Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Im SUV auf Katastrophenkurs? Autobauer treffen ihre Kritiker

Wenn auf der Automesse IAA die Neuwagen glänzen, fordert ein Demo-Bündnis: Aussteigen! Vor dem Protest haben sich nun beide Seiten zusammengesetzt. Und sie hatten sich viel zu sagen.



Podiumsdiskussion
Die Podiumsdiskussion zur «Klimakrise und die Mobilität der Zukunft» erhitzte die Gemüter.   Foto: Christophe Gateau

Draußen gab es Polizei und Taschenkontrollen, drinnen wurde meist sachlich diskutiert: In der erhitzten Klimadebatte haben Hersteller und Kritiker in einer bislang beispiellosen öffentlichen Runde über Wege zu mehr Klimaschutz im Verkehr gestritten - einig wurden sie aber nicht.

Weder wollte sich die Industrie darauf einlassen, die Zahl der Autos in Deutschland zu halbieren. Noch folgten die Kritiker dem Argument, die Gewinne aus großen Autos mit Verbrenner seien nötig, um Wagen zu entwickeln, die das Klima weniger schädigen.

Der Verkehr habe bislang nichts zum Klimaschutz beigetragen, kritisierte der Vizevorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Ernst-Christoph Stolper. «Wir sind auf dem Stand von 1990.» Die Hersteller erwiderten, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Elektroautomodelle neu auf den Markt kämen. «Wir sind Teil der Lösung», sagte Daimler-Vorstandsmitglied Britta Seeger.

Das Ob und Wie des Treffens beider Seiten eine Woche vor der Automesse IAA war zunächst umstritten gewesen. Auf dem Podium waren sie säuberlich voneinander getrennt: auf der einen Seite die Autobauer, auf der anderen Mitveranstalter einer Fahrrad-Sternfahrt und Demonstration am 14. September in Frankfurt während der IAA unter dem Schlagwort «#aussteigen».

Er wolle einen gesellschaftlichen Dialog in Gang bringen, sagte Bernhard Mattes, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Die Branche werde die Klimaziele bis 2030 erreichen, sicherte er zu.

Dabei waren beide Seiten aber uneins, welches Ziel mit Bezug auf das Pariser Klimaabkommen gilt: den Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur zu begrenzen auf 2 Grad verglichen mit der vorindustriellen Zeit oder auf 1,5 Grad.

Für die Kampagnenorganisation Campact warf Luise Neumann-Cosel den Herstellern vor, die Dimension des Klimaproblems nicht zu begreifen. Die Welt sei auf Katastrophenkurs. «Wir sitzen in einem Auto und rasen mit Tempo 250 auf einen Abgrund zu.» Und die Autobauer drückten weiter aufs Gas, in dem sie immer mehr SUV in den Markt drückten. Diese Sportgeländewagen stehen wegen Größe und Verbrauch in der Kritik.

Daimler-Managerin Seeger entgegnete, Kunden wünschten diese Fahrzeuge. «Wenn wir es nicht tun, tun es andere.» Mattes sagte, es stünden auch Kleinwagen zu Auswahl. Im Mix damit erreichten die Flotten die vorgegebenen Grenzwerte. Die deutschen Autobauer wollen bis 2030 etwa 7 bis 10,5 Millionen E-Autos auf die Straßen bringen, um die Grenzwerte einzuhalten. Denn sonst drohen Strafzahlungen.

Für weniger klimaschädlichen Verkehr forderten die Kritiker mehr Druck, etwa durch höhere Kraftstoffkosten, Tempolimits und weniger Parkplätze. Die Autobauer sprachen sich stattdessen für Anreize aus, etwa Förderung und eine bessere Infrastruktur wie mehr E-Auto-Ladesäulen mit günstigem Strom.

«Wir werden das Problem nicht lösen, wenn wir einfach auf E-Mobilität umschalten und ansonsten so weiter machen wie bisher», betonte Kerstin Haarmann, die Vorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Künftig dürfe es bundesweit nur noch halb so viele Autos geben wie heute. VDA-Präsident Mattes entgegnete: «Wollen wir wirklich einem Viertel der Menschen sagen: Du musst Dein Auto abgeben?»

Mattes kündigte an, das Treffen werde keine Eintagsfliege bleiben. Eine weitere Diskussion mit Kritikern und Bürgern ist in Frankfurt am Rande der IAA geplant. Auch nach der Automesse wolle man im Gespräch bleiben, hieß es beim VDA.

Veröffentlicht am:
05. 09. 2019
21:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autobranche Autofirmen Automessen Fahrzeuge und Verkehrsmittel Internationale Automobil-Ausstellung Klimaprobleme Klimaschutz Polizei Verband der Automobilindustrie Verkehr Verkehrsclubs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizeieinsatz

15.09.2019

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Vor den Toren der Internationalen Automobilausstellung fordern Tausende Menschen eine klimafreundliche Verkehrspolitik. Die Proteste in Frankfurt richten sich aber nicht nur gegen die Autoindustrie. » mehr

IAA 2019 - Merkel und Audi

20.09.2019

Besucherminus und Klimastreit: Automesse sucht neues Konzept

Proteste von Klimaschützern, Rücktritt des obersten Autolobbyisten, Zwist mit dem Frankfurter Oberbürgermeister und eine Debatte über die Zukunft der Messe - der Autoschau IAA fehlte in diesem Jahr der Glanz. Der Veranst... » mehr

ID.3

10.09.2019

VW präsentiert Elektrowagen ID.3

Die Autoindustrie tut inzwischen einiges für die Umstellung auf E-Antriebe - nach Meinung von Klimaschützern jedoch bei weitem nicht genug. Bei der Automesse IAA betonen VW und der Branchenverband ihren Willen zum Wandel... » mehr

IAA 2019

22.09.2019

Deutlich weniger Besucher bei Automesse IAA

Die Automesse IAA in Frankfurt hat in diesem Jahr so wenige Besucher angelockt wie seit Jahren nicht. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) zählte gut 560.000 Besucher, wie der VDA als Veranstalter zum Abschluss der M... » mehr

IAA 2019

11.09.2019

Problem-IAA legt wunde Punkte der Autoindustrie offen

Für die deutsche Autobranche liegt derzeit vieles im Ungewissen: Die laufende Konjunktur, die Akzeptanz breiter Gesellschaftsgruppen, die Zukunft mit Elektroautos - und selbst die jahrzehntealte Institution der Automesse... » mehr

Ladesäulen

04.09.2019

Nach Atom und Kohle: Kommt der Benzin- und Diesel-Ausstieg?

Die Klimadebatte verstärkt die Hoffnung, die auf E-Autos ruht. Eine Fülle neuer Modelle ist angekündigt. Doch elektrisch ist nicht sofort umweltfreundlicher. Und der Weg zum Verbrenner-Ausstieg ist lang. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
05. 09. 2019
21:08 Uhr



^