Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

Ölpreise brechen ein - Verhandlungen der Opec+ gescheitert

Die Verhandlungen der Opec+ in Wien liefen zäh - kurz vor dem Wochenende sind sie nun gescheitert. Die Förderstaaten konnten sich auf keine neue Vereinbarung einigen. Die Ölpreise sind erneut auf Talfahrt.



«Opec+»-Konferenz in Wien
Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Opec - nicht nur in Bezug auf die Nachfrage nach Rohöl wegen der stockenden Wirtschaft, sondern auch für die Teilnehmer des Treffens in Wien. Rettungskräfte überprüfen deren Körpertemperatur.   Foto: Ronald Zak/AP/dpa » zu den Bildern

Die Ölpreise haben am Freitag mit einer rasanten Talfahrt auf Meldungen über gescheiterte Verhandlungen zur künftigen Fördermenge führender Ölstaaten reagiert.

Am späten Nachmittag brachen die Preise für Nordsee-Öl und US-Rohöl um jeweils mehr als acht Prozent ein. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 45,63 US-Dollar. Damit lag der Preis 4,36 Dollar niedriger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI sank um 3,85 Dollar auf 42,05 Dollar.

Kurz vor dem Wochenende wurde den Anlegern klar, dass die Verhandlungen der in «Opec+» zusammengefassten Förderstaaten des Ölkartells und verbündeter Ölstaaten wie Russland gescheitert sind. Die Verhandlungspartner konnten sich für alle Beobachter überraschend auf keine neue Vereinbarung einigen. Selbst eine Verlängerung der bestehenden Förderbeschränkung fehlte in der Abschlusserklärung der beteiligten Staaten.

Der Ölmarkt wurde von der Entwicklung überrascht. Zuvor war über eine weitergehende Reduzierung der bereits gedeckelten Fördermenge um zusätzliche 1,5 Millionen Barrel spekuliert worden. Wie verschiedene Medien unter Berufung auf Delegierte berichtet hatten, war eine Einigung auf eine neue Förderbegrenzung am Widerstand Russlands gescheitert.

Bereits vor den gescheiterten Gesprächen standen die Ölpreise unter Druck. Sie waren kurz vor dem Wochenende durch die allgemein schlechte Stimmung an den Finanzmärkten belastet worden. Die Sorge vor einem Konjunktureinbruch durch das neuartige Coronavirus hatte kurz vor dem Wochenende einen weiteren Ausverkauf an führenden internationalen Börsen ausgelöst.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2020
18:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Commerzbank Die Internationale Finanzinvestoren und Anleger Finanzmärkte Nordseesorte Brent OMV OPEC Wertpapierbörsen Ölmarkt Ölpreis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Opec-Konferenz in Wien

06.12.2019

«Opec+» kürzt Ölförderung um 500.000 Barrel am Tag

Die Nachfrage nach Opec-Öl wird im kommenden Jahr laut Experten sinken. Das Ölkartell und seine Kooperationspartner reagieren nach zähen Verhandlungen deutlicher als noch am Donnerstag erwartet. » mehr

Erdölfeld

06.03.2020

«Opec+»: Keine Einigung auf Öl-Förderlimit in Corona-Krise

Das Ölkartell Opec will die Produktion kürzen, doch sein Partner Russland wehrt sich. Letztlich enden die Gespräche ohne Deal. Die «Opec+» steht mitten in der Corona-Krise vor einer Belastungsprobe. » mehr

Raffinerie

22.04.2020

Ölpreise erholen sich nach Talfahrt

Die Lage am Ölmarkt bleibt dramatisch, auch wenn die Notierungen am Mittwochnachmittag wieder steigen. Auslöser dafür ist eine Drohung von US-Präsident Trump in Richtung Iran. » mehr

Ölfeld in Russland

09.03.2020

Was bedeuten Börsen- und Ölpreis-Absturz für Verbraucher?

Warum geht es bei auf den Aktienmärkten immer weiter runter? Und weshalb kommt jetzt auch noch der Ölpreis unter die Räder? Experten sehen auch manchen Vorteil der jüngsten Entwicklung. » mehr

Ölförderung

10.04.2020

Opec und Partner wollen deutlich weniger Erdöl fördern

Vor allem Corona ist schuld: Der Bedarf an Rohöl wird nach Schätzung der Opec im zweiten Quartal 2020 um rund zwölf Millionen Barrel sinken. Der Ölpreis ist schon im Keller. Das Ölkartell und seine Partner sehen sich zu ... » mehr

Ölpreise

09.04.2020

Angespannte Lage am Ölmarkt: «Opec+» ringt um Einigung

Als wirke sich die Corona-Krise nicht schon stark genug aus, kämpft der Ölmarkt auch noch mit einem Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien. Heute sollen drastische Produktionskürzungen diskutiert werden. Ist soga... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autokonzert mit Radio Doria Erfurt

Autokonzert mit Radio Doria | 24.05.2020 Erfurt
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2020
18:23 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.