Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wissenschaft

«Voyager 2» verlässt als zweite Sonde Heliosphäre der Sonne

Sie dringen in Regionen vor, die nie zuvor eine Raumsonde erkundet gesehen hat: Nach ihrer Schwester ist nun auch «Voyager 2» aus dem Bereich der Magnetfelder um die Sonne geflogen.



Voyager 2
Die Abbildung zeigt die Position der NASA-Sonden Voyager 1 und Voyager 2 außerhalb der Heliosphäre der Sonne, die sich weit über die Umlaufbahn von Pluto hinaus erstreckt.   Foto: JPL-Caltech/NASA

Sechs Jahre nach ihrer Zwillingsschwester «Voyager 1» hat «Voyager 2» als zweite Raumsonde in der Geschichte der Menschheit die Heliosphäre der Sonne verlassen.

Datenanalysen hätten ergeben, dass «Voyager 2» am 5. November aus dem Bereich der Magnetfelder um die Sonne herausgeflogen sei, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Montag mit. Die Sonde sei nun rund 18 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt, könne aber noch mit den Forschern kommunizieren - allerdings dauert jede Übertragung von Information rund 16,5 Stunden.

«Voyager 1» (auf Deutsch etwa: Reisender) war am 5. September 1977 gestartet, «Voyager 2» am 20. August 1977. Die ursprünglich auf nur vier Jahre angelegten Missionen zählen längst zu den erfolgreichsten Nasa-Unternehmungen aller Zeiten. Die beiden je rund eine Tonne schweren Sonden hatten ein Rendezvous mit Jupiter und Saturn, «Voyager 2» besuchte dazu Uranus und Neptun - als einzige Sonde, die bei all diesen Planeten vorbeiflog. Auch 48 Monde studierten die Sonden. Betrieben wird das «Voyager»-Duo mit langlebigen Plutonium-Generatoren.

Das Sonnensystem verlassen haben die beiden Sonden noch nicht - und werden das so bald auch nicht. Die Grenze liege nach derzeitigem Verständnis hinter der sogenannten Oortschen Wolke, einer Ansammlung kleiner Objekte, die trotz der immensen Entfernung noch unter dem Einfluss der Anziehung durch die Sonne stehen, hieß es. «Es wird 300 Jahre dauern, bis «Voyager 2» den inneren Rand der Oortschen Wolke erreicht und möglicherweise 30 000 Jahre, bis sie durchflogen ist.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 12. 2018
06:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Magnetfelder NASA Raumsonden Sonden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Atlas-V»-Rakete

30.07.2020

«Perseverance» auf dem Weg zum Mars

Hubschrauber fliegen auf dem Mars? Das soll ab nächstem Jahr möglich werden. Eine am Donnerstag gestartete Nasa-Mission zum Roten Planeten macht sich zudem auf die Suche nach Leben und den Ursprüngen des Universums. » mehr

ESA-Mission zur Asteroiden-Abwehr

15.09.2020

Raumfahrtbehörde Esa startet Projekt zur Asteroiden-Abwehr

Aus dem All droht Gefahr: Einschläge von Gesteinsbrocken können verheerende Folgen haben. Nun plant die Esa ihre erste Mission zur Asteroiden-Abwehr. » mehr

Mars

18.09.2020

Sonne, Mond und Sterne im Oktober 2020

Die Erde zieht auf der Innenspur an Mars vorbei. Doch besonders nahe sind sie sich schon ein paar Tage zuvor. Am 25. Oktober werden die Uhren wieder auf Winterzeit und somit um eine Stunde zurückgestellt. » mehr

Sonde Richtung Mars

20.07.2020

Vereinigte Arabische Emirate starten Mars-Mission

Die Vereinigten Arabischen Emirate investieren massiv in die Raumfahrt. Nach einem ersten Astronauten im All schicken sie jetzt von Japan aus eine Sonde zum Mars. Dahinter steckt mehr als reine PR. » mehr

«Perseverance»

17.06.2020

Neuer Nasa-Rover startet im Juli zum Mars

Gerade hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit der Firma SpaceX zusammen erstmals wieder selbst Raumfahrer aus den USA ins All geschickt, da steht schon der nächste spektakuläre und mit Spannung erwartete Start an: Mit «Per... » mehr

Oberfläche von Bennu

21.03.2019

Sonde «Osiris Rex»: Asteroid Bennu stößt Partikel aus

Die Oberfläche des Asteroiden Bennu sieht aus wie eine Geröllhalde. Das ist auf Bildern der Raumsonde «Osiris Rex» zu erkennen, die die Nasa veröffentlichte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Olaf Schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 5 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 12. 2018
06:41 Uhr



^