Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wissenschaft

Exotischer Mondfisch am Ostseestrand von Poel entdeckt

Alle paar Jahre wird in der Ostsee ein Mondfisch entdeckt. Die Überlebenschancen der Exoten sind schlecht. Sie fallen einem Irrtum zum Opfer.



Mondfisch
Das Archivfoto zeigt einen Mondfisch, der sich in die Ostsee verirrt hat.   Foto: Stefan Sauer/zb/dpa

Ein exotischer Mondfisch von einem halben Meter Durchmesser ist tot am Strand der Ostseeinsel Poel gefunden worden. Der runde Knochenfisch ist ein Irrgast in der Ostsee. Mondfische leben im Atlantik und auch im Mittelmeer.

Seit den 1980er Jahren würden alle zwei bis drei Jahre Exemplare tot gefunden oder lebendig in Fischernetzen in der Ostsee entdeckt, sagte der Leiter für Wissenschaft und Forschung im Meeresmuseum Stralsund, Timo Moritz, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die «Schweriner Volkszeitung» über den Fund durch einen Spaziergänger kurz vor Weihnachten berichtet.

Moritz hat 2018 für einen Fachartikel die Nachweise des Mondfisches (Mola mola) in der deutschen Ostsee analysiert. Demnach waren seit 1860 bis dahin 23 Funde dokumentiert. Bei den ältesten Funden standen Moritz meist nur Zeitungsberichte zur Verfügung. Die Hälfte der Fische sei bereits tot gewesen. Gefunden wurden sie immer im November/Dezember, was mit dem Lebenszyklus der Jungfische zu tun habe, erklärte Moritz. Sie würden dann in Schwärmen an den Küsten entlangziehen. «Manche biegen falsch ab», sagte Moritz. Sie gelangen dann über den Ärmelkanal in die Nordsee und weiter in die Ostsee.

Bei den Funden habe es sich durchweg um Jungtiere von 45 bis 67 Zentimeter Länge gehandelt. Erwachsene Tiere könnten mehr als 2,5 Meter lang werden, andere Quellen sprechen sogar von mehr als drei Metern. Die frühere These, dass die Mondfische durch Salzwassereinbrüche in die Ostsee gespült wurden, konnte Moritz nicht belegen. Lange überleben könnten die Fische in der Ostsee offenbar nicht, wahrscheinlich wegen des niedrigen Salzgehaltes.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 01. 2020
15:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atlantik Deutsche Presseagentur Meeresküsten Ostseestrand Ärmelkanal
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Seadevcon Maritime Award»

27.09.2019

Polarforscher Arved Fuchs von Grönland-Expedition zurück

Seit Jahrzehnten erkundet der Polarforscher Arved Fuchs Veränderungen im arktischen Raum. Lobende Worte hat er für die Bewegung Fridays for Future. » mehr

Bericht zur Lage der Natur

19.05.2020

Schlechte Noten für Deutschlands Landwirtschaft

Gesunde Ökosysteme nennt die Umweltministerin «Lebensversicherung». Aber vor allem in Deutschlands Agrarregionen ist es damit nicht weit her. Immerhin: Der Naturschutz hat auch Erfolge vorzuweisen - vom Steinbock bis zur... » mehr

Eisbär

01.03.2020

Forscher beobachten mehr Kannibalismus unter Eisbären

Normalerweise stehen Robben auf der Speisekarte von Eisbären. Zuletzt näherten sich die Tiere aber immer öfter auch menschlichen Siedlungen. Nun melden Forscher eine weitere Beobachtung. » mehr

Massensterben von Seevögeln

16.01.2020

Hitzewelle im Meer löste Massensterben vor US-Küste aus

«Blob» - diesen niedlich klingenden Namen verpassten Forscher einer Masse warmen Meerwassers vor Alaska und den USA. Doch die Hitze im Pazifik ließ Millionen Tiere verenden. Mit dem Klimawandel könnten solche todbringend... » mehr

Kegelrobben erobern Küstengewässer zurück

29.12.2019

Kegelrobben erobern Küstengewässer zurück

Das größte freilebende Säugetier in Deutschland ist die Kegelrobbe. Sie galt als ausgerottet, nachdem 1920 das letzte Exemplar in deutschen Gewässern erlegt wurde. Jetzt erobern sich die Robben die Küste zurück. » mehr

Walfang in Japan

04.09.2019

Japan macht wieder Jagd auf Delfine

Japan macht vor seiner Küste wieder Jagd auf Delfine und andere kleine Walarten. Um ein «Überfischen» der Tiere zu vermeiden, gibt der Staat Taiji und einer Handvoll anderer Walfangorte Fangquoten vor - nur für nicht bed... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 01. 2020
15:35 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.