Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wirtschaft

Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz

Eigentlich wollte Berlin den Airport vorübergehend schließen und nur Schönefeld in Betrieb lassen - weil kaum noch was fliegt. Doch nicht alle Eigentümer zogen mit. Teuer werden die Geisterflughäfen ohnehin.



Coronavirus - Flughafen Tegel
Gähnende Leere am Flughafen Tegel in Berlin. Über eine vorübergehende Schließung des Airports wegen der Korona-Krise wurde noch nicht entschieden.   Foto: Michael Kappeler/dpa

In Berlin bleiben trotz stark gesunkener Passagierzahlen beide Flughäfen am Netz. Um die Einnahmeverluste in der Corona-Krise zu bewältigen, soll die Betreibergesellschaft Staatshilfe in Millionenhöhe erhalten.

Darauf haben sich die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund am Montag verständigt. Stimmen die drei Parlamente zu, könnte die staatliche Flughafengesellschaft in diesem Jahr bis zu 300 Millionen Euro zusätzliches Eigenkapital als Corona-Hilfe bekommen.

«Diese Entscheidung bestätigt unsere bisherigen Anstrengungen, in der aktuellen Situation so kostensparend wie möglich zu agieren, um diese harte Zeit für das Unternehmen überstehen zu können», sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Berlin scheiterte aber bei den Mitgesellschaftern damit, die sofortige Schließung des Flughafens Tegel durchzusetzen. Auch das sollte Kosten senken.

Die Flughafen-Eigentümer wollen darüber aber nach Ostern noch einmal sprechen. Entscheidend dürfte dann sein, wie sehr das öffentliche Leben dann noch eingeschränkt ist, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die bisherigen Maßnahmen gelten bis zum 19. April.

An den Flughäfen Tegel und Schönfeld gibt es momentan nur wenige Tausend Fluggäste pro Tag, üblich sind durchschnittlich insgesamt rund 100.000. Inzwischen sind die Terminals jeweils bis auf eins geschlossen. Allein in Tegel entgeht den Betreibern nach internen Berechnungen eine Million Euro Umsatz pro Tag. Das Unternehmen hat Kurzarbeit beantragt.

Die Flughafengesellschaft erhoffte sich monatliche Einsparungen von etwa sechs Millionen Euro, wenn Tegel vorübergehend geschlossen und nur noch von Schönefeld geflogen würde. Dort liegt das Frachtzentrum, Nachtflüge sind anders als in Tegel erlaubt. Berlin wäre damit dem Vorbild Paris gefolgt, das den Flughafen Orly am Mittwoch schließt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) pochte jedoch darauf, in der deutschen Hauptstadt beide Standorte am Netz zu lassen.

Die Regierungen von Berlin, Brandenburg und dem Bund wollen auch weiteres Geld in den neuen Hauptstadtflughafen BER stecken. Von 2021 bis 2024 hat das Unternehmen nach dem Businessplan noch eine Finanzlücke von 792 Millionen Euro. Die Hälfte davon will es sich am Kapitalmarkt beschaffen, die andere Hälfte von seinen Eigentümern. Sie willigten am Montag ein, das Kapital zuzuführen.

Der Finanzrahmen für den BER liegt bislang bei 6,5 Milliarden Euro, davon sind mindestens 2,7 Milliarden Euro Steuergeld. Die Kosten des Projekts haben sich seit dem ersten Spatenstich 2006 mehr als verdreifacht. Eine Eröffnung ist nach mehreren geplatzten Terminen nun am 31. Oktober dieses Jahres geplant. Das zusätzliche Geld brauchen die Betreiber nach eigenen Angaben, weil auch nach der Inbetriebnahme noch Rechnungen und Nachträge für den BER zu begleichen sind.

Seit Montag sind die Prüfer des Tüv wieder auf der Baustelle, wie ein Sprecher der Prüforganisation bestätigte. Die Fachleute hatten sich am 18. März wegen eines Corona-Verdachtsfalls, der sich später bestätigte, in Quarantäne begeben. Die übrigen Kollegen hätten die Quarantäne-Zeit nutzen können, sagte der Sprecher. Sie hätten zu Hause Berichte und Dokumentationen in Augenschein genommen, sagte der Sprecher. Über die Rückkehr des Tüv hatte der Fachdienst «AviationNetOnline» berichtet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
22:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister CSU Deutsche Presseagentur Engelbert Lütke Daldrup Fluggäste Flughafen Berlin-Tegel Flughäfen Milliarden Euro Millionen Euro Parlamente und Volksvertretungen Regierungen und Regierungseinrichtungen Staatliche Unterstützung und Förderung Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Berlin Tegel

29.04.2020

Flughafen Tegel könnte Anfang Juni außer Betrieb gehen

Wer nach Berlin fliegt, kommt längst nur noch in Nebengebäuden an. Es gibt so wenig Fluggäste, dass die meisten Terminals geschlossen bleiben. Nun planen die Betreiber eine Sparmaßnahme. » mehr

Flughafen BER

15.05.2020

BER-Betreiber in Finanznot - Tegel könnte früher schließen

«Wir haben fertig», heißt es nach Jahren der Baukatastrophe am BER. Doch auf einmal hat Berlin mehr Flughäfen als es gebrauchen kann. Der lange Abschied von Tegel hat begonnen. » mehr

Flughafen Tegel

03.01.2020

Wieder Passagierrekord an Berliner Flughäfen

Die Airports der Hauptstadt sind in die Jahre gekommen, doch die Fluggastzahlen steigen. Längst sollte der Neubau BER in Betrieb sein. Dieses Jahr gibt es dafür einen neuen Anlauf. » mehr

Billigflieger am Boden

18.05.2020

Corona-Krise trifft Ryanair noch schwerer

Die Pandemie macht Ryanair zunehmend zu schaffen. Die Fluggesellschaft rechnet mit einem starken Rückgang der Passagierzahl in diesem Geschäftsjahr. » mehr

Fughafen Berlin-Tegel

23.05.2020

Berliner Tegel-Projekt: «Wir scharren mit den Hufen»

Firmen, Institute, Arbeitsplätze: Viel Hoffnung ruht auf dem Areal, auf dem heute noch der Flughafen liegt. Dass er nun früher schließen soll, ist für die Projektverantwortlichen eine ganz neue Situation. » mehr

Lufthansa

30.05.2020

Lufthansa-Rettung nimmt wichtige Hürde

Staatshilfe gibt es nur gegen Start- und Landerechte: Berlin und Brüssel haben sich auf zentrale Eckpunkte zur Rettung der Lufthansa geeinigt. In trockenen Tüchern ist das Paket aber noch nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Streufdorf Streufdorf

Motorradunfall Streufdorf | 04.07.2020 Streufdorf
» 8 Bilder ansehen

Kellerbrand Benshausen Benshausen

Kellerbrand Benshausen | 03.07.2020 Benshausen
» 10 Bilder ansehen

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
22:50 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.