Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

Vereinigung Cockpit wendet sich gegen autonome Flugzeuge

Drohnen, Flugtaxis und autonom fliegende Flugzeuge - am Himmel gibt es derzeit viel Bewegung und neue Trends. Die Piloten der Vereinigung Cockpit sehen das mit einigen Sorgen.



Markus Wahl
Markus Wahl von der Pilotengewerkschaft Cockpit: «Nur in der Kombination von Mensch und Maschine kann man das höchste Sicherheitsniveau erreichen.»   Foto: Andreas Arnold

Die Vereinigung Cockpit (VC) hat sich gegen Pläne gewandt, Flugzeuge künftig ohne Piloten zu betreiben.

«Nur in der Kombination von Mensch und Maschine kann man das höchste Sicherheitsniveau erreichen», sagte der neue Präsident der Pilotengewerkschaft, Markus Wahl, der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe derzeit Bestrebungen, auf besonders langen Flügen den dritten Piloten einzusparen. Er sehe das nur als Zwischenziel der Airlines und Flugzeughersteller, die aus Kostengründen langfristig ganz ohne Menschen im Cockpit auskommen wollten. Es stelle sich aber längst die Frage, wie viel zusätzliche Technik dort noch verkraftbar sei.

Wahl wollte diese Bemerkung ausdrücklich nicht auf die in Äthiopien verunglückte Boeing 737 Max beziehen, weil die Absturzursache noch nicht geklärt sei. Grundsätzlich halte er das von zahlreichen Behörden in Asien, Europa und Amerika verhängte Flugverbot aber für richtig. Im Zweifel müsse die Sicherheit immer vor gehen. Die Zeit müsse nun für eine gründliche Untersuchung genutzt werden.

Der VC-Präsident wies auf zusätzliche Gefahren im Luftraum etwa durch unbemannte Flugkörper hin. Die Einsätze von Drohnen und Flugtaxis müssten zunächst gründlich geregelt werden, bevor sie in die Luft gehen dürften. «Es geht schließlich um Leib und Leben der Menschen. Wir werden daher die weitere Entwicklung absolut kritisch begleiten.»

Wahl zeigte sich optimistisch, beim einst strikt anti-gewerkschaftlichen Billigflieger Ryanair noch im März erste Tarifverträge für die in Deutschland angestellten Piloten erreichen zu können. Seit November gibt es eine Eckpunktevereinbarung, die weiteren Gespräche mit den Iren hätten sich aber «sehr zäh» gestaltet. «Vorrang haben die Sozialpläne für die Kollegen an den geschlossenen oder verkleinerten Stationen Bremen, Weeze und Hahn. Außerdem wollen wir einen Gehaltstarifvertrag mit deutlich höheren Fixgehältern abschließen», sagte der VC-Präsident. Es sei aber noch ein weiter Weg bis zu europäischen Rahmenvereinbarungen etwa zu Beförderungen, Einsatzplänen und Flugdienstzeiten.

Im Lufthansa-Konzern sehen die Piloten die Verlagerung der von SunExpress betriebenen Eurowings-Langstrecke an die Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München kritisch. Es dürfe bei den Pilotengehältern keinen Unterbietungswettbewerb innerhalb des Konzerns und mit dem möglichen Übernahmeziel Condor geben, mahnte der Gewerkschafter. Die Piloten der Lufthansa-Beteiligung SunExpress haben bislang keinen Tarifvertrag, man sei aber in Verhandlungen mit dem Management. Das Niveau der Lufthansa-Kerngesellschaft dürfte allerdings nicht erreicht werden, räumte Wahl ein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2019
09:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Boeing Deutsche Lufthansa AG Deutsche Presseagentur Drohnen Flugtaxis Flugzeuge Ryanair Vereinigung Cockpit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lufthansa

07.04.2020

Lufthansa verkleinert Flotte und lässt Germanwings am Boden

Vor der Entscheidung über staatliche Beihilfen legt die Lufthansa die ersten Flugzeuge still. Der Teilbetrieb Germanwings soll gar nicht mehr abheben, was für die Beschäftigten nicht zwingend ein Nachteil sein muss. » mehr

Lufthansa

01.05.2020

Staatshilfe-Gespräche bei Lufthansa

Die Corona-Pandemie hinterlässt tiefe Spuren in der Luftfahrtbranche. Die Passagierzahlen sind auf ein Minimum gesunken. Viele Airlines schnüren Sparprogramme oder verhandeln gar über Staatshilfe. Auch in Deutschland. » mehr

Ryanair-Maschine

03.01.2020

Boeings Krise um 737-Max-Modell bremst Ryanair

Wegen der Unglücksmaschine 737 Max steckt Boeing in der Krise - und setzt damit auch Europas größtem Billigflieger zu. Um weiter zu wachsen, wartet Ryanair sehnsüchtig auf seine bestellten Flugzeuge. Der Konzern hat aber... » mehr

Lufthansa

12.03.2020

Luftverkehrswirtschaft fliegt in ausgewachsenen Sturm

Coronavirus-Ausbruch in China, Boeing-Krise und schließlich der Einreisestopp in die USA: Über der europäischen Luftfahrt hat sich ein Sturm zusammengebraut, der die Branche erheblich durchschütteln wird. » mehr

Produktion bei Airbus

08.04.2020

Airbus kappt Flugzeugproduktion um ein Drittel

Die Corona-Pandemie trifft die Luftfahrtbranche enorm. Airlines sparen an allen Ecken - das hat Folgen auch für die großen Flugzeugbauer. » mehr

Lufthansa-Konzern streicht noch mehr Flüge

06.03.2020

Lufthansa-Konzern streicht Flugplan bis zur Hälfte zusammen

In der Coronakrise geht der internationale Luftverkehr immer mehr in die Knie. Was in China begann, hat längst Auswirkungen auf sämtliche Zielgebiete. Die Lufthansa greift zu drastischen Maßnahmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autokonzert mit Radio Doria Erfurt

Autokonzert mit Radio Doria | 24.05.2020 Erfurt
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2019
09:31 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.