Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Nachfrage halbiert - Autokäufer halten sich zurück

Autohäuser dürfen seit Ende April wieder öffnen. Doch so wenig wie jetzt war schon lange nicht mehr los. Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit zerren am Budget der Käufer. Nun sollen Autos billiger werden.



Pkw-Neuzulassungen
Im Mai wurden in Deutschland nur etwa halb so viele Autos neu zugelassen wie im Vorjahresmonat.   Foto: Raphael Knipping/dpa

Ein neues Auto steht derzeit nur für wenige Deutsche auf der Agenda. Im Mai wurden gut 168.000 Autos neu zugelassen, nur etwa halb so viel wie im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg mitteilte.

Damit hat sich der Automarkt in der Corona-Krise nach dem starken Einbruch im März und April bislang kaum erholt. Im April hatten die Neuzulassungen mehr als 60 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen und waren damit auf den niedrigsten Stand seit 1991 gesunken.

«Wir sehen jetzt, dass die Wiederöffnung der Autohäuser Ende April so gut wie keinen positiven Effekt auf die Nachfrage hatte», sagte Reinhard Zirpel, der Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller. Auch Gebrauchte wechselten im Mai seltener den Besitzer.

Der Juni dürfte für die Autohäuser ebenfalls ein schwieriger Monat werden. Denn die Bundesregierung plant, ab Juli die Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr zu senken. Das soll die Wirtschaft ankurbeln. Wer nicht ganz dringend ein neues Auto braucht, wird vermutlich bis Juli abwarten. Die deutschen Autobauer kündigten an, den Preisvorteil voll an ihre Kunden weiterzugeben

Die Autobauer brauchen dringend eine Trendwende. Von Januar bis Mai sind in den deutschen Werken so wenige Autos vom Band gelaufen seit 45 Jahren nicht, wie der Verband der Automobilindustrie mitteilte. 1,2 Millionen Pkw entsprachen einem Minus von 44 Prozent. Auch im Mai fuhren die Hersteller die Produktion nur langsam wieder hoch.

An den Vorlieben der Käufer hat die Krise bislang nicht viel geändert. Jeder fünfte Neuwagen war ein SUV, gut jeder zweite neu zugelassene Pkw fährt mit Benzin. Alternative Antriebe legen weiter zu, knapp 5600 reine Elektro-Pkw wurden zugelassen sowie gut 22.800 Hybride mit kombiniertem Verbrennungs- und Elektromotor.

Anders als bei Pkw, Busse, Lastwagen und Zugmaschinen schnellte bei einem Segment im Mai die Zulassungszahl deutlich nach oben: Angesichts von Corona-Beschränkungen in Hotels wurden 10.460 Wohnmobile neu zugelassen, 29 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 06. 2020
16:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autobranche Autofirmen Autohäuser Autokäufer Automarkt Kraftfahrt-Bundesamt Lastkraftwagen Omnibusse Produktionsunternehmen und Zulieferer Verband der Automobilindustrie Zugmaschinen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Studie: Nachfrage nach E-Autos steigt trotz Corona deutlich

13.05.2020

Studie: Nachfrage nach E-Autos steigt trotz Corona deutlich

E-Autos liegen auch in der Corona-Krise weiter im Trend. Während deutlich weniger Verbrennermotoren verkauft wurden, stiegen die Absatzzahlen der alternativen Antriebe. Allerdings sorgte das Virus für einen Dämpfer. » mehr

Autobranche

03.07.2020

Corona-Krise setzt Autobranche weiterhin unter Druck

Die Corona-Krise hat die Autoindustrie in arge Bedrängnis gebracht: Geschlossene Autohäuser und gestörte Lieferketten sorgten im ersten Halbjahr für einen historischen Einbruch bei den Neuzulassungen. VDA-Chefin Müller n... » mehr

Verkehr

12.07.2020

Experte: Uralt-Autos bieten Chance für Konjunkturprogramm

In ihrem milliardenschweren Corona-Programm hat die Bundesregierung bewusst auf eine Verkaufsförderung für Autos mit Verbrenner-Motoren verzichtet. Dabei wären die Voraussetzungen günstig wie nie, findet ein Experte. » mehr

Verladung im Hafen von Bremerhaven

19.05.2020

Auto-Anmeldungen in EU fallen wegen Corona auf ein Viertel

Die Corona-Krise trifft nicht nur den deutschen Automarkt hart. Auch weltweit sind die Absatzzahlen eingebrochen. Lediglich in China erholt sich die Situation allmählich. » mehr

Fiat Chrysler Automobiles

17.06.2020

Brüssel will Fiat-PSA-Deal verschärft prüfen

Die Ankündigung versetzte den Automarkt in Wallung: Fiat Chrysler und die Opel-Mutter PSA wollen sich zum viertgrößten Autobauer zusammenschließen. Doch eine wichtige Sparte sorgt für schwere Bedenken. » mehr

Kaum Nachfrage

03.04.2020

Vor Corona-Crash? - Autobranche blickt auf finstere Monate

Die Finanzkrise machte staatliche Stützungsmilliarden nötig, der Abgasskandal kostete viel Geld und Vertrauen. Jetzt steht die Autoindustrie vorm nächsten Härtetest: Covid-19 lässt die Nachfrage massiv sinken. Und es kön... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 06. 2020
16:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.