Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wirtschaft

Hilfe für Kreditnehmer: Banken sollen Aufschub gewähren

In der Corona-Krise drohen der Verlust des Arbeitsplatzes oder Kurzarbeit. Mit der Zahlung von Zins und Tilgung von Verbraucherkrediten kann es dann eng werden.



Geld
Manche Institute bieten schon seit einigen Tagen ihren Kunden an, die Tilgung von Darlehen auszusetzen.   Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Laufende Kredite können für Verbraucher in der Corona-Krise zur einer schweren Belastung werden. Die Geldhäuser sollen Kunden, die wegen der Krise in Not geraten sind, daher vom 1. April an die Zahlung von Zins, Tilgung oder Rückzahlung von Verbraucherkrediten für drei Monate stunden.

«Banken und Sparkassen sind darauf vorbereitet», sagte ein Sprecher der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Das Interesse scheint groß zu sein, wie aus ersten Daten der Sparkassen hervorgeht. Verbraucherschützer begrüßten die gesetzliche Regelung, mahnten aber zur Vorsicht.

«Es handelt sich um eine Akutmaßnahme, die Schulden werden damit nicht weggezaubert. Zunächst sollten Verbraucher staatliche Transferleistungen prüfen wie zum Beispiel Mietzuschüsse», sagte Dorothea Mohn vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Die Stundung gilt vom 1. April bis Ende Juni für Verbraucherkredite, die vor dem 15. März abgeschlossen wurden. «Wahrscheinlich sind drei Monate zu kurz. Wir hoffen, dass gegebenenfalls nachjustiert wird», sagte Mohn.

Kritisch sieht sie die Möglichkeit, freiwillig mit Kreditinstituten eine andere Regelung zu vereinbaren. «Darin liegt die Gefahr, dass Verbraucher schlechter gestellt werden. Das darf nicht passieren», sagte die Leiterin des vzbv-Finanzmarktteams. Zugleich mahnte sie, in Not geratene Verbraucher sollten sich bei Problemen mit Zins und Tilgung von Krediten rasch an ihre Bank oder Sparkasse wenden und diese «auf keinen Fall aussitzen». Die Regelung gelte aber nur für Menschen, die wegen der Krise in Schwierigkeiten geraten seien: «Das müssen Betroffene im Zweifel auch nachweisen.»

Auch die Deutsche Kreditwirtschaft hatte Privatkunden in Schwierigkeiten geraten, sich schnellstmöglich mit ihrem Geldhaus in Verbindung zu setzen.

Der Darlehensvertrag wird nach Angaben des Bundesverbraucherministeriums um den Zeitraum der Stundung verlängert, sofern Bank und Verbraucher keine andere Lösung vereinbaren. Eine Kündigung des Vertrages unter anderem wegen Zahlungsverzugs oder Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Verbrauchers ist während der Stundung ausgeschlossen.

Manche Institute bieten schon seit einigen Tagen ihren Kunden an, die Tilgung von Darlehen auszusetzen. Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Helmut Schleweis, hatte dem «Handelsblatt» gesagt, das gelte seit 26. März für Ratenkredite genauso wie für Immobilienfinanzierungen. Voraussetzung sei, dass wegen der Ausbreitung des Coronavirus Einnahmen ausgefallen seien und die Kunden nicht anderweitig zahlen könnten. «Wir vertrauen unseren Kunden, dass sie dieses Instrument nicht zweckwidrig einsetzen.» Bis Montagvormittag hätten 124 000 Menschen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Die Commerzbank gewährt Privatkunden, die von Kurzarbeit betroffen sind, nach eigenen Angaben bei Ratenkrediten aktuell eine dreimonatige Zahlungspause. Bei Baufinanzierungen sei bis zu sechs Monate eine vereinfachte Aussetzung der Tilgung möglich.

Das Informationsunternehmen Crifbürgel hatte jüngst vor einem Anstieg der Privatpleiten infolge der Krise in Deutschland gewarnt. Nicht nur Arbeitslosigkeit, sondern auch der starke Anstieg von Kurzarbeit werde die Zahl der Privatinsolvenzen erhöhen, sagte Geschäftsführer Christian Bock. «Die Menschen in Deutschland werden weniger Geld in der Tasche haben, um ihren Verpflichtungen wie Kreditzahlungen, Mieten oder Finanzierungen nachzukommen. Auf Dauer führt weniger Einkommen erst in die Überschuldung und dann in die Privatinsolvenz», sagte er.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 03. 2020
17:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsplätze Banken Commerzbank Deutscher Sparkassen- und Giroverband Immobilienfinanzierung Kreditinstitute Kreditwirtschaft Kunden Mieten Sparkassen Tilgung Verbraucherkredite
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
KfW-Hilfskredite

27.03.2020

Rasant steigende Nachfrage nach KfW-Hilfen

Viele Unternehmen stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand. Kommen die staatlichen Rettungskredite rechtzeitig an? Banken und Sparkassen versichern: Wir tun alles dafür. » mehr

Negativzinsen

03.03.2020

Vergleichsportal: Trend zu Negativzinsen nimmt Fahrt auf

Das Geld auf dem Tagesgeldkonto wird weniger statt mehr. Die Zahl der Kreditinstitute steigt, die Negativzinsen an Sparer weitergeben. Inzwischen trifft es nicht mehr nur vermögende Privatkunden. » mehr

Bezahldienst Apple Pay

10.12.2019

Apple Pay startet in Deutschland durch

Die Deutschen lieben Bargeld und setzen recht selten Kreditkarten ein. Mobile Bezahlverfahren wie Apple Pay scheinen aber auch in Deutschland einen Nerv bei Verbrauchern getroffen zu haben. Nun bieten auch ehemalige Appl... » mehr

Bankschließfächer

24.12.2019

Folge des Zinstiefs? Große Nachfrage nach Schließfächern

Viele Bankkunden interessieren sich derzeit für ein Schließfach - womöglich auch, um Negativzinsen auf dem Konto zu vermeiden. » mehr

KfW

30.03.2020

Sparkassen-Chef: KfW-Programm wird nicht allen Firmen helfen

Vielen Unternehmen brechen in der Corona-Krise Umsätze und Aufträge weg. Milliardenschwere Hilfsprogramme sollen die Not lindern. Nicht alle Probleme werden so gelöst werden, sagt der Sparkassen-Präsident. » mehr

Online-Banking

17.09.2019

Kaum größere Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen

Großes Chaos oder kleinere Startschwierigkeiten? Seit wenigen Tagen gelten neue Regeln fürs Online-Banking und das Bezahlen im Internet. Nicht in jedem Fall lief die Umstellung reibungslos. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 03. 2020
17:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.