Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

IWF warnt London vor «erheblichen Kosten» ohne Brexit-Pakt

In gut einem halben Jahr soll Großbritanniens Scheidung von der EU erfolgen. Die wirtschaftlichen Folgen spürt das Land schon jetzt. Und es könnte noch schlimmer kommen, sagen die Experten des IWF voraus.



Christine Lagarde
IWF-Chefin Christine Lagarde warnt: Ein Brexit ohne Abkommen käme einem «sofortigen Einbruch» gleich.   Foto: John Stillwell/PA Pool/AP

Ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU ohne ein Abkommen mit Brüssel wird nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) die Wirtschaft der Insel erheblich schwächen.

Unvermeidbare Folgen wären unter anderem ein reduziertes Wachstum, sehr wahrscheinlich ein höheres Defizit und eine Abwertung des britischen Pfundes, warnte IWF-Chefin Christine Lagarde bei der Vorlage des Jahresberichts zur britischen Wirtschaft in London. Schatzkanzler Philip Hammond ermahnte die Regierung, die Warnungen zu beherzigen. Der größte britische Autobauer Jaguar Land Rover drosselt wegen des Brexits und der Dieseldebatte erheblich seine Produktion.

Im Werk Castle Bromwich bei Birmingham soll bis Weihnachten nur an drei Tagen pro Woche gearbeitet werden, teilte Jaguar Land Rover mit. So könnten Entlassungen vermieden werden. Bereits im Frühjahr hatte der Autobauer angekündigt, 1000 Jobs zu streichen. Ein schlechter Brexit-Deal könne die Zukunft der Traditionsmarke gefährden, warnte kürzlich Geschäftsführer Ralf Speth. Dies könnte Jaguar Land Rover jedes Jahr mehr als 1,2 Milliarden Pfund (etwa 1,35 Mrd Euro) kosten. Das Unternehmen verkauft jedes fünfte Auto in andere europäische Länder.

Großbritannien will die Europäische Union am 29. März 2019 verlassen. Erst vor zwei Wochen hatte Premierministerin Theresa May den immer lauter werdenden Forderungen nach einem zweiten landesweiten Brexit-Referendum eine klare Absage erteilt. Hammond zeigte sich vor Journalisten zuversichtlich, dass es May bis Herbst gelingen werde, einen Deal über den Ausstieg aus der EU sowie ein Rahmenabkommen für die Zukunft auszuhandeln. «Aber wir müssen uns natürlich weiter auf alle Szenarien vorbereiten», fügte er hinzu. Ein Ausstieg ohne Abkommen sei unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Nach Einschätzung des IWF wird die britische Wirtschaft auch mit einem Abkommen durch den Brexit geschwächt. Doch ein Ausstieg ohne Deal käme einem «sofortigen Einbruch» gleich, sagte Lagarde. London müsse bei einem ungeregelten Brexit mit «erheblichen Kosten» für die Wirtschaft rechnen. In einem schwächeren Maße würde ein Brexit ohne Abkommen aber auch die EU-Volkswirtschaften treffen, heißt es in dem Report. Bereits seit dem knappen Ausgang des Referendums im Juni 2016 laste die Unsicherheit über die Bedingungen des EU-Austritts auf der britischen Privatwirtschaft, so der IWF. Zudem seien «fundamentale Fragen» unbeantwortet, etwa wie die Grenze zwischen Irland und Großbritannien offen bleiben kann.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan forderte erneut ein neues Referendum über den Brexit. «Der Bericht des IWF ist eine düstere Mahnung, welch verheerende Folgen ein No-Deal-Brexit für das gesamte Land haben könnte», sagte Khan. In einem Gastbeitrag in der Zeitung «The Observer» hatte das Stadtoberhaupt am Wochenende bereits ein neues Referendum über den Austritt aus der EU angemahnt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2018
22:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofirmen Brexit Britische Wirtschaft Christine Lagarde Gefahren Internationaler Währungsfonds Kosten Land Rover Premierminister Referendum Scheidung Theresa May Verträge und Abkommen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Klimaaktivistin

24.01.2020

Thunberg: WEF hat Forderungen ignoriert

Der Klimaschutz stand im Mittelpunkt des Weltwirtschaftsforums in den Schweizer Bergen. Doch ob das Treffen Fortschritte gebracht hat, daran scheiden sich die Geister. » mehr

EZB in Frankfurt

23.01.2020

EZB stellt Strategie auf den Prüfstand

Die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde will bei der Notenbank «jeden Stein umdrehen». Nun wird es konkret. Sparer sollten trotzdem nicht auf ein rasches Ende der Minizinsen hoffen. » mehr

Autohersteller Holden

17.02.2020

GM zieht sich aus Thailand, Australien und Neuseeland zurück

Die australische Automarke Holden wird Ende 2020 nach 160 Jahren eingestellt. Der Schritt ist Teil der neuen globalen Strategie des Unternehmens. » mehr

Wirtschaftsstandort London

11.11.2019

Britische Wirtschaft wächst nach Rückgang wieder

Die britische Wirtschaft ist wieder gewachsen. Nach einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,2 Prozent im zweiten Quartal wuchs die Wirtschaft im dritten Quartal um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt ONS in Lon... » mehr

Boris Johnson favorisiert

11.11.2019

Deutsche Wirtschaft gegen Labour: Johnson «kleineres Übel»

Der britische Premierminister Boris Johnson will endlich den Brexit durchziehen - die deutsche Wirtschaft lehnt den geplanten EU-Austritt ab. Und doch: Die Alternative zum konservativen Politiker bereitet den Wirtschafts... » mehr

Brexit

30.10.2019

Brexit-Deal kostet britische Wirtschaft 70 Milliarden Pfund

Der geplante Brexit-Deal des britischen Premierministers Boris Johnson wird die heimische Wirtschaft einer aktuellen Studie zufolge in den kommenden Jahren rund 70 Milliarden Pfund (81 Mrd Euro) kosten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2018
22:21 Uhr



^