Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

In Bedrängnis geratene Swedbank entlässt Chefin Bonnesen

Eine Razzia und ausgeweitete Voruntersuchungen brachten das Fass zum Überlaufen bei der schwedischen Bank. Nun muss die dänische Vorstandschefin ihren Platz räumen - obwohl ihr vor wenigen Tagen noch das Vertrauen ausgesprochen worden war.



Swedbank
Die Niederlassung der Swedbank in Lettlands Hauptstadt Riga. Swedbank Chefin Birgitte Bonnesen muss gehen.   Foto: Alexander Welscher

Die mutmaßlich in den Danske-Skandal verwickelte Swedbank hat ihre Chefin Birgitte Bonnesen entlassen.

Die Entwicklungen der vergangenen Tage hätten einen enormen Druck auf die Bank erzeugt, weshalb entschieden worden sei, Bonnesen von ihrem Posten abzusetzen, teilte der Verwaltungsrat der schwedischen Bank mit.

Erst Ende vergangener Woche hatte der Rat ihr noch das Vertrauen ausgesprochen. Die Entwicklungen des vergangenen Tages seien dann aber zu viel gewesen, sagte der Ratsvorsitzende Lars Idermark. Das Vertrauen sei beschädigt worden.

Bonnesens Aufgaben übernimmt bis auf Weiteres Finanzchef Anders Karlsson. Der Verwaltungsrat sucht nach einem dauerhaften Nachfolger für die Dänin, die seit 2016 an der Spitze der Swedbank gestanden hatte.

Die schwedische Behörde für Wirtschaftskriminalität hatte ihre Voruntersuchungen gegen die Swedbank nach einer Razzia in der Bankenzentrale am Mittwoch auf den Verdacht des schweren Betrugs ausgeweitet.

Bislang hatte sie nur wegen Verdachts des unerlaubten Offenlegens von Insider-Informationen ermittelt. Der schwedische Rundfunksender SVT hatte im Februar Geldwäschevorwürfe gegen die Bank erhoben, die mit dem Skandal bei der dänischen Danske Bank in Estland zusammenhingen.

Der Aktienkurs der Bank rauschte daraufhin rapide in den Keller. Die Talfahrt setzte sich fort, woraufhin die Swedbank-Aktie vom Markt genommen wurde. Nachdem sie am Nachmittag wieder in den Handel kam, verlor sie weiter an Wert.

Die Swedbank ist nach eigenen Angaben die größte Bank in Schweden und im Baltikum. Dass den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung der Bank am Donnerstag eine Dividende von 14,20 schwedischen Kronen (1,35 Euro) pro Aktie zugesprochen wurde, dürfte sie angesichts des Ärgers des Geldhauses kaum besänftigen. Dennoch entlasteten sie den Verwaltungsrat um Idermark auf der Versammlung - Bonnesen dagegen nicht.

Bonnesen sagte der Zeitung «Expressen», die vergangenen sechs Monate seien anstrengend gewesen. Alles werde sich aber klären.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 03. 2019
17:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktienkurse Aktionäre Baltikum Betrug Dividenden Razzien Rundfunksender Skandale und Affären Ärger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Warren Buffett

30.08.2020

Warren Buffett wird 90: Hat der Altmeister es noch drauf?

Seit Jahrzehnten verwöhnt Warren Buffett seine Aktionäre mit traumhaften Renditen, doch ausgerechnet zum 90. Geburtstag lässt der Erfolg etwas nach. » mehr

Netflix

17.07.2020

Netflix-Boom lässt nach: Aktie stürzt ab

Der Streaming-Marktführer Netflix schwimmt in diesem Jahr auf einer Erfolgswelle. In der Corona-Pandemie boomten die Abonnement-Zahlen, die Aktie kletterte von einem Rekordhoch zum nächsten. Doch der große Kundenanstum i... » mehr

Frankfurt am Main

28.07.2020

EZB mahnt Banken: Keine Gewinnausschüttung wegen Corona

Noch sind die Kapitalpuffer ausreichend dick - doch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie sind schwer abzuschätzen. Banken sollten sich daher für mögliche Verluste rüsten und ihr Geld für die Vergabe von Krediten zusa... » mehr

EZB

28.07.2020

EZB: Keine Gewinnausschüttung 2020 wegen Corona-Krise

Noch sind die Kapitalpuffer ausreichend dick - doch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie sind schwer abzuschätzen. Banken sollten sich daher für mögliche Verluste rüsten und ihr Geld für die Vergabe von Krediten zusa... » mehr

Hauptversammlung

14.07.2020

Conti will Corona-Talsohle mit Einsparungen überbrücken

Der Doppelschlag aus Viruskrise und Branchenumbruch trifft die Autoindustrie weltweit. Continental muss seine Kostenziele wegen des Corona-Konjunkturknicks jetzt nachschärfen. Für die Mitarbeiter dürften die Risiken stei... » mehr

Produktion bei Salzgitter

08.07.2020

Salzgitter-Aktionäre müssen auf Dividende verzichten

Salzgitter hat aufgrund hoher Abschreibungen und etlichen Umbaukosten im Geschäftsjahr 2019 einen beträchtlichen Verlust verbucht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrmüllhaufen brennt in Suhl-Nord Suhl

Brand Suhl-Nord | 21.09.2020 Suhl
» 3 Bilder ansehen

Sommerausklang_schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 77 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 03. 2019
17:03 Uhr



^