Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Schwacher Wind bremst RWE-Tochter Innogy

Die RWE-Ökostromtochter Innogy hat unter dem windarmen Sommer 2018 gelitten. Von Mai bis August habe das Windaufkommen in beinahe ganz Europa deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt gelegen, sagte Hans Bünting, Chef der Sparte für erneuerbare Energien, am Dienstag in Essen.



Innogy
Innogy, die vor der Übernahme durch den Konkurrenten Eon steht, hat bei der Ökostromerzeugung bisher fast ausschließlich auf Wind- und Wasserkraft gesetzt.   Foto: Rolf Vennenbernd

Auch im Herbst sei es nicht viel besser geworden. Innogy hatte in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres wegen der anhaltenden Flaute in Europa in der Sparte einen geringeren Gewinn erzielt und die Aussichten für den Bereich für das Gesamtjahr 2018 gesenkt.

Die RWE-Tochter, die vor der Übernahme durch den Konkurrenten Eon steht, hat bei der Ökostromerzeugung bisher fast ausschließlich auf Wind- und Wasserkraft gesetzt. Von den Rekordwerten bei der Solarstromproduktion im vergangenen Sommer konnten die Essener deshalb nicht profitieren.

Innogy will daher sein Geschäft breiter aufstellen und investiert mehr in Solaranlagen. Im vergangenen Jahr etwa begann der Bau eines 349 Megawatt leistungsstarken Solarkraftwerks in Australien. In Spanien will das Unternehmen ein Solarprojekt mit 50 Megawatt ohne staatliche Förderung bauen. In den USA hat Innogy das erste Windkraft-Projekt auf den Weg gebracht.

Für den Bau größerer Solarparks in Deutschland sieht Bünting aber nur begrenzte Möglichkeiten. Es gebe nur wenige Flächen, die für solche Projekte groß genug seien. Auch bei Ausbau der Windenergie in Deutschland sieht Bünting Probleme. Er habe die Sorge, dass es für die geplanten Sonderausschreibungen gar nicht genügend Projekte gebe. In Deutschland soll der Ökostrom-Anteil an der Stromerzeugung bis 2030 auf 65 Prozent steigen.

Die Ökostromsparte von Innogy soll nach der Übernahme des Unternehmens durch Eon zurück zur Mutter RWE kommen. RWE soll auch die Ökosparte von Eon erhalten und will dadurch zur Nummer drei bei den erneuerbaren Energien in Europa aufsteigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
13:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Energie aus Wasserkraft Eon AG Essen Innogy RWE AG Solaranlagen Solarkraftwerke Sommer Staatliche Unterstützung und Förderung Stromerzeugung Wind Windenergie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stürmisches Wetter in Niedersachsen

24.02.2020

«Sturm» Yulia treibt Windstrom zu neuem Rekord

Auch schlechtes Wetter kann eine gute Seite haben denn die hohen Winde des Sturmtiefs «Yulia» haben den Windrädern in Deutschland kräftig Schub gegeben. » mehr

Innogy

23.03.2020

Stromkonzern Innogy verdient zum Abschied weniger

Erst vor knapp dreieinhalb Jahren war die RWE-Ökostromtochter Innogy mit großen Ambitionen an die Börse gekommen. Doch jetzt zählt das Unternehmen seine letzten Tage. Die Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr fiel mäßi... » mehr

RWE-Tower

14.11.2019

Gute Geschäfte bei RWE: Konzern hebt Prognose erneut an

Der Braunkohleverstromer RWE hat finanziell schwere Zeiten hinter sich. Nach dem Einstieg in die erneuerbaren Energien sieht sich der Stromversorger aber für die Zukunft gerüstet. Aktuell geholfen hat auch eine Entscheid... » mehr

RWE

12.03.2020

RWE steigert Gewinn und baut Geschäft mit Ökostrom aus

Noch stammt der meiste Strom von RWE aus fossilen Quellen - das soll sich aber ändern. Deshalb investiert der Konzern kräftig in die grünen Energien. Geld verdient er momentan auf einem anderen Feld. » mehr

Innogy

04.03.2020

Zerschlagung von Innogy auf der Zielgeraden

Vor knapp dreieinhalb Jahren war die RWE-Ökostromtochter Innogy mit großen Ambitionen an die Börse gekommen. Doch jetzt zählt das Unternehmen seine letzten Tage. Aktionäre sind verärgert. » mehr

Windräder

28.01.2020

Stockender Windkraft-Ausbau: Ruf nach «Energie-Pakt»

Einerseits gibt es den Wunsch nach dem Ausbau erneuerbarer Energien. Andererseits wurden im vergangenen Jahr kaum noch neue Windräder gebaut, auch weil es zahlreiche Klagen gibt. Neue Stromleitungen sind ebenfalls umstri... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flächenbrand Sonneberg 05.04.20 Rottmar

Flächenbrand Sonneberg | 05.04.2020 Rottmar
» 11 Bilder ansehen

Wohnhausbrand Trusetal

Wohnhausbrand Trusetal | 05.04.2020 Trusetal
» 26 Bilder ansehen

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
13:57 Uhr



^