Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wissenschaft

15 Minuten täglich Vorlesen kann langfristig Nerven schonen

Eine Viertelstunde täglich hilft schon: Eltern, die ihren Kindern täglich vorlesen, erleichtern ihnen deutlich das spätere Lesenlernen - denn das kein Kinderspiel. Immerhin fast jeder dritte Grundschüler empfindet es als schwierig.



Vorlesen. Symbolfoto.
Vorlesen. Symbolfoto.   Foto: Felix Kästle

Ein paar Minuten täglich können späteren Frust und Ärger vermeiden oder mindern: Mit regelmäßigem Vorlesen können Eltern ihren Kindern das Lesenlernen deutlich erleichtern.

Nach der «Vorlesestudie 2018» der Stiftung Lesen fällt etwa vier von fünf Kindern (78 Prozent), denen mehrmals die Woche oder auch täglich vorgelesen wurde, das Lesenlernen später in der Grundschule leicht. Von den Mädchen und Jungen, die diese Erfahrung selten oder nie gemacht haben, lernen nur 50 Prozent das Lesenlernen ohne Probleme.

«Lesenlernen ist kein Kinderspiel. Vorlesen schafft die besten Voraussetzungen, damit Kinder dieser Aufgabe in der Grundschule gewachsen sind», sagte Antje Neubauer, Leiterin des Fachkuratoriums Bildung der Deutsche Bahn Stiftung. Laut der Studie findet es fast jedes dritte Kind (30 Prozent) nicht leicht, lesen zu lernen. Bereits 15 Minuten Vorlesen täglich genügen demnach.

Der Untersuchung zufolge sind Kinder, denen nie vorgelesen wurde, auch sehr ungeduldig, genervt und empfinden das Lesenlernen als sehr anstrengend. Gut jedes zweite Kind (53 Prozent) ohne Vorleseerfahrung sagt von sich, es sei genervt, weil es dachte, Lesenlernen gehe schneller. Von den Kindern, die täglich Märchen und Geschichten gehört haben oder hören, sagten das nur 27 Prozent.

Neben den Eltern können laut den Studienautoren auch Grundschulen mit Angeboten außerhalb des Unterrichts die Lesebegeisterung und -kompetenz fördern. «Kinder sollten an jeder Schule auch Leseangebote für ihre Freizeit finden. Damit tragen Schulen zur Chancengleichheit bei», heißt es in der Studie. Laut der Befragung gibt es hier aber noch Defizite. Fast jeder vierte Grundschüler (23 Prozent) kennt demnach keine Büchereien, Leseecken oder ähnliche Angebote an seiner Schule.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
16:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Bahn AG Eltern Grundschulkinder Lesenlernen Nervensystem Rezitation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dexamethason: Möglicher Lebensretter bei COVID-19

02.09.2020

WHO: Hormonbehandlung für schwerkranke Covid-19-Patienten

Neue Studien legen nahe, dass bestimmte Kortikosteroide den Verlauf bei schwerer Covid-19-Erkrankung lindern kann. » mehr

Aluminium in Deos

21.07.2020

Aluminium in Deos weniger belastend als angenommen

Aluminiumsalze in Deos gelten als gefährlich. Dem Bundesinstitut für Risikobewertung liegen nun neue Zahlen vor. Demnach wird über die Haut weniger Aluminium aufgenommen als bislang angenommen. » mehr

Corona kann Psycho-Tiefs verschärfen

17.08.2020

Corona: «Erwartung, allein zu sterben»

Was macht Corona mit der Seele? Wer leicht verletzbar ist, den kann die Pandemie hart treffen. Aber nicht jeder ist gleich gefährdet. » mehr

Schatten

09.08.2020

Eltern zeigen «Sammelbild-Verhalten» bei Nachwuchsplanung

Manche Eltern bekommen so viele Kinder, bis sie mindestens einen Sohn und eine Tochter haben. Warum ist das so? » mehr

Klinikum Fulda

04.06.2020

Kleines Mädchen als großes Wunder

Die kleine Melina wiegt weniger als ein Pfund, als sie nach kurzer Schwangerschaft als Rekord-Frühchen auf die Welt kommt. Dem Klinikum Fulda gelingt es, das Leben des Mädchens zu retten. Doch Experten beäugen die Entwic... » mehr

Kinder in der Corona-Krise

16.04.2020

Expertin: Corona-Krise kann Nutzen für Kinder haben

Schulen und Kitas bleiben weiter zu. Viele Kinder leiden unter der sozialen Isolation. Doch laut einer Expertin kann die Krise auch einen Nutzen für die Entwicklung haben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
16:27 Uhr



^