Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wissenschaft

Forscher: Hitzewellen durch Klimawandel wahrscheinlicher

Hitzewellen wie zuletzt im Juli sind durch den Klimawandel einer Studie zufolge wesentlich wahrscheinlicher geworden.



Sommerhitze
Ein Thermometer in Freiburg zeigt 43 Grad in der Sonne. Die Hitzewelle im Juli hat einen offiziellen neuen deutschen Hitzerekord von 42,6 Grad gebracht.   Foto: Patrick Seeger

Nach der am Freitag vom World Weather Attribution Project (WWA) veröffentlichten Analyse wäre die jüngste Hitzewelle an allen gemessenen Standorten in Europa ohne Klimawandel um 1,5 bis 3 Grad geringer ausgefallen. «Die Hitzewelle im Juli 2019 war so extrem über dem kontinentalen Westeuropa, dass die erreichten Spitzenwerte ohne Klimawandel extrem unwahrscheinlich wären», hieß es in der Studie.

Im WWA arbeiten mehrere wissenschaftliche Institute zusammen, auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) beteiligt sich daran. Das Projekt beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Klima und Wetter. Der noch relativ neue Forschungsbereich berechnet etwa, wie viel wahrscheinlicher Extremwetterereignisse durch Klimawandel werden und welchen Anteil menschengemachter Klimawandel an einem bestimmten Ereignis hat.

Die Hitzewelle im Juli hatte nicht nur einen neuen deutschen Hitzerekord von 42,6 Grad gebracht, in Ländern wie Belgien oder den Niederlanden waren die Temperaturen erstmals seit Beginn der Wetteraufzeichnungen über 40 Grad gestiegen.

Die Autoren der Studie bezeichneten die Wahrscheinlichkeit für die jüngsten Hitzetemperaturen ohne menschengemachten Klimawandel in Frankreich und den Niederlanden als «extrem seltenes» Ereignis, das sonst nur etwa alle 1000 Jahre auftreten würde.

In Deutschland und in Großbritannien hingegen wäre die jüngste Hitzewelle ohne Klimawandel etwa alle 50 bis 100 Jahre möglich. Derzeit müsse hingegen etwa alle 10 Jahre damit gerechnet werden.

Zudem steht der Juli 2019 nicht für sich allein, so die Klimawissenschaftler: Weltweit seien die Jahre 2015 bis 2018 die vier wärmsten gewesen, der Juni 2019 stellte als der wärmste Monat seit Messbeginn einen neuen Rekord auf. In Deutschland lag er mit einem Temperaturdurchschnitt von 19,8 Grad um 4,4 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Wetterdienst Hitzewellen Wetter Wetterereignis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zyklon «Idai»

29.03.2019

UN-Klimaexperten: Rekordanstieg des Meeresspiegels

Die Temperaturen und der Meeresspiegel steigen. Extreme Wetterereignisse wie zuletzt Zyklon «Idai» nehmen zu. Zum Zustand des Klimas veröffentlichen Wetterexperten nun einen Bericht. Der UN-Generalsekretär sieht Anlass z... » mehr

Sommerhitze

25.07.2019

Klimaforscher warnen vor mehr und längeren Hitzewellen

An die Hitze werden sich die Menschen in Deutschland wohl gewöhnen müssen. Sollte es nicht gelingen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, dürften die Hitzewellen aber noch deutlich heftiger und länger werden, sag... » mehr

Studie: Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden zunehmen

18.09.2019

Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden häufiger werden

Starkregen in Kombination mit einer Sturmflut kann schlimme Auswirkungen haben. Das Phänomen dürfte mancherorts künftig häufiger auftreten. » mehr

Klimaschutz

05.11.2019

Bericht: Klimaschutz-Pläne weltweit meist unzureichend

Kurz vor der nächsten Weltklimakonferenz haben Experten unter die Lupe genommen, was die Staaten bisher im Rahmen des Paris-Abkommens versprechen. Das Ergebnis ist ernüchternd - es gibt aber Ausnahmen. » mehr

«Solar Guerrilla» in Tel Aviv

18.07.2019

Ausstellung zeigt kreative Antworten auf Klimawandel

Bei den Demonstrationen «Fridays for Future» fordern Jugendliche seit Monaten einen engagierteren Kampf gegen den Klimawandel. Das Kunstmuseum Tel Aviv präsentiert nun Lösungen aus der Praxis. » mehr

Hitze

23.09.2019

Hitze führt zu mehr Herzinfarkten

Der Klimawandel sorgt nicht nur für einen steigenden Meeresspiegel und mehr Dürren - er gefährdet auch die Gesundheit. Vor allem das Herz-Kreislauf-System wird von zunehmender Hitze gestresst. Experten sehen das Gesundhe... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 53 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
17:26 Uhr



^