Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Umfrage: Jeder zweite Reisebusbetrieb fürchtet das Aus

Bei manchem Betrieb stehen die teuren Busse seit einem Vierteljahr fast nur auf dem Hof. Nun aber haben sie eine lange Fahrt vor sich.



Reisebusbetriebe
Ein Korso aus Reisebussen fordert staatliche Hilfen für Bus-Unternehmen.   Foto: Jörg Carstensen/dpa

Drei Monate nach Beginn der Kontakt- und Reisebeschränkungen stecken viele Reisebusbetriebe in der Krise. Durchschnittlich liegt der Gesamtschaden je Unternehmen bei gut einer halben Million Euro, wie eine Branchenumfrage ergab, die der dpa vorliegt.

Jeder zweiter Anbieter fürchtet demnach das Aus. Weggebrochen seien in der Corona-Krise vor allem Busreisen, Klassen- und Vereinsfahrten sowie Fahrten zu Konzerten.

Mit rund 1000 Reisebussen will die Branche am heutigen Mittwoch im Berliner Regierungsviertel protestieren. Bei einer Sternfahrt zum Brandenburger Tor fordern die Unternehmer mehr staatliche Hilfe. Aufgerufen dazu haben der Internationale Bustouristik Verband RDA, die Gütegemeinschaft Buskomfort und der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO).

«Die anrollende Pleitewelle im mittelständischen Busgewerbe ist das Ergebnis einer bisher verfehlten Rettungspolitik», kritisierte BDO-Präsident Karl Hülsmann. «Wenn für alle Wirtschaftszweige die gleichen Hilfsmittel bereit stehen, dann ist das schlicht unfair für jene Branchen, die schwerer betroffen sind.»

Knapp 240.000 Arbeitsplätze seien direkt oder indirekt vom Bustourismus abhängig, betonte der BDO. Das geplante Konjunkturpaket könne eine Pleitewelle nicht verhindern, hieß es vorab aus der Branche. Notwendig sei eine angemessene finanzielle Entschädigung für die monatelangen Reisebeschränkungen, eine Soforthilfe von mindestens 170 Millionen Euro.

Die Unternehmer fordern auch, die Abstandsregeln im Reisebus außer Kraft zu setzen. Schließlich dürften Bahn und Flugzeug auch alle Plätze besetzen.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Bus-Demonstrationen in Berlin gegeben. Die Verkehrsbehörde teilte mit, in der Hauptstadt sei am Mittwoch zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr mit erheblichen Verkehrsbeschränkungen mit Auswirkungen auf das gesamte Stadtgebiet zu rechnen. Dazu könnte auch eine angekündigte Fahrradsternfahrt für mehr Klimaschutz beitragen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 06. 2020
05:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brandenburger Tor Bundesverbände Busreisen Bustourismus Deutsche Presseagentur Gesamtschaden Konjunkturprogramme Omnibusse Reisebusse Staatliche Unterstützung und Förderung Umfragen und Befragungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protest

17.06.2020

Scheuer plant 170 Millionen-Hilfsprogramm für Busbetriebe

Bei manchem Betrieb stehen die teuren Busse seit einem Vierteljahr fast nur auf dem Hof. Am Mittwoch sind sie ohne Fahrgäste nach Berlin gefahren - und erhielten die erhoffte Zusage. Sogar die Opposition ist zufrieden - ... » mehr

Verkehrsminister Andreas Scheuer

25.04.2020

Reisebusbetriebe fürchten um ihre Existenz

Viele private Busbetriebe stehen mit dem Rücken zur Wand - das Geschäft ist zum Erliegen gekommen, Fixkosten aber müssen weiter gezahlt werden. Das Verkehrsministerium will der Branche nun zur Seite springen. » mehr

Lage im ÖPNV

18.06.2020

Trotz mehr Fahrgästen bleibt Lage im ÖPNV angespannt

Busse und Bahnen werden wieder voller. Doch von Fahrgastzahlen wie vor der Corona-Krise ist der öffentliche Nahverkehr noch weit entfernt. Aus Sicht der Branche sind nun kreative Angebote gefragt, die auch die Verkehrswe... » mehr

Flughafen Hamburg

07.03.2020

Corona-Krise: Luftverkehrs- und Reisebranche fordern Hilfe

Luftverkehr und Tourismus gehören zu den Branchen, die von den Folgen der Corona-Epidemie schon jetzt besonders betroffen sind. Die Nachfrage ist eingebrochen. Die Unternehmen pochen auf rasche Hilfe. » mehr

Flixbus

01.02.2020

Flixbus verliert Fahrgäste - und setzt stärker auf Züge

Wer in Deutschland Fernbus fährt, steigt meistens in einen grünen Bus. Flixbus lockt jahrelang mehr und mehr Kunden - das ist vorerst vorbei. Doch das Unternehmen hat inzwischen ein zweites Standbein. » mehr

Fahrerloser Bus

08.01.2020

Wie weit ist das autonome Fahren?

Die Vorstellung von autonom fahrenden Autos, Bussen und Taxis fasziniert viele Menschen. Bei Testfahrten ist der Fahrer schon Passagier. Bis wir uns im Auto entspannt zurücklehnen können, wird es aber noch dauern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 06. 2020
05:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.