Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

Grüne fordern mehr Fernzüge - Scheuer steht zu Bahnchef Lutz

Die Bahn steht unter hohem Druck, dass ihre ICE schnell pünktlicher und zuverlässiger werden. Der Bund als Eigentümer stärkt Konzernchef Lutz dafür klar den Rücken. Neue Erwartungen gibt es aber auch schon.



ICE
ICE der Deutschen Bahn. Nach einer Auswertung der Grünen haben elf von 80 Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern keine Verbindungen mit ICE, Intercity oder Eurocity.   Foto: Matthias Balk » zu den Bildern

Die Grünen fordern eine deutliche Ausweitung des Fernzug-Angebots der Bahn. «Es ist Gift für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, wenn Großstädte und ganze Regionen buchstäblich vom Fernverkehr abgehängt werden», sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der «Bild am Sonntag».

Jede Großstadt sollte eine Fernzug-Anbindung im Stundentakt bekommen. Voraussetzung seien bessere Netzplanung und mehr Züge. «Es ist überfällig, dass der Bund die dafür notwendigen Zukunftsinvestitionen endlich anpackt - statt weiterhin tatenlos zuzuschauen, wie die Bahn zum chronischen Sanierungsfall wird.»

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bekannte sich trotz aller Probleme bei der Deutschen Bahn klar zu Konzernchef Richard Lutz. «Der Vorstandschef der Bahn macht einen guten Job. Über Richard Lutz gibt es keine Diskussionen», sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).

«Das Team Lutz muss die Bahn in den nächsten Monaten wieder fit machen.» Der bundeseigene Konzern steht wegen Unpünktlichkeit und Servicemängeln bei vielen Fernzügen unter Druck. Die Finanzierung wichtiger Investitionen ist auch nach mehreren Spitzentreffen des Managements mit Scheuer vorerst offen.

Nach einer Auswertung der Grünen haben elf von 80 Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern keine Verbindungen mit ICE, Intercity oder Eurocity. Darunter sind Chemnitz, Leverkusen und Offenbach - ebenso etwa auch Bottrop, Bergisch-Gladbach und Trier.

Zum generellen Kurs des Konzerns sagte Scheuer, Zuwächse bei den Fahrgastzahlen zeigten, dass die Bahn attraktive Angebote habe. «Wie teuer sie ihre Tickets anbietet, muss die Bahn selbst entscheiden. Ich habe das Vertrauen, dass die Preise attraktiv bleiben und noch mehr Menschen Bahn fahren.» Der Regierungsbeauftragte für den Schienenverkehr, Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU), hatte angeregt, dass die Bahn Preise anheben oder Sondertarife reduzieren könnte, um Investitionen mitzufinanzieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
11:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Anton Hofreiter Bahnchefs CDU Deutsche Bahn AG Enak Ferlemann ICE Konzernchefs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Voller Zug

24.11.2019

Züge werden voller: Diskussion um Reservierungspflicht

Eine Fahrt im ICE fühlt sich noch länger an, wenn man sie auf dem Fußboden verbringt. Die Bahn versucht gegenzusteuern. Die ultimative Gegenmaßnahme aber scheuen Konzern und Fahrgastvertreter gleichermaßen. » mehr

Nachtzug

05.01.2020

Gespräche für mehr Nachtzüge laufen

Museumsreife Schlafwagen und ausgelegene Pritschen brachten Millionenverluste. Vor drei Jahren zog die Bahn die Notbremse. Nun setzt ein Umdenken ein. Kommen die Nachtzüge zurück? » mehr

Richard Lutz

13.11.2019

Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Die Bundesregierung will die Bahn mit zusätzlichen Milliarden stärken, auch um Klimaziele zu erreichen. Der Verkehrsminister pocht auf Ergebnisse. Bahnchef Lutz sollte bis Donnerstag Maßnahmen vorweisen. » mehr

Neue Sitze für den ICE 4

23.10.2019

Besser sitzen: Die Deutsche Bahn kündigt mehr Komfort an

Die Deutsche Bahn kündigt mehr Komfort an. Das gilt zum Beispiel für die Sitze. In den neueren ICE-Zügen werden sie ausgetauscht. Bahnreisende sollen es aber auch bei der Reiseplanung künftig bequemer haben. » mehr

Bund und Deutsche Bahn unterzeichnen Vereinbahrung

14.01.2020

Milliardenspritze für die Bahn - was haben die Kunden davon?

Max Maulwurf werden Bahnkunden auf Plakaten nun häufiger zu sehen bekommen. Die Bahn bekommt zusätzliche Milliarden für den Erhalt des Schienennetzes. Die Folge sind zunächst mehr Baustellen. Bis sich die Qualität verbes... » mehr

Deutsche Bahn

28.11.2019

Deutsche Bahn plant Ausstieg aus Glyphosat bis Ende 2022

Die Deutsche Bahn will spätestens ab Ende 2022 auf den Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat verzichten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Massenschlägerei Messerstecherei Suhl Suhl

Massenschlägerei Asylheim | 09.04.2020 Suhl
» 16 Bilder ansehen

Unfall Ilmenauer Straße Suhl Suhl

Unfall Suhl | 08.04.2020 Suhl
» 5 Bilder ansehen

Pkw Unfall Meiningen Meiningen

Pkw Unfall Meiningen | 07.04.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
11:45 Uhr



^