Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

Kritik an Scheuers Engagement für Lufttaxis in Städten

Der Bundesverkehrsminister will Flugtaxis in Deutschland schnell den Weg ebnen. Das finden nicht alle gut. Kritiker verweisen auf die bestehenden Verkehrsprobleme. Die Taxiunternehmen nehmen die Konkurrenz ohnehin nicht ernst.



Scheuer
Andreas Scheuer steht vor einem Flugtaxi.   Foto: Armin Weigel

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will schnell rechtliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Lufttaxis in Deutschland schaffen.

In seinem Ministerium werde schon über Flugrouten zum Münchner Airport diskutiert, sagte Scheuer am Montag bei der Vorstellung des ersten Lufttaxi-Modells von Airbus in Ingolstadt. Die Gesetze dürften nicht erst geschaffen werden, wenn die Ingenieure die Fluggeräte fertig entwickelt haben. Beides müsse zeitgleich passieren. Kritiker forderten hingegen, dass sich Scheuer zunächst um die aktuellen Verkehrsprobleme kümmern sollte.

In der Nähe von Ingolstadt soll der «CityAirbus» in wenigen Monaten auf einem Testgelände erste Probeflüge machen. Flüge über bewohntem Gebiet sind noch nicht erlaubt. Ingolstadt ist eine europäische Modellregion zur Erprobung von Passagierdrohnen. Das Airbus-Modell hat vier Sitzplätze, kann ohne Pilot fliegen und wird elektrisch angetrieben. In Zukunft soll es feste Routen beispielsweise von Innenstädten zu Flughäfen geben.

«Flugtaxis sind kein Ersatz für Busse und Bahnen», sagte Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel (CSU). Sie seien vielmehr als Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs zu sehen.

Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband hält Flugtaxis noch über Jahrzehnte für unrealisierbar und ein reines Luxus-Angebot. «Es wird ein Beförderungsmittel für die Begüterten sein, für den Milliardär, der mit dem Privatjet zum Flughafen fliegt und sich von dort mit einem Flugtaxi auf das Dach seines Hotels in der Innenstadt fliegen lässt», sagte Verbandsgeschäftsführer Thomas Grätz der «Rheinischen Post» (Dienstag). Dass Flugtaxis ein normales Transportmittel werden, werde er nicht mehr erleben.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) meinte, Scheuer sollte die bestehenden Probleme des aktuellen Verkehrs in den Städten angehen statt «den Traum vom Flugtaxi als Alltagsmobilität» zu transportieren. Der Verkehrsminister sollte sich ähnlich engagiert um die Situation von Radfahrern und Fußgängern kümmern. Jörg Cezanne, Verkehrsexperte der Linken-Fraktion im Bundestag, forderte ebenfalls eine Förderung des öffentlichen Verkehrs statt die «Legalisierung einer unausgegorenen Technologie».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
17:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Airbus GmbH Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister CSU Deutscher Bundestag Dorothee Bär Flugtaxis Kritiker Probleme im Bereich Verkehr Taxiunternehmen Verkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leere Plätze

01.05.2020

Bahn braucht Finanzspritze von acht bis zehn Milliarden Euro

Die Corona-Pandemie trifft die ohnehin finanziell schwer angeschlagene Deutsche Bahn. Das Passagieraufkommen ist auf 10 bis 15 Prozent gesunken. Jetzt will der bundeseigene Konzern mehr Geld vom Staat. Doch Oppositionspo... » mehr

Zugstörungen

03.05.2020

Zugstörungen bremsen Bahnkunden immer häufiger aus

Wer Bahn fährt weiß: Verspätungen gehören zum Alltag. Beim Schienennetz gibt es einen Sanierungsstau, viele Züge sind veraltet. Und nun sorgt die Corona-Krise auch noch dafür, dass dem Staatskonzern noch mehr Geld fehlt. » mehr

Lufttaxi-Modellprojekt

11.03.2019

Scheuer will schnell neue Gesetze für Lufttaxis schaffen

Das Ende des größten Passagierjets der Welt hat Airbus vor wenigen Wochen angekündigt. Nun will der Flugzeugbauer mit ganz kleinen Passagiermaschinen durchstarten. » mehr

Verkehrsminister Andreas Scheuer

25.04.2020

Reisebusbetriebe fürchten um ihre Existenz

Viele private Busbetriebe stehen mit dem Rücken zur Wand - das Geschäft ist zum Erliegen gekommen, Fixkosten aber müssen weiter gezahlt werden. Das Verkehrsministerium will der Branche nun zur Seite springen. » mehr

Berliner U-Bahn

18.02.2020

Scheuer-Idee zur Paketzustellung schwer umsetzbar

Mit U-Bahnen sollen nach Betriebsschluss künftig Pakete in deutsche Innenstädte geliefert werden, meint Verkehrsminister Scheuer. Einige Verkehrsbetriebe halten das für schwierig - und schlagen ein anderes Verkehrsmittel... » mehr

Güterverkehr

10.05.2020

Güterwagen der Deutschen Bahn immer älter

Weniger Waggons, die immer älter sind: Die Grünen kritisieren den Zustand der Güterwagenflotte bei der Deutschen Bahn. Doch in der Corona-Krise haben die Eisenbahnunternehmen noch ganz andere Probleme. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen |
» 56 Bilder ansehen

Autokonzert in Erfurt mit Heinz Rudolf Kunze

Autokonzert mit Heinz Rudolf Kunze Erfurt |
» 26 Bilder ansehen

unfall_meiningen_1.jpg Meiningen

Unfall Meiningen | 23.05.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
17:20 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.