Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Metro will Real an X-Bricks-Konsortium verkaufen

Lange Zeit müht sich Metro, seine Real-Supermärkte an den Immobilienkonzern Redos und Partner zu verkaufen. Nun kommt es wahrscheinlich anders.



Supermarktkette Real
Wende bei Real: Nach einer monatelangen Hängepartie will der Handelskonzern Metro die Supermarktkette an ein Konsortium um den Investor X-Bricks verkaufen.   Foto: Oliver Berg/dpa

Der Verkauf der Supermarktkette Real mit ihren rund 37.000 Mitarbeitern wird immer mehr zur Hängepartie. Der Handelskonzern Metro hat die Verkaufsverhandlungen mit dem Immobilienkonzern Redos gestoppt.

Metro will jetzt mit einem Konsortium um den Investor X-Bricks ins Geschäft kommen. Die Unterzeichnung eines Kaufvertrags werde bis zum 30. Januar kommenden Jahres angestrebt, teilte Metro am Donnerstag mit.

Metro hatte die schwächelnde Supermarktkette mit vielen großen Geschäften auf der grünen Wiese bereits im September 2018 zum Verkauf gestellt. Doch die Käufersuche gestaltete sich schwierig. Die Verhandlungen mit Redos zogen sich seit Mai hin.

X-Bricks und die SCP Group wollen Real als Ganzes übernehmen - einschließlich des Online-Marktplatzes und der 80 im Eigentum der Metro befindlichen Immobilien. Der Großteil der Standorte soll an andere Händler abgegeben werden. Dies soll aber unabhängig von dem Verkauf von Real an das Konsortium erfolgen.

Ein Teil der Real-Märkte soll weitergeführt, einige Standorte sollen geschlossen werden. Metro könnten nach dem momentanen Verhandlungsstand durch den Verkauf etwa 500 Millionen Euro netto zufließen, so der Konzern.

Was ein Verkauf an zu X-Bricks für die Real-Beschäftigten bedeuten könnte, ist noch unklar. Von Metro hieß es lediglich, es sei Ziel, die Händler vertraglich zur Übernahme der Real-Mitarbeiter zu verpflichten.

Die Gewerkschaft Verdi forderte Sicherheiten für die Arbeitnehmer. Man werde «jedem infrage kommenden Käufer klar machen, dass es hier nicht nur um Immobilien geht, sondern um die Existenz von 34 000 Menschen und ihren Familien», sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Die Forderungen der Gewerkschaft änderten sich bei einem neuen Kaufinteressenten nicht. «Wir wollen eine nachhaltige Sicherung der Arbeitsplätze, den Schutz der Verdi-Tarifverträge, Sicherheit für die Beschäftigten durch die gewählten Betriebsräte und keine Ausgliederung an selbständige Kaufleute.»

Auch Redos wollte den Großteil der Real-Standorte an Wettbewerber weitergeben. Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka wollte 87 Filialen übernehmen. Das Bundeskartellamt hatte Ende November eine vertiefte Prüfung dieses Teils des Kaufs angekündigt. Edeka wollte sich «aus Wettbewerbsgründen» nicht zur Entscheidung von Metro äußern, die Verhandlungen mit Redos abzubrechen. Ein Redos-Sprecher sagte der «Wirtschaftswoche», man sei weiter überzeugt, dass das mit Metro verhandelte Konzept stimme und umgesetzt werden könne: «Wir werden den Prozess beobachten und bleiben gesprächsbereit.»

X-Bricks investiert nach eigenen Angaben in Immobilien wie Supermärkte, Discounter oder Fachmarktzentren. Mieter sind große Einzelhandelsketten wie Kaufland, Rewe, Lidl oder Aldi.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
17:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aldi Gruppe Bundeskartellamt Discounter Edeka-Gruppe Einzelhandelsketten Handelskonzerne Kaufinteressenten Kaufland Kaufleute Kaufverträge und Kaufvertragsrecht Käufe Lidl Mitarbeiter und Personal Rewe Gruppe Verkaufsverhandlungen Verkäufe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kontrolle des Bananenumschlags

17.01.2020

Supermärkte verpflichten sich zu mehr Transparenz

Vor allem Discounter geraten immer wieder in die Kritik für niedrige Lebensmittelpreise. Anlässlich der Grünen Woche will nun eine Gruppe aus großen Handelsketten eine Erklärung gegen Armut von Bauern unterzeichnen. » mehr

Lieferketten

17.01.2020

Lebensmittelhändler wollen Lieferketten transparent machen

Vor allem Discounter geraten immer wieder in die Kritik für niedrige Lebensmittelpreise. Anlässlich der Grünen Woche will nun eine Gruppe aus großen Handelsketten eine Erklärung gegen Armut von Bauern unterzeichnen. » mehr

Bauernproteste

17.01.2020

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Wie Bauern Fleisch und Milch produzieren, ist für Supermarktkunden eine fremde Welt - trotz aller Siegel und Kampagnen. Die Grüne Woche soll Brücken bauen. Doch die Menschen sind auf der Straße. » mehr

Silvester-Feuerwerk

17.12.2019

Immer mehr Händler verzichten auf Silvesterböller

Erste Supermärkte verbannen Feuerwerk aus dem Sortiment. Marktleiter sprechen von Umweltschutz, Hersteller von einer Scheindebatte. Ob der Böller-Boykott zum Trend wird, entscheidet sich wohl nächstes Jahr. » mehr

Metro-Zentrale

11.10.2019

Metro verkauft China-Geschäft

Konzernchef Koch sieht in dem milliardenschweren Deal einen «großen Schritt» bei der Umwandlung der Metro in einen reinen Großhändler. Und auch bei dem geplanten Verkauf der Supermarkttochter Real geht es voran. » mehr

Preiserhöhung - oder nicht

20.01.2020

Verwirrung über Preiserhöhungen bei Tampons und Binden

Gerade erst wurden die Preise für Tampons und Binden gesenkt. Da berichten erste Handelsketten über neue Preiserhöhungspläne der Hygieneartikel-Produzenten. Doch die führenden Hersteller wollen davon nichts wissen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto überschlägt sich und landet auf Dach Suhl

Unfall Suhl | 23.01.2020 Suhl
» 6 Bilder ansehen

Schulbusunfall nahe Eisenach Berka vor dem Hainich

Schulbusunglück nahe Eisenach | 23.01.2020 Berka vor dem Hainich
» 10 Bilder ansehen

Einfamilienhaus brennt in Schmalkalden Schmalkalden

Brand in Schmalkalden | 23.01.2020 Schmalkalden
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
17:14 Uhr



^