Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

GfK: Coronavirus drückt auf Stimmung der Verbraucher

Laut dem Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK befürchten die Konsumenten negative Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft durch die Ausbreitung des Coronavirus in China. Doch noch sende der Arbeitsmarkt «ermutigende Signale».



Verbraucher
Laut der GfK befürchten Konsumenten negative Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft durch die Ausbreitung des Coronavirus in China.   Foto: Elisabeth Rahe/dpa

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in China dämpft nun auch hierzulande die Stimmung der Verbraucher. Die hat sich nach einem optimistischen Start ins neue Jahr wieder etwas verschlechtert.

In seinem monatlich ermittelten Konsumklimaindex prognostiziert der Nürnberger Marktforscher GfK für März einen Rückgang um 0,1 Punkte auf 9,8 Zähler. Im Vormonat war der Wert um 0,2 Zähler gestiegen.

Als Grund für die stagnierende Entwicklung nannte das Unternehmen die Verunsicherung durch die Ausbreitung des Coronavirus. Wegen der starken Verflechtung der Wirtschaft könne dies auch Auswirkungen auf Unternehmen in Deutschland haben, sagte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl am Donnerstag in Nürnberg.

«Wenn die Belieferung mit Vorprodukten oder Zulieferteilen aus China unterbrochen wird, dann wirkt das negativ auf die Beschäftigung bei uns. Drohende Kurzarbeit und Arbeitsplatzverluste drücken dann die Verbraucherstimmung», erklärte er.

Auch für deutsche Exporte nach China habe das Coronavirus möglicherweise negative Effekte. «Die Wachstumsprognosen werden in China deutlich zurückgenommen. Auch die Kaufkraft ist in dem Maße nicht mehr vorhanden - das betrifft natürlich auch Deutschland als Exportnation», betonte Bürkl.

Trotz der durch den Handelsstreit zwischen den USA und China und dem Coronavirus verursachten konjunkturellen Schwächephasen seien aber die Signale vom deutschen Arbeitsmarkt bislang noch ermutigend, was die Konsumstimmung insgesamt stabilisiere, erklärte der Experte. Aufgrund der stabilen Beschäftigungslage könnten die Arbeitnehmer auch in diesem Jahr mit Einkommenszuwächsen rechnen, auch wenn diese nicht mehr so hoch ausfielen wie zuletzt. Auch die Rentner könnten auf eine ansehnliche Erhöhung ihrer Bezüge hoffen.

Gestützt durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank behaupte auch die Anschaffungsneigung laut GfK ihr gutes Niveau. Mit 53,6 Punkten liegt dieser Indikator leicht über dem Vergleichswert des Vorjahres. Dagegen verharrt die Sparneigung der Verbraucher weiter im Keller. «Sparen ist und bleibt keine sehr attraktive Alternative zum Konsum», sagte Bürkl.

Dagegen bleibe der private Konsum ein wichtiger Stabilitätsfaktor der Konjunktur. Die GfK halte ihre Prognose aufrecht, wonach der private Konsum in diesem Jahr um ein Prozent zunehmen wird, so der Experte. Für das vergangene Jahr hatte die Prognose bei einem Zuwachs von 1,5 Prozent gelegen. Beim Wirtschaftswachstum in Deutschland gehen die Nürnberger Marktforscher ebenfalls von einer Zunahme um 1,0 Prozent im laufenden Jahr aus. 2019 wuchs die Wirtschaftsleistung in der Bundesrepublik um 0,6 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2020
09:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Europäische Zentralbank Exportwirtschaft Handelskonflikte Kaufkraft Marktforscher Marktforschungsunternehmen Wachstumsprognosen Wirtschaftswachstum Zentralbanken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
GfK

26.11.2019

GfK: Konsumlaune hellt sich wieder auf

Zur beginnenden Vorweihnachtszeit zeigen sich die Bürger wieder ausgabefreudiger. Der private Konsum, getrieben vom noch robusten Arbeitsmarkt und unattraktiven Niedrigzinsen, wird immer stärker zur tragenden Säule der K... » mehr

Michael Hüther

30.06.2020

Wirtschaft müht sich aus Corona-Krise - Ruf nach mehr Staat

Die Pandemie hat die Konjunktur ausgebremst. Ab dem dritten Quartal soll es wieder aufwärts gehen. Doch nicht alle Branchen werden sich rasch erholen. » mehr

Deutsche Wirtschaft

25.02.2020

Deutsche Wirtschaft kraftlos - Coronavirus dämpft

Die Coronavirus-Epidemie breitet sich aus. Die Sorge um die exportorientierte deutsche Wirtschaft wächst - nach einem ohnehin schwachen Jahresausklang 2019. » mehr

Einkaufsbummel

20.12.2019

GfK: Verbraucher bleiben in Konsumlaune

Die Verbraucher in Deutschland sind in Kauflaune und dürften damit eine Stütze der Konjunktur bleiben. Doch die Angst vor Negativzinsen für Sparer drückt auf die Stimmung. » mehr

Einkaufsbummel

26.09.2019

GfK: Verbraucher lassen sich Konsumlaune nicht verdrießen

Nach der Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Geldpolitik weiter zu lockern, haben die Bundesbürger immer weniger Lust aufs Sparen. Dafür steigt ihre Neigung zu größeren Anschaffungen. Mit ihrer Kauflaune stabi... » mehr

US-Notenbank Fed

29.01.2020

US-Notenbank belässt Leitzins stabil

Die Wirtschaft brummt, die Notenbanker lehnen sich zurück: Die Fed will ihren Leitzins bis aus Weiteres unangetastet lassen. Präsident Trump dürfte sich allerdings darüber ärgern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall Streufdorf Streufdorf

Tödlicher Unfall Streufdorf | 07.08.2020 Streufdorf
» 12 Bilder ansehen

Ilmenau

Radprofis | 06.08.2020 Ilmenau
» 53 Bilder ansehen

Nena Erfurt Steigerwaldstadion Erfurt

Nena live in Erfurt | 04.08.2020 Steigerwaldstadion Erfurt
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2020
09:14 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.