Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

NordLB bekommt gemeinsames Angebot zweier Finanzinvestoren

Noch ist unklar, ob bei der NordLB private Investoren das Ruder übernehmen. Im Bieterverfahren um eine Beteiligung an der Landesbank liegt nun ein Angebot auf dem Tisch, das überrascht.



NordLB
Die Zentrale der NordLB.   Foto: Julian Stratenschulte/Illustration

Das Ringen um eine Rettung der NordLB tritt in seine heiße Phase. Am Samstag erhielt die Bank nach eigenen Angaben ein gemeinsames Angebot von zwei Finanzinvestoren.

«Wir werden das Angebot der beiden Investoren jetzt gründlich prüfen und auf dieser Basis gemeinsam mit unseren Trägern über das weitere Vorgehen entscheiden», sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Bürkle laut einer Pressemitteilung. Er sei zuversichtlich, dass es schon bald zu einer grundlegenden Richtungsentscheidung kommen werde. «Wir sind dabei auch weiterhin offen für eine öffentlich-rechtliche Lösung.» Wer die beiden Investoren sind, teilte die Bank nicht mit. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um die US-Finanzinvestoren Cerberus und Centerbridge. Ob das Unternehmen Apollo noch im Rennen ist, war zunächst unklar.

Das Hannoveraner Geldhaus benötigt Finanzkreisen zufolge insgesamt gut 3,5 Milliarden Euro. Die NordLB hatte zuletzt wegen des schwierigen Geschäfts bei der Schiffsfinanzierung Milliardenverluste verzeichnet und braucht auch wegen der strikteren EU-Forderungen bei der Eigenkapitalquote dringend frisches Geld. Größter Anteilseigner ist Niedersachsen, außerdem sind zahlreiche Sparkassen beteiligt.

Dass zwei Investoren ein gemeinsames Angebot abgegeben haben, ist eine Überraschung. Grund könnte sein, dass sie zusammen mehr bieten können als alleine.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hatte sich zuvor für eine Konsolidierung auf Ebene der Landesbanken ausgesprochen und sucht nach inoffiziellen Informationen eine öffentlich-rechtliche Auffanglösung. Bei einem Treffen der Eigentümer bei der Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank sollen dennoch schon die Weichen für eine öffentliche Unterstützung gestellt worden sein, wie die «Börsen-Zeitung» berichtet hatte.

Demnach müssten den größten Anteil dann die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt stemmen, die zusammen rund 65 Prozent an der Landesbank halten. Der Rest käme dann von den an der NordLB beteiligten Sparkassen aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Zudem würde auch der Sicherungsfonds aller deutschen Sparkassen ebenso zur Kasse gebeten wie der entsprechende Fonds der Landesbanken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2019
12:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banken Bankenaufsicht Börsen-Zeitung Deutsche Presseagentur Deutscher Sparkassen- und Giroverband Europäische Zentralbank Landesbanken Milliardenverluste Sparkassen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bankschließfächer

24.12.2019

Folge des Zinstiefs? Große Nachfrage nach Schließfächern

Viele Bankkunden interessieren sich derzeit für ein Schließfach - womöglich auch, um Negativzinsen auf dem Konto zu vermeiden. » mehr

KfW-Hilfskredite

27.03.2020

Rasant steigende Nachfrage nach KfW-Hilfen

Viele Unternehmen stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand. Kommen die staatlichen Rettungskredite rechtzeitig an? Banken und Sparkassen versichern: Wir tun alles dafür. » mehr

Trübe Aussichten

19.03.2020

Sparkassen halten Gewinn stabil

Die Sparkassen haben treue Kunden. Auszahlen tut sich das für die Institute im aktuellen Zinstief kaum. Und nun kommen neue Herausforderungen hinzu. » mehr

Geld

31.03.2020

Hilfe für Kreditnehmer: Banken sollen Aufschub gewähren

In der Corona-Krise drohen der Verlust des Arbeitsplatzes oder Kurzarbeit. Mit der Zahlung von Zins und Tilgung von Verbraucherkrediten kann es dann eng werden. » mehr

Weltspartag im Zinstief

29.10.2019

Anachronismus oder Appell? Weltspartag im Zinstief

Steigende Gebühren, Negativzinsen, gekündigte Prämienverträge - Banken und Sparkassen locken ihre Kunden derzeit nicht unbedingt. Fürs Sparen wird dennoch tapfer geworben - aus guter Tradition. » mehr

Helaba

31.12.2019

Dekabank und Helaba: Gespräche über mögliche Zusammenarbeit

Mit neuem Chef geht die Dekabank im Januar in Gespräche mit der Landesbank Helaba über die von den Sparkassen gewünschte Zusammenarbeit der beiden Institute. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 61 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2019
12:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.