Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären «schlechter Einfall»

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.



Olaf Scholz
Finanzminister Olaf Scholz spricht sich gegen Strafzinsen für Sparer aus.   Foto: Kay Nietfeld

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich bei Deutschlands Banken deutlich gegen Minuszinsen für Kleinsparer positioniert.

«Ich habe den Bankvorständen sehr klar gesagt, dass ich glaube, dass es ein ziemlich schlechter Einfall wäre, jetzt für Millionen Sparerinnen und Sparer mit Negativzinsen zu arbeiten», sagte Scholz im «Bild»-Talk «Die richtigen Fragen». «Ich finde, dass wir miteinander dafür Sorgen tragen sollten, dass die Sparerinnen und Sparer fair behandelt werden.»

Auf die Frage, ob es von den Instituten eine Garantie gebe, auf die Weitergabe der EZB-Strafzinsen an Kleinsparer zu verzichten, antwortete Scholz: «Dass die Politik - und in diesem Fall der Bundesminister der Finanzen - deutlich macht, dass er das einen ziemlich schlechten Einfall fände, ist eine sehr klare Ansage.»

Scholz betonte in dem Interview: «Ich glaube, dass alle das gut verstanden haben. Im Übrigen gibt es ja auch sowieso rechtliche Hindernisse: Die meisten Verträge, die heute existieren, würden das gar nicht zulassen.» Ähnlich hatte sich Scholz schon bei einer Bankentagung in Frankfurt am 5. September geäußert.

Geschäftsbanken müssen künftig 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie überschüssige Gelder bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken - eine Milliardenbelastung für die Branche. Etwas Entlastung verschafft die EZB den Instituten über Freibeträge: Vom 30. Oktober an soll das Sechsfache der Mindestreserve vom Negativzins verschont bleiben.

Mit dem Strafzins will die EZB erreichen, dass Banken das viele billige Geld, das die Notenbank ihnen zur Verfügung stellt, an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen, damit es in Investitionen und Konsum fließt. Das soll die Konjunktur anschieben und den Preisauftrieb verstärken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
13:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banken Banken - Deutschland Europäische Zentralbank Geschäftsbanken Mindestreserve Olaf Scholz SPD Sparer Zentralbanken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bankenskyline

05.09.2019

Bleiben Kleinsparer von EZB-Strafzinsen verschont?

Kann der Gesetzgeber Bankkunden vor Strafzinsen schützen - und sollte er das überhaupt? Die Debatte über das Für und Wider eines Verbotes von Negativzinsen zu Lasten von Kleinsparern ist in vollem Gange. » mehr

Bankenverband

13.09.2019

Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer

Mario Draghi war selten unumstritten. Kurz vor seinem Abtritt als EZB-Präsident sind die Widerstände noch einmal besonders groß. Banken und Sparer müssen mit den Folgen des Zinstiefs noch lange leben. » mehr

Sparkassen-Logo

29.08.2019

Sparkassen: Strafzinsen könnten «breite Bevölkerung» treffen

Kleinsparer zahlen schon seit Jahren drauf, die Mini-Zinsen werden von der Inflation geschluckt. Doch es könnte durch die Geldpolitik der EZB noch schlimmer werden. » mehr

Weltspartag im Zinstief

29.10.2019

Anachronismus oder Appell? Weltspartag im Zinstief

Steigende Gebühren, Negativzinsen, gekündigte Prämienverträge - Banken und Sparkassen locken ihre Kunden derzeit nicht unbedingt. Fürs Sparen wird dennoch tapfer geworben - aus guter Tradition. » mehr

Goldbarren

27.09.2019

Heraeus: Nullzinspolitik treibt Goldpreis

Neben der Nullzinspolitik und geopolitischen Risiken stützten die Rezessionssorgen die Nachfrage nach Gold. » mehr

Sparkassen-Rot

26.09.2019

Sparkasse München kündigt 28.000 Sparverträge

Das war einmal: «Wenn's ums Geld geht - Sparkasse». Die Niedrigzinspolitik der EZB führt den alten Werbespruch ad absurdum. Heute sind Sparer für Sparkassen eine Belastung - immer mehr Geldhäuser wollen teure Kunden losw... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall zwei Verletzte Schleusingen 19.11.19 Schleusingen/Hildburghausen

Unfall Schleusingen/Hildburghausen | 19.11.2019 Schleusingen/Hildburghausen
» 12 Bilder ansehen

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
13:40 Uhr



^