Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Uber startet neuen Limousinen-Service «Uber Premium»

Der Fahrdienst-Vermittler Uber erweitert sein Angebot in Deutschland mit einem neuen Premium-Dienst. Ab sofort können Nutzer zunächst in Berlin über den neuen Service «Uber Premium» Fahrten in Limousinen der gehobenen Mittel- und Oberklasse bestellen.



Fahrdienst Uber
Die App des Fahrdienstvermittlers Uber.   Foto: Britta Pedersen/zb/dpa » zu den Bildern

Zu den verfügbaren Modellen der Flotte gehören etwa die Mercedes E-Klasse, Jaguar I-Pace oder Audi A6, teilte der Betreiber der Mobilitätsplattform am Donnerstag mit. Der Preis liege etwa 60 Prozent über denen der Angebote «UberX» und «UberGreen».

Bereits vor der Fahrt könnten Kunden Präferenzen an den Fahrer übermitteln, etwa welche Raumtemperatur im Fahrzeug sie bevorzugen oder ob sie Interesse an Unterhaltung haben.

Wie bei den anderen Mobilitätsangeboten kommen professionelle Fahrer eines lizenzierten Mietwagenunternehmens zum Einsatz. Der Fahrpreis werde bereits vor Abschluss der Buchung angezeigt, unabhängig davon, ob sich längere Fahrtzeiten oder Umwege ergeben. In Berlin soll neben der Kartenzahlung alternativ auch Bargeld-Zahlung möglich sein.

In Deutschland steht Uber seit langem im Clinch mit der Taxi-Branche. Laut einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Köln aus dem Juli darf die Firma ihr traditionelles Angebot «Uber X» eigentlich nicht mehr zur Mietwagenvermittlung in Deutschland über die App offerieren - wegen monierter Verstöße gegen das Personenbeförderungsgesetz. Das Verbot gilt allerdings erst ab der Zustellung der Entscheidung an Uber in Amsterdam, die bislang noch nicht erfolgte.

Im Streit zwischen Taxi-Gewerbe und neuen Mobilitätsanbietern wünschen sich viele Menschen in Deutschland gravierende Änderungen der geltenden Rechtslage. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom kritisieren neun von zehn Befragten (89 Prozent), dass gesetzlich erzwungene Leerfahrten von Mobilitätsdiensten mit Fahrer die Umwelt unnötig belasten.

Bisher gilt für Mietwagen mit Fahrern - wie sie etwa Uber anbietet - eine Rückkehrpflicht: Diese müssen nach jeder Fahrt an den Hauptstandort zurückkehren und dürfen anders als Taxis nicht auf der Straße auf Kunden warten. Acht von zehn Bundesbürgern (82 Prozent) fordern, dass diese gesetzliche Rückkehrpflicht schnellstmöglich aufgehoben wird.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte im Februar Eckpunkte für eine Reform des Personenbeförderungsgesetzes vorgelegt. Darin stand, dass die Rückkehrpflicht für Mietwagenfirmen mit Fahrern abgeschafft werden soll. In einem aktuellen Papier des Ministeriums ist von drei Optionen die Rede - die erste besagt, dass die Rückkehrpflicht für auftragslose Mietwagen erhalten bleibe. Alternativ heißt es, die Kommunen könnten Ausnahmen zulassen. Eine Aufweichung der Rückkehrpflicht wird von den Taxiverbänden entschieden abgelehnt.

Der Digitalverband Bitkom befürwortet dagegen eine weitreichende Änderung der Gesetzeslage: «Die Rückkehrpflicht im Personenbeförderungsgesetz ist völlig aus der Zeit gefallen und konterkariert aktuelle Anstrengungen der Politik für mehr Klimaschutz und weniger Verkehr», sagte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Das Leerfahrten-Gesetz sei ein Klima-Killer und diene nur noch dazu, das Taxi-Gewerbe vor unliebsamer Konkurrenz zu schützen. «Die von der Bundesregierung eingesetzte Findungskommission sollte sich für ein modernes Personenbeförderungsgesetz einsetzen, das fairen Wettbewerb und damit Innovation ermöglicht.»

Der Taxi- und Mietwagenverband hatte zuvor Scheuer eindringlich gewarnt, bei der zentralen Frage der geplanten Reform des Fahrdienstmarktes den Forderungen der Digitalbranche nachzugeben. «Ohne Rückkehrpflicht ist das Taxi-Gewerbe tot», sagte Verbandschef Michael Müller der Deutschen Presse-Agentur.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
16:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Audi Audi A6 CSU Deutsche Presseagentur Fahrer Fahrzeuge und Verkehrsmittel Klimaschutz Michael Müller Mietwagenunternehmen Ministerien Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Taxibranche Uber Verkehr Verkehrsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Taxifahrer-Protest

06.03.2020

Taxibranche fordert Vorbestellfrist für Uber und Co.

Spontan-Fahrten in Großstädten nur für Taxis - das fordert der Branchenverband. Es wären Einschränkungen für Konkurrenten wie Uber. Die Debatte um eine Öffnung des Marktes dürfte damit Fahrt aufnehmen. » mehr

Neue Fahrdienste

05.06.2020

Reform des Taxi- und Fahrdienstmarkts kommt voran

Seit langem laufen in der Koalition Verhandlungen über einen neuen Rechtsrahmen für den Fahrdienstmarkt, der sich rasant wandelt. Nun gibt es ein Eckpunktepapier - aber noch viel zu tun. » mehr

Andreas Scheuer

16.06.2020

Kampf den weißen Flecken: Bund geht auf «Funklochjagd»

Die Festnetz- und Mobilfunknetze haben Deutschland durch die Corona-Krise gebracht. Doch längst nicht an allen Orten gibt es lückenlosen Empfang. Die Regierung will daher nun selbst tätig werden. In der Branche stößt das... » mehr

Andreas Scheuer

19.06.2020

Scheuer: Einigung für Reform des Taxi- und Fahrdienstmarkts

Wie können neue Mobilitätsangebote aussehen, ohne dass unerwünschte Nebeneffekte für Taxis, den öffentlichen Verkehr und Beschäftigte daraus entstehen? Nach langen Diskussionen ist ein Durchbruch da. » mehr

Protestierende Taxi-Fahrer

26.09.2019

Taxiverband warnt vor Folgen von Markt-Reform

Digitale Angebote verändern den Taximarkt. Der Verkehrsminister will wesentliche Auflagen für neue Mobilitätsdienstleister streichen. Dagegen läuft das klassische Taxigewerbe Sturm. » mehr

Taxi-Chef Michael Müller

11.08.2019

Taxi-Chef warnt vor Pleitewelle bei Marktöffnung

Zuletzt ist es zwar etwas ruhiger geworden im Streit über die Liberalisierung des Fahrdienstmarktes - doch der Konflikt köchelt weiter. Der Taxiverband warnt nun vor erheblichen Folgen für das klassische Gewerbe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Sperrmüllhaufen brennt in Suhl-Nord Suhl

Brand Suhl-Nord | 21.09.2020 Suhl
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
16:41 Uhr



^