Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Export im Februar noch leicht gestiegen

Deutschlands Exportfirmen führen vor der Eskalation der Corona-Krise in Europa mehr Waren aus. Ein Blick auf den Handel mit China lässt jedoch wenig Gutes für die kommenden Monate erwarten.



Hafen Duisburg
Ein Containerterminal im Duisburger Hafen.   Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Corona-Krise hat im Februar erste Bremsspuren in der deutschen Exportbilanz hinterlassen. Zwar stiegen die Ausfuhren gegenüber dem Vorjahresmonat insgesamt um 0,4 Prozent auf 109,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Erste Effekte der Pandemie zeigten sich den Angaben zufolge aber im Handel mit der im Februar besonders von dem neuen Virus betroffenen Volksrepublik China.

Die Ausfuhren in das Land sanken gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,9 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro, die Importe aus China verringerten sich um 12,0 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist einer der wichtigsten Einzelmärkte für Waren «Made in Germany». Ein Exportplus von 0,8 Prozent auf 58,6 Milliarden Euro gab es im Februar hingegen im Handel mit Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). In Europa war die Lage erst im März eskaliert. Die EU ist der mit Abstand größte Absatzmarkt für deutsche Exporte.

Die Importe nach Deutschland verringerten sich im Februar insgesamt um 2,9 Prozent auf 88,5 Milliarden Euro.

In den kommenden Monaten werden die Folgen der Corona-Krise nach Einschätzung der Welthandelsorganisation (WTO) den internationalen Handel massiv belasten. Die WTO rechnet in diesem Jahr mit einem Absturz des Welthandels um 13 bis 32 Prozent. «Der unvermeidliche Rückgang bei Handel und Produktion wird schmerzhafte Konsequenzen für Haushalte und Unternehmen haben, ganz abgesehen von dem menschlichen Leid, das diese Krankheit verursacht», sagte WTO-Chef Roberto Azevedo jüngst.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der deutsche Export deutlich an Tempo verloren. Besonders der Handelskonflikt zwischen den USA und China belastete die globale Konjunktur und bremste das Wirtschaftswachstum Chinas, worunter Deutschland als Exportnation besonders zu leiden hatte. Zwar stiegen die Warenausfuhren insgesamt auf einen Rekordwert von 1327,8 Milliarden Euro. Der Zuwachs fiel mit 0,8 Prozent aber wesentlich kleiner aus als in den beiden Jahren zuvor.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2020
12:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außenhandel Europäische Union Exportwirtschaft Globale Konjunktur Handel und Vertrieb Handelskonflikte Internationaler Handel Pandemien Statistisches Bundesamt Welthandel Welthandelsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Containerbrücken

08.05.2020

Exporteinbruch von historischem Ausmaß

Geschlossene Grenzen, Handels- und Reisebeschränkungen und sinkende Nachfrage bremsen den deutschen Export. Nach Einschätzung der Wirtschaft ist der beispiellose Rückgang im März erst der Auftakt. » mehr

Hamburger Hafen

09.07.2020

Viel Schatten und ein wenig Licht für deutschen Export

Der deutsche Export scheint in der Corona-Krise das Schlimmste überstanden zu haben. Es geht wieder etwas aufwärts. Von Normalität kann allerdings noch keine Rede sein. » mehr

Hamburger Hafen

07.08.2020

Export kämpft sich aus dem Corona-Tal

Die deutsche Wirtschaft ist nach dem Absturz in der Corona-Krise auf Erholungskurs. Export und Industrieproduktion ziehen im Juni an. Das Vorkrisenniveau ist allerdings noch entfernt. » mehr

Hamburger Hafen

09.06.2020

Beispielloser Exporteinbruch von mehr als 30 Prozent

Geschlossene Grenzen, Reisebeschränkungen und Störungen der See- und Luftfracht: Deutschlands Exporteure bekommen die Folgen der Corona-Pandemie mit voller Wucht zu spüren. » mehr

Produktion in Textilfabrik

07.08.2020

Chinas Exporte legen trotz Corona-Pandemie weiter zu

Überraschend stark können Chinas Ausfuhren im Juli zulegen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt erholt sich. Das macht Hoffnung auch für deutsche Unternehmen. » mehr

Chinas Außenhandel legt unerwartet stark zu

14.07.2020

Chinas Außenhandel wächst unerwartet stark

China hat das Virus unter Kontrolle. Das Leben in der zweitgrößten Volkswirtschaft normalisiert sich. Exporte und Importe wachsen im Juni erstmals wieder. Auch deutsche Exporteure können hoffen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unwetter Meiningen 11.08.20 Meiningen

Starkregen in Meiningen | 11.08.2020 Meiningen
» 4 Bilder ansehen

Lkw mit Gülle an Bord kippt um Meiningen

Mit Gülle beladener Lkw kippt um | 11.08.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2020
12:51 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.