Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wirtschaft

Flughafen Tegel könnte Anfang Juni außer Betrieb gehen

Wer nach Berlin fliegt, kommt längst nur noch in Nebengebäuden an. Es gibt so wenig Fluggäste, dass die meisten Terminals geschlossen bleiben. Nun planen die Betreiber eine Sparmaßnahme.



Berlin Tegel
Eine Frau mit Mundschutzmaske läuft durch die ansonsten leere Haupthalle des Flughafens Tegel.   Foto: Fabian Sommer/dpa

Die Betreiber des Berliner Flughafens Tegel bereiten in der Corona-Krise eine vorübergehende Schließung des Flughafens ab 1. Juni vor.

Dazu soll bei der Luftfahrtbehörde die Befreiung von der Betriebspflicht beantragt werden, kündigte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nach Gremiensitzungen an. «Wir werden den Antrag heute stellen.» Ende Mai solle dann abhängig von der Passagierzahl entschieden werden. Der Berliner Flugbetrieb würde dann für mindestens zwei Monate auf den zweiten Berliner Flughafen in Schönefeld konzentriert. Die Flughäfen hätten nur noch ein Prozent der üblichen Passagierzahl, sagte Lütke Daldrup.

«Wir sehen praktisch weltweit, dass der Flugverkehr eingestellt ist, dass riesige Flughäfen in anderen Ländern geschlossen sind», argumentierte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) im rbb-Sender 88,8. «Und wir müssen jetzt einfach auch sehen, dass es keinen Sinn macht, zwei Infrastrukturen aufrechtzuerhalten mit Tegel und dem alten Schönefelder Flughafen.»

Lütke Dalrup rechnet wegen weltweiter Reisebeschränkungen in der Corona-Krise nicht mit einer schnellen Erholung. Es könne länger als ein Jahr dauern. Geschäftsreisen erreichten möglicherweise gar nicht mehr das alte Niveau. «Von daher erwarten wir, dass es auch zwei, drei Jahre dauern könnte, bis wir ein Vorkrisenniveau erreichen.»

Tegel ist gemessen an der üblichen Passagierzahl der viertgrößte deutsche Flughafen nach Frankfurt, München und Düsseldorf. Schon im März hatte Lütke Daldrup vorgeschlagen, Tegel ab Mai vom Netz zu nehmen. Er scheiterte damit aber am Widerstand des Bundes, der mit Berlin und Brandenburg Eigentümer der Flughafengesellschaft ist.

Die Bedenken konnten auch in einer Gesellschafterversammlung am Mittwochnachmittag nicht ganz ausgeräumt werden. Nach Angaben des Verkehrsministeriums wollten seine Vertreter den Antrag verhindern, Tegel zeitweise außer Betrieb zu nehmen. Berlin und Brandenburg seien aber dafür gewesen. Sie halten zusammen 74 Prozent an der Flughafengesellschaft.

Als Allein-Standort für Berlin sei Schönefeld besser geeignet als Tegel, erklärte Lütke Daldrup. Er verwies darauf, dass es dort kein Nachtflugverbot gibt. Der Flughafen verfüge auch über ein Medizinzentrum, ein Frachtzentrum und den direkten Bezug zum neuen Hauptstadtflughafen BER. Dieser entsteht auf demselben Gelände und soll nach jahrelangen Verzögerungen im Oktober in Betrieb gehen.

Offene Fragen gibt es etwa noch zum Regierungsflughafen. «Erst wenn die Bedingungen am Flughafen Schönefeld einvernehmlich geklärt sind, kann überhaupt über die temporäre Schließung des Flughafens Tegel entschieden werden», hieß es aus dem Bundesministerium. In zwei Wochen wollen die Gesellschafter wieder darüber sprechen.

Der Aufsichtsrat hatte sich am Mittwochvormittag ohne Gegenstimmen dafür ausgesprochen, Tegel außer Betrieb zu nehmen. «Der Aufsichtsrat ist für mich das maßgebliche Gremium», sagte Lütke Daldrup. Im Berliner Abgeordnetenhaus gehen die Meinungen zu Tegel auseinander. So will etwa die CDU den Flughafen in Betrieb halten. In der SPD gibt es dagegen Stimmen, Tegel gleich dauerhaft dicht zu machen.

Die Flughafengesellschaft hat durch die Corona-Krise mit Einnahmeausfällen in dreistelliger Millionenhöhe zu kämpfen. Zuletzt flogen an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld nur etwa 1000 Passagiere pro Tag. Lütke Daldrup widersprach aber einer Studie, die die Gesellschaft nach Medienberichten als Sanierungsfall sieht. «Wir sind auf lange Sicht durch den Businessplan solide finanziert.» Die Studie enthalte auch falsche Zahlen.

Ende des Jahres soll Tegel ohnehin endgültig vom Netz gehen. Nach mehreren geplatzten Terminen ist geplant, dass am 31. Oktober der BER eröffnet wird und am 8. November die letzte Maschine in Tegel abhebt. Am Dienstag hatte die Baubehörde das neue Hauptterminal des BER freigegeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 04. 2020
22:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnetenhaus von Berlin CDU Deutsche Flughäfen Deutsche Presseagentur Engelbert Lütke Daldrup Fluggäste Flughafen Berlin-Tegel Flughafen Schönefeld Flughäfen Luftverkehr Michael Müller Parlamente und Volksvertretungen Passagiere und Fahrgäste SPD Verkehrsministerien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Flughafen Tegel

04.04.2020

Kaum noch Passagiere an Berliner Flughäfen

Kaum jemand fliegt noch in Corona-Zeiten. Die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel verzeichnen nur noch fünf Prozent des sonst üblichen Passagieraufkommens. » mehr

Flughafen BER

15.05.2020

BER-Betreiber in Finanznot - Tegel könnte früher schließen

«Wir haben fertig», heißt es nach Jahren der Baukatastrophe am BER. Doch auf einmal hat Berlin mehr Flughäfen als es gebrauchen kann. Der lange Abschied von Tegel hat begonnen. » mehr

Flughafen Tegel

20.05.2020

Flughafen Tegel darf im Juni schließen

Berlin und Flughafen - das ist ein kein einfaches Thema. Oft geht es dabei um Mangel und Knappheit. Aber jetzt hat die Bundeshauptstadt mehr Flughäfen als sie gebrauchen kann. Sie zieht nun Konsequenzen. » mehr

Flughafen Frankfurt am Main

12.05.2020

Fraport vor Stellenabbau und langsamem Neustart

Die Corona-Krise verändert auch den größten deutschen Flughafen. Der Chef des Betreibers Fraport erwartet auf lange Sicht weniger Geschäft. Dafür haben die Passagiere künftig deutlich mehr Platz. » mehr

Flughafen Tegel

03.01.2020

Wieder Passagierrekord an Berliner Flughäfen

Die Airports der Hauptstadt sind in die Jahre gekommen, doch die Fluggastzahlen steigen. Längst sollte der Neubau BER in Betrieb sein. Dieses Jahr gibt es dafür einen neuen Anlauf. » mehr

Coronavirus - Flughafen Tegel

30.03.2020

Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz

Eigentlich wollte Berlin den Airport vorübergehend schließen und nur Schönefeld in Betrieb lassen - weil kaum noch was fliegt. Doch nicht alle Eigentümer zogen mit. Teuer werden die Geisterflughäfen ohnehin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 04. 2020
22:03 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.