Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wissenschaft

Pilz-Gen sorgt für leuchtende Pflanzen

Forschern ist es gelungen, Pflazen heller leuchten zu lassen als dies bisher möglich war. Bei ihren Versuchen setzten sie Pilz-DNA in Tabakpflanzen ein.



Leuchtende Pflanzen
Leuchtende junge Pflanzen - "eine angenehme grüne Aura".   Foto: planta/MRC/London Institute of Medical Sciences/dpa

Wissenschaftlern ist bei der Entwicklung leuchtender Pflanzen ein weiterer großer Schritt gelungen. Sie haben es mithilfe eines Pilz-Gens geschafft, dass Pflanzen heller leuchten als dies bisher möglich war.

Das geht aus einer Studie der Forscher hervor, die in der Fachzeitschrift «Nature Biotechnology» veröffentlicht wurde. Bei ihren Versuchen setzen sie Pilz-DNA in Tabakpflanzen ein.

Ein Ersatz für Straßenlaternen sei das Licht zwar nicht, doch es schaffe eine angenehme grüne Aura, schreiben die Forscher. Auch für die Wissenschaft wäre das Bio-Licht hilfreich, um etwa die Prozesse in Pflanzen leichter untersuchen zu können. Die natürliche Lichtproduktion wirke sich nicht auf die Gesundheit der Pflanzen aus, hieß es in der vorab verbreiteten Mitteilung. Pflanzen mit der Pilz-DNA könnten ihr gesamtes Leben über leuchten.

Konkret hat das internationale Forscherteam um die Wissenschaftler Karen Sarkisjan vom London Institute of Medical Sciences und Ilja Jampolski vom Moskauer Unternehmen Planta LLC die sogenannte Biolumineszenz einiger Pilze untersucht. Biolumineszenz bezeichnet die Fähigkeit von Lebewesen, eigenständig oder mithilfe anderer Organismen Licht zu erzeugen. Dieser natürliche Prozess bei Pilzen ähnele dem bei Pflanzen, fanden sie heraus.

Die 27 Wissenschaftler konzentrierten sich nach eigenen Angaben auf ein Molekül bei Pilzen, dass Pflanzen zur Bildung von Zellwänden benötigen. Dieses Molekül namens Kaffeesäure kann mit Hilfe von vier speziellen Enzymen Licht erzeugen. Tabak wird in der Forschung gern eingesetzt, weil die Pflanze leicht zu handhaben sei.

Gentechnisch veränderte Pflanzen mit Lichteffekten gibt es schon länger. Bisher haben Wissenschaftler zum Beispiel ein Enzym dazu verwendet, das auch Glühwürmchen zum Leuchten bringt. Bisherige Methoden brachten allerdings nur eine schwächere Leuchtkraft.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
07:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fachzeitschriften Forscherteams Forschung Institute Leben und Lebewesen Natur Nature Pflanzen und Pflanzenwelt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schneemenge schrumpft in Nordamerika stärker als in Eurasien

24.05.2020

Schneemenge schrumpft in Nordamerika stärker als in Eurasien

Mit einer neuen Methode bestimmen Wissenschaftler, wie sich die Schneemengen auf der Nordhalbkugel der Erde verändert haben. Dabei entdecken sie große Unterschiede zwischen Weltregionen. » mehr

Murmeltiere in Kasachstan

22.05.2020

Murmeltier-Forschung nutzt Bilder alter Spionagesatelliten

Mit Hilfe von Spionagesatelliten beobachteten die USA in der Hochzeit des Kalten Krieges das Gebiet der damaligen Sowjetunion. Heute erfüllen die jahrzehntealten Aufnahmen wieder eine Aufgabe: Bei der Studie von Murmelti... » mehr

Hornhaut

27.06.2019

Die Hornhaut an den Füßen hat viele Vorteile

Sie sieht ja nicht gerade hübsch aus, doch Hornhaut an den Füßen ist wichtig. Das Feingefühl geht durch sie nicht verloren. Das haben Forscher nun nachgewiesen und noch einiges mehr. » mehr

Forscher aus Afrika

10.07.2020

Wegen Corona: Afrikanische Forscher stranden in Norwegen

Wissenschaftler wollten eigentlich vor der Westküste Afrikas Tierbestände erforschen - und konnten durch Corona plötzlich nirgends mehr an Land gehen. So verschlug es sie bis nach Bergen am Nordatlantik. » mehr

Forschung vor der Westantarktis

01.04.2020

Spuren eines Regenwaldes vor der Westantarktis entdeckt

Forscher haben in der Westantarktis Spuren eines 90 Millionen Jahre alten Waldes entdeckt. Damit ist klar: Die Antarktis war zu Dinosaurier-Zeiten eisfrei. Damals war es am Südpol wärmer als heute in Deutschland. » mehr

Eis auf Flüssen geht zurück

06.01.2020

Weniger Eis auf Flüssen durch Klimaerwärmung

Das Eis auf Flüssen dient in manchen Regionen als wichtiger Transportweg. Auch der Einfluss auf Ökosysteme ist groß. Wie wird sich die winterliche Eisbedeckung mit dem Klimawandel verändern? Ein deutliches Minus droht Fo... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
07:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.