Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wissenschaft

Nobelpreisträger Michael Houghton «extrem bescheiden»

Der Medizin-Nobelpreisträger Michael Houghton ist trotz seiner Erfolge extrem bescheiden geblieben und ein Mann mit Prinzipien.



Michael Houghton
Michael Houghton in seinem Labor im Institut für Virologie an der Universität von Alberta in Edmonton.   Foto: Richard Siemens/University of Alberta/AP/dpa

«Er wollte eigentlich keine Ehrungen mehr annehmen, wenn nicht alle Mitarbeiter mitgeehrt werden, die auf seinem ersten Paper aufgeführt wurden», sagte Prof. Michael Manns, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover, am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Den Nobelpreis - die höchste Ehrung in der Medizin - dürfen sich allerdings nicht mehr als drei Personen gleichzeitig teilen. Manns kennt Houghton persönlich und hält nicht nur fachlich große Stücke auf ihn: «Michael Houghton ist extrem bescheiden, verlässlich, pflegt Freundschaften, Kontakte.» Für seine Leistungen bekam der Forscher schon diverse Auszeichnungen, darunter auch den deutschen Robert-Koch-Preis - das ist allerdings schon 27 Jahre her.

Houghton ist zwar gebürtiger Brite, sein wissenschaftlicher Durchbruch gelang ihm aber in den USA. Damit reiht sich der Biochemiker und Virologe in eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Nobelpreisträgern ein, die für ihre Forschungen ihre Heimat verließen und in die USA gingen. Inzwischen lebt Houghton in Kanada.

Der 1949 geborene Nobelpreisträger soll aus bescheidenen Verhältnissen stammen. Er studierte an der University of East Anglia und hat am renommierten King's College in London promoviert. In Großbritannien sammelte er erste Erfahrungen in der Pharma-Industrie.

Im Jahr 1982 übernahm er die Leitung einer auf Hepatitis spezialisierten Abteilung des US-Biotechnologieunternehmens Chiron Corporation im kalifornischen Emeryville. Dort gelangen ihm Forschungserfolge, die wesentlich zur Heilung von Hepatitis C beitrugen und für die er nun - gemeinsam mit den US-Amerikanern Harvey J. Alter und Charles M. Rice - den Nobelpreis bekommt. Zurzeit ist Houghton Professor an der kanadischen Universität von Alberta.

© dpa-infocom, dpa:201005-99-832790/6

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 10. 2020
21:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auszeichnung Biochemikerinnen und Biochemiker Deutsche Presseagentur Endokrinologie Gastroenterologie Hepatologie Medizin-Nobelpreisträger Michael Mann Nobelpreise Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger Professoren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Harvey J. Alter

05.10.2020

Harvey J. Alter: Hepatitis-Forschung statt Baseball

Eigentlich wäre Harvey J. Alter am liebsten professioneller Baseball-Spieler geworden. «Aber es gab da einige Hindernisse - ich konnte nicht schlagen, und ich konnte nicht fangen.» » mehr

Charles M. Rice

05.10.2020

Vom Hundenarr zum Medizin-Nobelpreisträger: Charles M. Rice

Alles begann mit der Liebe zu Hunden. Schon in jungen Jahren war der frisch gebackene Nobelpreisträger Charles M. Rice von den Vierbeinern umgeben. Der logische Studienwunsch des 1952 geborenen US-Amerikaners: Veterinärm... » mehr

Nobelpreise werden verkündet

05.10.2020

Medizin-Nobelpreis an Hepatitis-C-Forscher

Sie entdeckten einen potenziell tödlichen Erreger und machten Blutspenden wesentlich sicherer: Drei Virusforscher erhalten den Medizin-Nobelpreis. Millionen Menschen verdanken ihnen ihr Leben. » mehr

Nobelpreis

07.10.2020

Super-Schere für Erbgut - Nobelpreis an Genforscherinnen

Erstmals teilen sich ausschließlich Frauen einen wissenschaftlichen Nobelpreis. Die von ihnen entwickelte Genschere revolutioniert Biologie, Medizin und Landwirtschaft. Eine der zwei Preisträgerinnen forscht in Berlin. » mehr

Enrique Jiménez

22.10.2020

Einer der ältesten Texte der Weltliteratur stammt von Frau

Historische Texte wurden in den allermeisten Fällen von Männern verfasst - glaubte man bislang. Altorientalisten machen nun eine Entdeckung, die die Ursprünge der Weltliteratur in ein anderes Licht rückt. » mehr

Schiffe im Hamburger Hafen

03.08.2020

Schadstoffe aus der Schifffahrt sollen erfasst werden

Schiffe pumpen jede Menge Schadstoffe ins Meer: Öl, SChwefeldioxid oder auch Ruß. Um welche Mengen es hierbei geht, soll ein neues Forschungsprojekt zeigen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 10. 2020
21:17 Uhr



^