Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Wirtschaft

Gewerkschaft Verdi kontrolliert Arbeitszeiten auf Schiffen

Die Gewerkschaft Verdi und die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) kontrollieren wieder die Arbeitsbedingungen von Seeleuten auf Handelsschiffen, die in deutschen Häfen festgemacht haben.



Seemann
Von Bremerhaven über Hamburg, Kiel und Wismar bis Rostock wird überprüft, ob Tarifverträge eingehalten werden.   Foto: Christian Charisius

Die Aktionswoche «Baltic Week» stehe von heute an in der Tradition einer weltweiten Kampagne gegen Sozialdumping an Bord von «Billigflaggen»-Schiffen. Das teilte Verdi in Hamburg mit.

Von Bremerhaven über Hamburg, Kiel und Wismar bis Rostock werde überprüft, ob Tarifverträge eingehalten werden. Angesichts der Herausforderungen durch Digitalisierung und Automatisierung in der maritimen Wirtschaft liege ein weiterer Schwerpunkt auf den Arbeitsbedingungen der Hafenarbeiter.

2017 hatten sich die Arbeitnehmervertreter dafür eingesetzt, dass Seeleute keine Hafenarbeit wie das Laschen - also das Festzurren von Ladung - verrichten sollen. Diese Aktion sei erfolgreich gewesen, meinte ein Gewerkschaftsvertreter. In Hamburg, Bremen und Niedersachsen stehe die Thematik auf der politischen Agenda mit dem Ziel, die Hafenverordnungen anzupassen.

Unter deutscher Flagge fuhren seit der Branchenkrise 2008 zunächst immer weniger Schiffe. Hohe Kosten und Vorschriften für die Beschäftigung waren Gründe hierfür. Daraufhin hatte der Gesetzgeber Erleichterungen beschlossen.

Von den 2720 Schiffen der deutschen Handelsflotte (2012: 3800) fuhren 2017 nach Angaben des Verbands Deutscher Reeder (VDR) 178 unter deutscher Flagge. Das Gros - 686 Schiffe - war unter der Flagge Liberias gemeldet, dem weltweit größten Schiffsregister. Der VDR hatte als Tarifpartner von Verdi erklärt, dass Seeleute von Tarifverträgen, Mindestlohn sowie verbindlichen Arbeits- und Sozialstandards profitierten. «Frühere Billigflaggen sind zu Qualitätsflaggen geworden», sagte Präsidiumsmitglied Ralf Nagel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 09. 2018
08:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsbedingungen Arbeitszeit Gewerkschaften Handelsflotten Häfen Ralf Nagel Seeleute
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Eurowings

19.11.2018

Warnstreik bei Eurowings in Düsseldorf

Seit Monaten streiten Verdi und die Lufthansa-Tochter Eurowings um Arbeitszeiten und Dienstpläne der Flugbegleiter. Nun macht die Gewerkschaft ernst: Sie kündigt für diesen Dienstag einen Warnstreik am Düsseldorfer Airpo... » mehr

Paketbote

26.10.2018

Viele Beschäftigte leiden unter Stress und Termindruck

Unter den Schattenseiten des Online-Booms haben vor allem die Paketfahrer zu leiden. Zu den Risikogruppen unter den Beschäftigten zählen aber auch Mitarbeiter in Gesundheitsberufen, Wach- und Sicherheitsleute - sowie Che... » mehr

Containerschiffe im Hamburger Hafen

07.12.2018

Deutsche Handelsflotte schrumpft weiter

Die deutsche Schifffahrt hat sich von einer Wachstums- zur Schrumpfbranche gewandelt. Der Standort sei aber weiter stark beim Management von Schiffen für fremde Eigentümer, hieß es auf der Jahresversammlung des Reederver... » mehr

Hamburger Hafen

07.12.2018

Deutsche Handelsflotte schrumpft weiter

Die deutsche Schifffahrt hat sich von einer Wachstums- zur Schrumpfbranche gewandelt. Der Standort sei aber weiter stark beim Management von Schiffen für fremde Eigentümer, hieß es auf der Jahresversammlung des Reederver... » mehr

Ryanair

08.11.2018

Ryanair und Verdi nähern sich Tarif-Einigung

Noch können Ryanair-Kunden nicht aufatmen. Aber es sieht danach aus, als sei eine Lösung im Tarifkonflikt mit den Flugbegleitern in Sicht. Doch es gibt auch noch die Piloten. » mehr

Amazon

02.10.2018

Amazon setzt Mindestlohn für US-Mitarbeiter hoch

Der oft für seine Arbeitsbedingungen kritisierte Online-Händler Amazon setzt für seine US-Mitarbeiter einen Mindestlohn von 15 Dollar pro Stunde fest. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Bachfelder Berg Schalkau

Unfall Bachfelder Berg | 22.01.2019 Schalkau
» 10 Bilder ansehen

Sachsenbrunn 22.1. Unfall Sachsenbrunn

Unfall 22.1. Sachsenbrunn | 22.01.2019 Sachsenbrunn
» 13 Bilder ansehen

Grüne Woche

Grüne Woche |
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 09. 2018
08:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".