Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

Gewerkschaft nennt Gesprächsangebot der Lufthansa eine Finte

Der Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft Ufo spitzt sich zu. Ein Gespächangebot wurde abgelehnt, es drohen Streiks.



Gewerkschaft Ufo
Button der Flugbegleitergewerkschaft UFO. Im Tarifkonflikt der Lufthansa-Flugbegleiter zeichnet sich vorerst keine Wende ab.   Foto: Oliver Berg/dpa

Im Tarifkonflikt der Lufthansa-Flugbegleiter zeichnet sich vorerst keine Wende ab. Ein am Vortag vorgebrachtes Gesprächsangebot der Lufthansa wird von der Gewerkschaft Ufo abgelehnt.

«Wir sind nicht naiv, das Gesprächsangebot der Lufthansa ist eine Finte für die Öffentlichkeit», sagte der Vize-Vorsitzende Daniel Flohr der Deutschen Presse-Agentur.

Die Ufo hat die Flugbegleiter bei der Lufthansa-Kerngesellschaft zu einem 48-Stunden-Streik an diesem Donnerstag und Freitag aufgerufen. Einen Sonderflugplan für die geplanten Streiktage will das Unternehmen noch an diesem Dienstag veröffentlichen. Zudem prüft das Unternehmen weiterhin rechtliche Schritte gegen den Streikaufruf.

Vor einer möglichen Absage verlangte Flohr weitere Zeichen der Gegenseite: «Solange das Unternehmen unverbindliche Briefe schreibt, aber gleichzeitig das Statusverfahren und weitere Prozesse gegen die Ufo aufrechterhält, ist für uns keine veränderte Haltung erkennbar.» Die Lufthansa will in einem für April terminierten Verfahren vor dem Arbeitsgericht überprüfen lassen, ob die Ufo überhaupt noch Tarifverträge abschließen kann.

Lufthansa hatte am Montag erstmals seit vielen Monaten wieder eine Bereitschaft zu Gesprächen mit der Ufo erkennen lassen, deren momentaner Vorstand sie aber weiterhin als nicht vertretungsberechtigt einschätzt. Das Unternehmen hatte Verhandlungen ab dem 15. Februar vorgeschlagen, wenn der neu zu wählende Ufo-Vorstand im Amt ist. Zuvor könne es «prozessuale Sondierungen zur Vorbereitung dieses Termins» geben, hieß es in einem Brief an die Ufo-Spitze. Dazu sagte Flohr: «Prozessuale Sondierungen ersetzen keine Verhandlungen. Es reicht nicht, dreieinhalb Monate über Ort und Uhrzeit von Terminen zu sprechen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 11. 2019
10:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsgerichte und Arbeitsgerichtsbarkeit Deutsche Lufthansa AG Deutsche Presseagentur Flugbegleiter Gewerkschaften Tarifkonflikte Tarifverträge Ufo-Vorstand Unabhängige Flugbegleiter Organisation Unternehmen YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lufthansa-Maschinen

05.11.2019

Lufthansa will Streik der Flugbegleiter noch verhindern

Im Kräftemessen mit der Kabinengewerkschaft Ufo zieht die Lufthansa alle Register. Um den Streik der Flugbegleiter noch zu verhindern, lockt sie mit Gesprächen und schickt gleichzeitig die Anwälte los. » mehr

Lufthansa

31.01.2020

Keine neuen Streiks bei Lufthansa

Der Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Gewerkschaft Ufo soll nun in einer Schlichtung gelöst werden. Die zerstrittenen Parteien brauchten drei Streikwellen und monatelange Verhandlungen, um sich auf die Regeln nur ... » mehr

Check-In

04.11.2019

Gewerkschaft Ufo ruft zu 48-Stunden-Streik bei Lufthansa auf

Im Tarifkonflikt mit Lufthansa zündet die Gewerkschaft Ufo die nächste Eskalationsstufe. Noch in dieser Woche will sie auch die Jets nach Übersee für 48 Stunden am Boden halten. Doch damit nicht genug. » mehr

Lufthansa-Flugbegleiterin

12.11.2019

Vorerst keine neuen Streiks bei Lufthansa

Der zweitägige Streik der Flugbegleiter in der vergangenen Woche hat bei Lufthansa ein Umdenken bewirkt. Der Konzern steigt in eine komplizierte Schlichtung mit der bislang hart bekämpften Gewerkschaft Ufo ein. » mehr

Streik bei Germanwings

17.01.2020

Gewerkschaft Ufo prüft unbefristeten Streik bei Lufthansa

Nach dem neuerlichen Scheitern einer Schlichtung erwägt die Kabinengewerkschaft Ufo einen unbefristeten Streik der Flugbegleiter im Lufthansa-Konzern. » mehr

Gestrandete Fluggäste

28.10.2019

Lufthansa und Verdi sprechen über Flugbegleiter-Tarifvertrag

Wer vertritt die Interessen der Lufthansa-Flugbeleiter? Der Konzern verhandelt jetzt mit der großen Gewerkschaft Verdi. Die kleine, aber kampfbereite Spartengewerkschaft Ufo will das nicht hinnehmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 11. 2019
10:28 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.