Nach einer großangelegten Marineübung in der Nordägäis wurden in Griechenland unverhältnismäßig viele tote Delfine registriert. Experten diskutieren über Zufall und Zusammenhang. » mehr

Luftballons

13.03.2019

Niederländische Kommunen verbieten Luftballons

Immer mehr niederländische Kommunen verbieten es, Luftballons aufsteigen zu lassen. In 17 Prozent der Gemeinden gibt es ein Ballonverbot, wie aus einer Untersuchung der Umweltorganisation De Noordzee hervorgeht. » mehr

«Wal-Gefängnis» in Russland

21.06.2019

Erste Tiere aus «Wal-Gefängnis» auf dem Weg in Freiheit

Das Entsetzen war groß, als die Nachricht von den eingesperrten Walen um die Welt ging. Kremlchef Putin setzte sich ein. Doch lange tat sich nichts. Kommen nun alle Wale frei? » mehr

Müllhalde

08.11.2018

Müllhalden im Meer: Plastik verschandelt norwegische Küste

Norwegen ist für seine Fjorde und seine unberührte Natur bekannt. Doch der Golfstrom treibt immer mehr Plastikmüll an die Küste. Die Anwohner mobilisieren zum Aufräumen. Eine seit Jahrzehnten verdreckte Insel wird nun Fo... » mehr

Orcas und Belugas in Gefangenschaft

23.12.2018

Aktivisten: Belugas und Orcas aus «Wal-Gefängnis» freilassen

Das Schicksal der in einer Bucht im Osten Russlands gefangen gehaltenen gut 100 Wale bleibt ungewiss. Tierschützer fordern, dass die 90 Belugas und 11 Orcas freigelassen werden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

14. Kristalmarathon

14. Kristallmarathon Merkers |
» 90 Bilder ansehen

Karneval Umzug Dietzhausen 2020 Dietzhausen

Karnevalsumzug Dietzhausen | 16.02.2020 Dietzhausen
» 136 Bilder ansehen

Unfall Carneval Club Marisfeld e.V Marisfeld

Unfall Carneval Marisfeld | 16.02.2020 Marisfeld
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
14:53 Uhr



^