Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wissenschaft

Schmetterling im All bringt Hunderte Baby-Sterne hervor

Ein rotgefärbter Gasnebel in Schmetterlingsform gilt als Geburtsstätte Hunderter neuer Sterne. Dies geht aus einer am Mittwoch (Ortszeit) von der Nasa veröffentlichten Mitteilung hervor.



Schmetterling im All
Eine Infrarotfotografie des «Spitzer»-Weltraumteleskops zeigt einen rotgefärbten Gasnebel in Schmetterlingsform.   Foto: NASA/JPL-Caltech/dpa

Der offiziell als Westerhout 40 bezeichnete Nebel ist auf einer Infrarotfotografie des «Spitzer»-Weltraumteleskops zu sehen.

Westerhout 40 liegt mit 1400 Lichtjahren etwa gleich weit von der Erde entfernt wie der bekanntere Orionnebel. Mit etwas Fantasie formt er die Umrisse eines Schmetterlings. Bei den beiden Schmetterlingsflügeln handelt es sich um riesige Blasen aus heißem interstellarem Gas. Wenn sich die Gas- und Staubteilchen in der Wolke - angetrieben durch die Schwerkraft - gegenseitig anzögen und eine dichte Masse formten, könnten Baby-Sterne entstehen.

Das «Spitzer»-Weltraumteleskop befindet sich bereits seit über 15 Jahren im All. Das nach dem Astrophysiker Lyman Spitzer benannte Infrarot-Teleskop war am 25. August 2003 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 03. 2019
12:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Astrophysikerinnen und Astrophysiker Cape Canaveral Gase Lichtjahre NASA Orionnebel Schmetterlinge Weltraumteleskope
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Football-Exoplanet

02.08.2019

Superheißer Football-Planet spuckt Metalle aus

Astronomen haben einen superheißen Planeten beobachtet, der wie ein American Football geformt ist und Metalle ins All schleudert. Der Exoplanet mit der Katalognummer WASP-121b umkreist eine Sonne im Sternbild Achterdeck ... » mehr

Sonnenwinde

11.10.2019

Wo die Erdatmosphäre endet

Eine Nasa-Mission soll die obere Ionosphäre der Welt erkunden. Untersucht werden die Sonnenwinde und das Weltraumwetter - und ihr Einfluss auf die Erde. » mehr

Supernova oder Sternentod?

11.01.2019

Mysteriöse Explosion verblüfft Astronomen

Rund 200 Millionen Lichtjahre entfernt gab es vergangenen Sommer eine ungewöhnlich helle Explosion am Nachthimmel. Astronomen nähern sich der Klärung des Phänomens. » mehr

Raketenstart

19.07.2019

Chinas Raumlabor stürzt kontrolliert über Südpazifik ab

Beim zweiten Mal klappte alles: Mit dem kontrollierten Absturz seines «Himmelspalasts» beendet China erfolgreich ein entscheidendes Kapitel seines ehrgeizigen Raumprogramms. Wann kommt jetzt die Raumstation? » mehr

US-Raumfahrtsonde «Dawn»

02.11.2018

Sonde «Dawn» ist Sprit ausgegangen

Woche des Abschieds bei der Nasa: Erst geht dem Weltraumteleskop «Kepler» der Sprit aus und jetzt auch noch der Raumsonde «Dawn». Beides war erwartet worden, trotzdem sind Forscher wehmütig. Als Trost bleiben nur die vie... » mehr

Planet GJ 357 d

01.08.2019

Forscher: Leben auf neu entdecktem Planeten möglich

Astronomen haben in rund 31 Lichtjahren Entfernung ein Planetensystem entdeckt, das Rückschlüsse über bewohnbare Welten im All zulässt. Allerdings stehen die Wissenschaftler erst ganz am Anfang ihrer Untersuchungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Schulbus Milz Römhild

Schulbusunfall | 18.10.2019 Römhild
» 14 Bilder ansehen

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 03. 2019
12:27 Uhr



^