Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022

Für gut die Hälfte der Belegschaft am Frankfurter Flughafen gebe es mindestens bis Ende 2021 keine Arbeit. Der Flughafen-Chef fordert mehr Überbrückungshilfe - und deutlich längere Kurzarbeit.



Flughafen Frankfurt
Wegen der anhaltenden Corona-Flaute will der Frankfurter Flughafen die Möglichkeit der Kurzarbeit bis in den übernächsten Sommer nutzen.   Foto: Arne Dedert/dpa

Wegen der anhaltenden Corona-Flaute will der Frankfurter Flughafen die Möglichkeit der Kurzarbeit bis in den übernächsten Sommer nutzen.

«Gemessen an den Passagierzahlen haben wir vereinfacht gesagt für die Hälfte der Belegschaft noch mindestens anderthalb Jahre keine Beschäftigung», sagte Flughafenchef Stefan Schulte der «Wirtschaftswoche» (Donnerstag). Darum fordere die Branche eine Verlängerung der Kurzarbeit von derzeit bis zum kommenden März zumindest bis in den Sommer 2022.

Der Flughafenbetreiber Fraport hatte zwischenzeitlich rund 18.000 der 22.000 Beschäftigten in Kurzarbeit geschickt, teilweise auch nur anteilig. Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt dann für die Kurzarbeitszeit die reduzierten Entgelte und Sozialabgaben. Vor allem für die Abfertigung von Passagiermaschinen wird am größten deutschen Flughafen derzeit deutlich weniger Personal benötigt als vor der Pandemie. In einzelnen Bereichen wie der Fracht gibt es aber auch mehr Arbeit als zuvor.

Mit dem teilverstaatlichten Hauptkunden Lufthansa zeichnen sich schwierige Verhandlungen über die Abfertigungsgebühren ab. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte angekündigt, starken Druck auf die Flughäfen ausüben zu wollen, um die Gebühren zu senken. Schulte hielt dem entgegen, dass man bei weniger Verkehr und daraus resultierenden Verlusten die Gebühren eigentlich nach oben anpassen müsste. Derzeit gebe es dazu aber noch keine Pläne. Man werde mit allen Kunden einschließlich der Lufthansa reden. Laut Fraport ist der Gebührenrahmen für das kommende Jahr bereits beim Land beantragt.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-647990/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
13:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesagentur für Arbeit Deutsche Flughäfen Deutsche Lufthansa AG Flughafen Frankfurt Flughafenbetreiber Flughäfen Fraport AG Mitarbeiter und Personal Sozialabgaben Stefan Schulte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fraport - Stefan Schulte

26.05.2020

Fraport baut drittes Passagier-Terminal trotz Corona weiter

Wie Fluggesellschaften leiden die Flughäfen extrem unter den Folgen der Corona-Krise. Obwohl die Nachfrage langfristig absackt, hält Frankfurt an einem Milliarden-Projekt fest. » mehr

Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport

13.03.2020

Flughafenbetreiber Fraport von Coronavirus schwer getroffen

Die Coronakrise hat die Zeiten stetigen Wachstums am Frankfurter Flughafen abrupt beendet. Der Betreiber Fraport wird ökonomisch hart getroffen und muss sich neu aufstellen. » mehr

Flughafen Frankfurt am Main

12.05.2020

Fraport vor Stellenabbau und langsamem Neustart

Die Corona-Krise verändert auch den größten deutschen Flughafen. Der Chef des Betreibers Fraport erwartet auf lange Sicht weniger Geschäft. Dafür haben die Passagiere künftig deutlich mehr Platz. » mehr

Ryanair

12.05.2020

Luftfahrt vor schwierigem Neustart

Die Corona-Krise hat in der Luftverkehrsindustrie nachhaltigen Schaden angerichtet. Tausende Jobs werden gestrichen, weil der Neustart längst nicht so schnell verlaufen wird wie der Shutdown. » mehr

Reiseverkehr am Flughafen Frankfurt

28.07.2020

Frankfurter Flughafen kommt nur langsgam aus Corona-Tief

Es gibt wieder mehr Flüge im Angebot, das Passagieraufkommen steigt - aber nur langsam am Frankfurter Flughafen. Doch die britischen Quarantäne-Bestimmungen dämpfen den Optimismus. » mehr

Fraport-Chef Schulte

13.07.2020

Flughafenbetreiber Fraport ringt weiter mit Corona-Folgen

Die Pandemie belastet Fraport trotz der Lockerungen bei den Reisebestimmungen weiter stark. Jetzt besserte sich die Lage etwas. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
13:35 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.