Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Mehr als halbe Milliarde Euro Soforthilfen zurückgezahlt

Viele kleine Unternehmen und Selbstständige haben die Corona-Soforthilfen inzwischen wieder an Bund und Länder zurückgezahlt. Das geht aus einem Medienbericht hervor.



Hilfen für die Wirtschaft
Ein Antrag auf Corona-Soforthilfe.   Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer haben Corona-Soforthilfen in Höhe von mehr als einer halben Milliarde Euro an den Staat zurückgezahlt. Das ergab eine Nachfrage der Zeitung «Welt am Sonntag» bei den Bundesländern.

Demnach gaben Soforthilfe-Empfänger bis zum 30. September mehr als 560 Millionen Euro ungerechtfertigt gezahlter Zuschüsse zurück. Auf den ersten drei Plätzen liegen Nordrhein-Westfalen mit 170 Millionen Euro, Berlin mit 143 Millionen Euro und Bayern mit 107 Millionen Euro. Die Angaben beziehen sich sowohl auf das Soforthilfeprogramm des Bundes als auch auf die entsprechenden Programme der Länder. 13 Bundesländer machten Angaben.

Allein in den Topf des Bundes seien bis Ende September 305 Millionen Euro zurückgeflossen, berichtet die «Welt am Sonntag» unter Verweis auf Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums. 13,8 Milliarden Euro wurden im Rahmen des Bundesprogramms bislang insgesamt an Antragssteller verteilt. Das Programm ist am 31. Mai ausgelaufen, daher gibt es nur noch geringe Änderungen bei den Antrags- und Bewilligungszahlen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 10. 2020
08:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesministerium für Wirtschaft Coronavirus Milliarden Euro Millionen Euro Welt am Sonntag Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kontrolle in der Bahn

vor 10 Stunden

Zahl der Reisenden im Fernverkehr der Bahn geht zurück

Die rasant steigenden Infektionszahlen in Deutschland drücken die Fahrgastzahlen im Fernverkehr der Bahn AG wieder erheblich nach unten. Dennoch will der bundeseigene Konzern sein Angebot nicht voreilig verringern - und ... » mehr

Bürokratie

04.04.2020

Industrie fordert Lockerung von Bürokratie-Fristen

Die Industrie fordert wegen der Corona-Krise, Fristvorgaben und Informationspflichten für Unternehmen zu lockern. » mehr

Lidl

20.09.2020

Bericht: Lidl-Gründer weiter reichster Deutscher

Einem Medienbericht zufolge verfügt der 80-jährige Dieter Schwarz, Gründer von Lidl und Kaufland, über ein geschätztes Vermögen von 41,8 Milliarden Euro. » mehr

«Mein Schiff 2»

13.09.2020

Ab Frühjahr sollen alle sieben TUI-Schiffe wieder fahren

Wer gern Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen macht, hat bald wieder Gelegenheit dazu. Der Kreuzfahrtanbieter TUI Cruises will spätestens im Frühjahr 2021 wieder mit allen sieben Schiffen unterwegs sein. » mehr

KfW Bankengruppe

02.04.2020

KfW erwartet Minus im ersten Quartal

Die Förderbank KfW ist in der Corona-Krise gefragt wie lange nicht: Die Nachfrage nach Hilfskrediten überlagert derzeit alles - auch die Jahresbilanz des Frankfurter Instituts. » mehr

Finanzdienstleister Grenke AG

24.09.2020

Grenke veröffentlicht Bundesbank-Kontoauszüge

Die Vorwürfe wiegen schwer und ließen die Aktien abwärts trudeln. Der Leasingspezialist Grenke geht nun in die Offensive und setzt auf Transparenz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

201025_Unfall_Viernau_1.jpg

Unfall Viernau |
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 10. 2020
08:44 Uhr



^